TSV: „Wir wollen im Mittelfeld der Landesliga mitspielen und die jungen Spieler entwickeln“

TSV: „Wir wollen im Mittelfeld der Landesliga mitspielen und die jungen Spieler entwickeln“

„Wir wollen im Mittelfeld der Landesliga mitspielen und die jungen Spieler entwickeln“

Kommt es zum Zweikampf an der Spitze?

 

Neckar-Odenwald-Kreis. Mit Spannung erwarten die Fans, Spieler und Verantwortlichen aus der Region die anstehende Landesligasaison. Sechs Mannschaften stiegen in der vergangenen Spielzeit ab, Türkspor Mosbach verabschiedete sich als Meister in die Verbandsliga. Mit der TuS Großrinderfeld, dem TSV Mudau, dem VfK Diedesheim und der SpVgg Neckarelz kamen vier neue Mannschaften hinzu. Die Fans dürfen durchaus gespannt sein, wie sich die „Neulinge“ schlagen.

Bei der Favoritenrolle, da ist sich die Konkurrenz einig, wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem FV Mosbach und dem FV Lauda geben. Mit Ausnahme der Favoriten selbst gaben alle anderen Teams (Großrinderfeld gab keinen Favorit an) mindestens einen der beiden Clubs an, wenn es darum ging, wer am Ende die Meisterschaft einfährt. Und zumindest in Lauda ist man davon überzeugt, dass man dieser Rolle gerecht werden kann. Nachdem man im vergangenen Jahr in der Relegation scheiterte, will man in dieser Saison den direkten Aufstieg perfekt machen, so die Verantwortlichen des FVL. Etwas zurückhaltender, deshalb aber nicht weniger motiviert, ist man da beim FV Mosbach. Man sei auf einem guten Weg heißt es aus der Kreisstadt.

Im Überblick der RNZ sehen Sie außerdem, was sich sonst noch so bei allen Mannschaften der Landesliga Odenwald getan hat.

VFK DIEDESHEIM

Trainer: Sertac Dogan (seit Juli 2020)

Neuzugänge: Carsten Gilde, Luca Lenz (beide SV Obrigheim), Leon Frenzel (TSV Billigheim), Karim Cardal (FV Reichenbuch), Max Kirstätter (FC Neckarzimmern), Pascal Selbitschka (FV Elztal)

Abgänge: Kevin Opitz (SV Sattelbach)

Meisterschaftstipp: FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: „Zur Mitte der Vorrunde stand die Mannschaft bereits auf dem ersten Platz. Nach einigen schlechteren Leistungen und schweren Verletzungen von Leistungsträgern verloren wir allerdings etwas den Anschluss. Am Ende der Hinrunde standen wir daher nur auf dem fünften Tabellenplatz. Der Abstand zum Aufstiegs- oder Relegationsplatz war allerdings nur gering. Dank einer überragenden Rückrunde mit nur einer Niederlage und zwei Unentschieden konnten wir den zweiten Tabellenplatz und damit den direkten Aufstieg in die Landesliga Odenwald erreichen“, blickt Daniel Scholl vom Spielausschuss zurück.

Ausblick auf die kommende Saison: „In der kommenden Runde zählt für uns natürlich nur der Klassenerhalt. Die Liga ist für viele Spieler komplett neu. Daher ist es extrem wichtig, dass wir uns direkt an das höhere Niveau anpassen, um auch direkt punkten zu können. Falls wir keine schwereren Verletzung von wichtigen Leistungsträgern auffangen müssen, haben wir absolut das Potenzial für den Klassenerhalt“, ist sich Scholl sicher.

TUS GROSSRINDERFEL

Trainer: Jürgen Wöppel (seit 2019)

Neuzugänge: Lukas Liebenstein (FV Lauda), Dominik Bauer (Welzbachtal), Hannes Theisz, Yanneck Leuchtweis, Bastian Behringer (alle eigene Jugend)

Abgänge: Marius Gress (FC Grünsfeld)

Meisterschaftstipp: keine Angabe

FC GRÜNSFELD

Trainer: Dominik Gerberich (seit 2020), Co-Trainer: Alexander Albert (neu)

Neuzugänge: Semijel Talic (TSV Rosenberg), Pascal Greulich (SV Wertheim), Umut Baytekin (TSV Oberndorf), Alexander Albert (Neckarsulmer SU)

Abgänge: Rouven Schmidt, Kevin Schmidt (beide FV Lauda), Dominik Schreck (SV Brehmbachtal), Sebastian Stephan (wird Torwarttrainer)

Meisterschaftstipp: FV Mosbach, FV Lauda

Fazit der vergangenen Runde: „Die Rückrunde verlief sportlich leider nicht mehr so erfolgreich wie die Hinrunde“, sagt Trainer Dominik Gerberich. „Dennoch können wir mit dem vierten Platz am Ende zufrieden sein, auch wenn etwas mehr drin gewesen wäre. Vor der Saison hätten wir diese Platzierung so definitiv unterschrieben.“

Ausblick auf die kommende Saison: „Wir müssen schauen, wie es läuft. Einige Mannschaften sind neu in der Liga, die noch einmal einiges durcheinander wirbeln können. Unser Ziel ist es zuerst einmal einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen und dann schauen wir, wo es für uns hingeht“, so der Coach.

TSV HÖPFINGEN

Trainer: Daniel Nohe, Steven Bundschuh, Andre Kaiser

Neuzugänge: Simon Kuhn, Silas Eisenhauer, Paul Keilbach (alle eigene Jugend), Fabian Haberkorn (SV Pülfringen),

Abgänge: Daniel Zöllner (SV Horgenzell), Martin Weiß, Andreas Hauk, Julian Dietz (Laufbahn beendet)

Meisterschaftstipp: FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: „Das Ziel mit der Aufstiegsrunde erreicht und die Erwartungen in der Aufstiegsrunde erfüllt“, zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden.

Ausblick auf die kommende Saison: „Wir wollen im Mittelfeld der Landesliga mitspielen und die jungen Spieler entwickeln“, lautet die Vorgabe des TSV.

SV KÖNIGSHOFEN

Trainer: Ralf Schad (seit 2020)

Neuzugänge: Nico Dauth (Würzburger FV U19), Lukas Sack (SpG. Winzer Beckstein/SV Königshofen II), Dustin Schütz (FV Lauda A-Jugend

Abgänge: Arthur Horst (TSV Buchen), Jannis Maier (TSV Tauberbischofsheim)

Meisterschaftstipp: FC Grünsfeld, FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: Zufrieden blickt der sportliche Leiter Martin Michelbach zurück: „Das Ziel ,mit unten nichts zu tun haben’ haben wir durch die Teilnahme an der Aufstiegsrunde relativ schnell erreicht. Der Modus Ab- und Aufstiegsrunde mit weitaus weniger Partien gegenüber einer normalen Runde war alternativlos.“

Ausblick auf die kommende Saison: „Auch in der kommenden Saison gilt es zunächst, uns weiter zu stabilisieren und sich im gesicherten Mittelfeld festzubeißen. Durch eine nochmalige Verjüngung des Kaders mit ausschließlich Königshöfer Eigengewächsen eine anspruchsvolle Aufgabe“, erklärt Michelbach.

FV LAUDA

Trainer: Thorsten Lehnert (neu)

Neuzugänge: Kevin Schmidt, Rouven Schmidt (FC Grünsfeld), Tolga Kaplan (TS Mosbach), Stfean Kerter (Würzburger FV), Patrick Hefner (SG Unterschüpf), Marvin Heinzl, Stefan Petrovski (beide U19 FSV Hollenbach)

Abgänge: Emran Berisha (VfR Gommersdorf), Marcel Schildger (VfR Gerlachsheim), Dogukan Ag (1. FC Spich), Matthias Neudecker (Laufbahn beendet), Kevin Röckert (SG Unterschüpf)

Meisterschaftstipp: FV Mosbach, SpVgg Neckarelz

Fazit der vergangenen Runde: „Vor der Saison hätten wir nicht gedacht, dass wir so weit oben stehen. Am Ende war es dann natürlich trotzdem bitter, dass wir die Meisterschaft am letzten Spieltag und im Derby gegen Königshofen verspielt haben. Aber alles in allem ist die Spielzeit doch sehr positiv verlaufen, auch wenn wir am Ende das letzte Spiel vergeigt haben“, sagt Kristofer Schädle, Spieler und Vorsitzender in Personalunion.

Ausblick auf die kommende Saison: Schädle gibt sich angriffslustig: „Unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg. Und dieses Jahr wollen wir den direkten Weg gehen und nicht, wie im vergangen Jahr, auf die Relegation hoffen müssen.“

FV MOSBACH

Trainer: Dominic Krümpelbeck 2020, Marco Sarrach-Ditté (Co-Trainer, beide seit 2020, Yves Schäufele (Co-Trainer, seit 2021)

Neuzugänge: Yannick Eitelwein (Neckarsulmer Sport-Union), Denis Deter (SV Wagenschwend), David Jurkic (A-Junioren SG Heidelberg-Kirchheim), Norman Seehrich (A-Junioren MFV), Jannik Backfisch (A-Junioren MFV), Yannick Roos (FV Kirchfeld), Abdüssamet Güzel (A-Junioren SG Heidelberg-Kirchheim)

Abgänge: Belmin Karic (SV Neunkirchen), Julian Zauner (pausiert)

Meisterschaftstipp: FV Lauda, SpVgg Neckarelz

Fazit der vergangenen Runde: Co-Trainer Yves Schäufele hadert mit dem Saisonstart: „Wenn man die vergangene Spielzeit betrachtet muss man diese sicherlich in zwei Teile splitten und bewerten. Mit dem ersten Drittel der Saison können wir natürlich absolut nicht zufrieden sein, da wir dort die nötigen Punkte haben liegen lassen, die uns dann am Ende für ganz oben gefehlt haben. Aber was unsere Mannschaft als mit Abstand jüngstes Team der Liga für eine Entwicklung danach hinlegte, ist aller ehren Wert. Unser Saisonziel war es oben mitzuspielen, dies ist uns gelungen und so nebenbei waren wir die einzige Mannschaft die in den direkten Duellen mit Türkspor, Lauda und Grünsfeld nicht ein einziges Mal als Verlierer vom Platz gegangen ist.“

Ausblick auf die kommende Saison: „Nachdem es im vergangenen Jahr unser Ziel war oben mitzuspielen und wir am Ende einen guten dritten Platz belegt haben, wollen wir uns natürlich in der kommenden Saison weiter verbessern. Mit Yannick Eitelwein und Yannick Roos konnten wir zwei Spieler verpflichten, die uns mit ihrer fußballerischen und menschlichen Qualitäten auch noch einmal in der Spitze verstärken werden. Außerdem konnten wir mit David Jurkic, Samet Güzel und Norman Seehrich drei weitere Jungs in unserem Kader begrüßen. Diese drei werden den Konkurrenzkampf in der Mannschaft weiter anheizen, da sind wir uns sicher. Ich persönlich denke, wir sind als Mannschaft und als Verein auf einem sehr guten Weg“, so Schäufele.

TSV MUDAU

Trainer: Maurice Beier (seit 2020)

Neuzugänge: Jannik Allgeier (SV Wagenschwend), Aaron Dörsam, Luca Eckl, Kevin Throm, Manuel Galm, Nico Galm, Robin Rögner, Marcel Faulhaber (alle eigene Jugend)

Abgänge: keine

Meisterschaftsfavorit: FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: „Wir wurden Meister und Pokalsieger. Mehr muss man eigentlich nichts dazu sagen. Mehr kann man nicht gewinnen, deshalb fällt das Fazit durchgehend positiv aus“, sagt Trainer Maurice Beier.

Ausblick auf die kommende Saison: Beier ist voller Vorfreude, wie er erzählt: „Für viele von uns ist die Landesliga Neuland. Als Aufsteiger ist das primäre Ziel, die Klasse zu halten. Es kommen einige spannende Spiele auf uns zu, auch Derbys. Wir haben alle richtig Bock.“

SV NASSIG

Trainer: Szymon Piechowiak (seit Rückrunde Saison 2021/22)

Neuzugänge: Andreas Aust, Enrico Schieck (eigene Jugend), Dimitrij Abich (SV Viktoria Wertheim)

Abgänge: keine

Meisterschaftstipp: FV Lauda, SpVgg Neckarelz

Fazit der vergangenen Runde: „Nachdem die Hinrunde nicht nach Wunsch verlief, kann man mit der Rückrunde in der Abstiegsrunde hingegen und dem damit verbundenen direkten Klassenerhalt vollauf zufrieden sein“, sagt die Abteilungsleitung.

Ausblick auf die kommende Saison: „Wir wollen attraktiven, offensiven Fußball spielen“, so Trainer Szymon Piechowiak

SPVGG NECKARELZ

Trainer: Stefan Strerath, Rolf Lang (neu)

Neuzugänge: Marcel Pavlic (Blau-Weiß Heilbronn), Denis Feyerabend, Sebastian Söll (beide Böckingen), Dennis Vo (Bad Wimpfen), Ahmed Güzel, Yusuf Güzel, Emre Korkmaz (alle U23 Neckarsulmer SU), Alperen Yilmaz (TS Mosbach), Julian Lemberger, Gruslan Ismailov (beide eigene Jugend), Burak Bingöl (Bad Rappenau)

Abgänge: Maximilian Penz, Michael Bitz (beide SV 98 Schwetzingen), Luca Clausi (FC Mosbach), Julian Reinmuth, Marco Horning (VfL Neckarau), Tobias Münz (FV Heddesheim), Arnold Luck (FC Zuzenhausen), Amin Yazji (TS Neckarsulm), Edoardo de Pizzol (VfR Heilbronn), Marcel Wodarz (FC Heilbronn), Niklas Böhm (FSV 08 Bissingen)

Fazit der vergangenen Runde: „Nach unserem Zwischenspurt ist es schade, dass es am Ende nicht für den Klassenerhalt gereicht hat“, sagt Stefan Strerath. „Allerdings sehe ich es auch so: Das Ende einer langen Saison ist das Spiegelbild der Leistungen und man steht zurecht da.“

Ausblick auf die kommende Saison: „Wir stehen wieder vor einem kompletten Neuanfang. Deshalb haben wir keine ambitionierten Ziele, wollen uns als Mannschaft so schnell es geht finden. Es wird ein schwieriges Jahr, deshalb müssen wir schauen, dass wir unbeschadet da rauskommen und uns frühzeitig in den sicheren Regionen festsetzen“, so Strerath.

SV NEUNKIRCHEN

Trainer: Florian Müller (seit 2019), Dennis Eiermann (neu)

Neuzugänge: Dennis Eiermann (FV Reichenbuch), Tim Emig (eigene Jugend), Lukas Hönig (Jugend SV Bargen), Belmin Karic (FV Mosbach), Luka Banas (Jugend VfK Diedesheim)

Abgänge: Elia Schmitt (TSV Schwarzach)

Meisterschaftstipp: FV Lauda, FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: „Insgesamt sind wir mit der abgelaufenen Runde und dem erreichten achten Tabellenplatz zufrieden, wenn wir auch im laufe der Aufstiegsrunde gerne ein paar Punkte mehr geholt hätten. Durch einige Ausfälle war allerdings recht früh etwas die Luft raus, so dass es letztlich nicht mehr möglich war“, zieht Abteilungsleiter Christian Wirth sein Fazit.

Ausblick auf die kommende Saison: Wirth gibt die Zielsetzung vor: „Für die kommende Runde erwarten wir uns aufgrund der punktuellen Verstärkungen eine Weiterentwicklung der Mannschaft unter dem Trainerteam Müller und Eiermann. So dass man mindestens den Platz der vergangenen Runde bestätigen möchte.“

TSV OBERWITTSTADT

Trainer: Mario Greco (neu), Co- Trainer Sebastian Walz (seit 2018)

Neuzugänge: Leon Kappes (VfR Gommersdorf), Robin Wozniczka (SV Ballenberg), Nick Götzinger, Mika Baumann, Luca Hofmann, Yannick Gerner, Sören Bauer, Luca Johmann und Fabian Kunz (alle eigene Jugend)

Abgänge: Chris Hörner (1. FC Igersheim)

Meisterschaftstipp: FV Lauda, FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: „Als Fazit könnte man sagen: ,Mit letzter Kraft die Aufstiegsrunde erreicht.’ Aufgrund vieler Verletzungen setzten wir insgesamt 30 Spieler ein. Corona schwebte natürlich über allem. Phasenweise musste sogar das Training abgesagt werden. Positiv war jedoch, dass die Mannschaft nach der schwierigen Vorbereitung und dem misslungenen Rundenstart sich wieder fing und somit die nötigen Punkte zum Erreichen der Aufstiegsrunde einfuhr“, blickt der Vorsitzende Martin Hofmann zurück.

Ausblick auf die kommende Saison: „Nach der Verpflichtung von Mario Greco, der zusammen mit Co-Trainer Sebastian Walz zur neuen Saison die Mannschaft übernehmen wird, erhofft sich der Verein frischen Wind. Die Mannschaft steckt seit letzter Runde schon etwas im Umbruch. Einige Stammkräfte aus den ,goldenen Jahren’ stehen aus verschiedenen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Nun gilt es die gesamte Mannschaft weiter zu entwickeln und die jungen Spieler aus der eigenen Jugend zu integrieren. Zudem kehren die Stammkräfte Dirk Essig und Marc Hornung zurück ins Team. Einziger Wermutstropfen bleibt der Ausfall des Mannschaftskapitäns Dominik Rolfes, der nach seiner Kreuzband-OP noch längere Zeit pausieren muss. Ziel ist ein gesicherter Mittelfeldplatz“, erklärt Hofmann.

FV REICHENBUCH

Trainer: Manuel Bayer (neu), Sören Winter (Co-Trainer seit 2017/18), Armin Weiß (Co-Trainer neu)

Neuzugänge: Marc Rothenberger (SG Horrenberg), Manuel Bayer, Fabian Gruber (beide SG Waldmühöbach-Katzental), David Kunzmann (SC Oberschefflenz), Maximilian Vogel (SV Hochhausen),Armin Weiß, Konstantin Panagiotidis (beide FSV Waldbrunn), Dennis Huy (SG Auerbach), Mert Kadioglu (Spfr. Haßmersheim), Marco Wurzel (FV 08 Hockenheim), Moritz Dünow (FV Elztal), Hannes Treber, Marlon Deter (JSG Diedesheim/Neckarelz II/Obrigheim)

Abgänge: Marc-Andre Heeg (FSV Friedrichshaller SV), Thomas Braun (TSV Schwarzach), Moritz Dylla (FC Schloßau), Karim Cardal (VfK Diedesheim II), Felix Strein (SV Wagenschwend), Dominik Weber, Paul Bachmann, Andre Donau, Johannes Schölch, Luca Schwellinger (alle FSV Waldbrunn), Dennis Eiermann (SV Neunkirchen), Arne Kielmann (pausiert)

Meisterschaftstipp: FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: „Trotz der zahlreichen Abgänge zur Saison 2022/23, die bereits in der Winterpause bekannt waren, konnte die Klasse gehalten werden“, ist der Sportvorsitzende Ronny Ihrig zufrieden.

Ausblick auf die kommende Saison: Ihrig blickt optimistisch nach vorne: „Das neue Trainertrio, der Verein und die Mannschaft freuen sich riesig auf die bevorstehende Saison. Es wurde viel Zeit und Arbeit seitens des Spielausschusses investiert, um die Abgänge zu ersetzen. Dadurch konnten einige sehr gute Spieler mit Landesligaerfahrung verpflichtet werden. Weiterhin konnten auch junge, talentierte Spieler für den FVR gewonnen werden. Wird man in der bevorstehenden Saison von Verletzungspech verschont bleiben, wird man am Ende einen einstelligen Tabellenplatz belegen können.“

TSV ROSENBERG

Trainer: Daniel Breitinger (seit 2018)

Neuzugänge: Michael Ondrusch (SpG Götzingen/Eberstadt

Abgänge: Martin Bujak (FC Bödigheim), Semijel Talic (FC Grünsfeld), Thomas Hofmann (FC Heckfeld), Mario Albrecht (TSV Buchen), Harry Rudolf (SpG Sindolsheim/Rosenberg II)

Meisterschaftstipp: FV Lauda, FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: Abteilungsleiter Reinhold Klingmann ist froh: „Gott sei Dank haben wir den Klassenerhalt gepackt. In der Abstiegsrunde hat das Team ganz stark gespielt und gezeigt, zu was es fähig ist.

Ausblick auf die kommende Saison: „Wir hoffen natürlich, dass wir vom Verletzungspech verschont bleiben. Sollte das so sein, dann glaube ich, dass wir frühzeitig nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Dafür ist es auch wichtig, dass wir unsere jungen Spieler in die Mannschaft integrieren“, prognostiziert Klingmann.

FC SCHLOSSA

Trainer: Christian Schäfer (seit 2018)

Neuzugänge: Moritz Dylla (FV Reichenbuch), Johannes Flemmer (SV Neckarburken)

Abgänge: keine

Meisterschaftstipp: FC Grünsfeld, FV Mosbach

Fazit der vergangenen Runde: „Mit dem Ausgang der vergangenen Runde bzw. dem Nichtabstieg waren wir in Schlossau sehr zufrieden. Zwar mussten wir nach der Winterpause in der Abstiegsrunde der Landesliga Odenwald spielen, hatten dort aber gleich einen guten Start und schafften somit die Basis für den ersten Platz in dieser Runde und hatten uns somit sehr früh aller Abstiegssorgen entledigt“, zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden.

Ausblick auf die kommende Saison: In die Saison geht man beim FC mit einem klaren Ziel: „Auch für die neue Runde ist unser Fokus in erster Linie wieder auf den Nichtabstieg ausgerichtet. Mit unserem eher kleineren Kader wollen wir versuchen, so früh wie möglich die notwendigen Punkte einzufahren, um nicht in die Abstiegszone zu gelangen. Wir haben zwar mit dem FV Lauda gleich zu Rundenbeginn eine harte Nuss zu knacken, doch kampflos werden wir uns auch in diesem Auftaktspiel nicht ergeben.“

VFR UISSIGHEIM

Trainer: Mario Oberst (seit 2020)

Neuzugänge: Finn Tomic (eigene Jugend)

Abgänge: Volker Rüttling, Steffen Gros (zweite Mannschaft)

Meisterschaftstipp: FV Lauda

Fazit zur vergangenen Runde: „Dass es am Ende so gut läuft, damit hat wirklich niemand bei uns gerechnet. Wir hatten zuvor zwei schwierige Jahre und umso stolzer sind wir darauf, dass wir die abgelaufene Saison so erfolgreich gestalten konnten“, sagt der Vorsitzende des VfR, Andreas Walz.

Ausblick auf die kommende Saison: Walz: „Jetzt wollen wir die gezeigten Leistungen natürlich bestätigen. Das wird in dieser Liga schwer genug werden.“

1. FC UMPFERTAL

Trainer: Dennis Herrmann (neu)

Neuzugänge: Sebastian Aschenbrenner, Dean Schütz (beide Jugend FV Lauda), Simeone Stier (TSV Braunsbach), Dennis Herrmann (VfR Gommersdorf), Florian Sternberg (VfB Bad Mergentheim), Elias Wild, Lukas Gehrig (SV Uiffingen)

Abgänge: Florian Dürr, Felix Dölzer (beide Karriereende), Janik Ondrasch (VfB Bad Mergentheim), Cadgas Pehlivan (SGM Weikersheim/Schäfertsheim/Laudenbach II)

Meisterschaftstipp: FV Lauda

Fazit der vergangenen Runde: „Ein unerwarteter Aufstieg, dieser war nicht geplant. Ein einmaliges Ereignis für den Verein und Spieler. Durch kaum verletzte Spieler und den Neuzugang in der Winterpause (Tobias Würzberger) konnten wir eine Serie von 19 Spielen ungeschlagen starten. Am Ende muss man ehrlicherweise sagen, dass der Aufstieg doch verdient war.

Ausblick auf die kommende Saison: „Da viele Spieler noch nie in der Landesliga gespielt haben, ist unser Ziel, die Klasse zu halten. Spieler und Verein weiterzuentwickeln.“



Quelle:RNZ

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 296

Gestern 425

Woche 1918

Monat 16200

Insgesamt 1472544

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.