Deutliches Derby in Mosbach

Deutliches Derby in Mosbach

Deutliches Derby in Mosbach

Deutliches Derby in Mosbach

 

TSV Höpfingen – TSV Oberwittstadt 0:0: (ro) Zum erhofften ersten Dreier reichte es nicht für die Gastgeber, die sich aber kampfstark gegen den Namensvetter aus Oberwittstadt präsentierten. Gästekapitän Essig versuchte es in der Anfangsminute aus der Ferne, ehe dann die Abtastphase startete. Munter gestaltete sich die 14. Minute, als der routinierte Steven Bundschuh per Kopfball nach Sandros Bauer Vorarbeit nur knapp an Gästekeeper Deißler scheiterte und im Gegenzug Heim-Torwart Stöckel den satten Schuss von Jan Reuther parierte. Die Partie gestaltete sich kampfbetont - und ausgeglichen bis zur 40. Minute.Dann machten die Hausherren Alarm im Gästeterrain: So konnte der Gästetorsteher Jonas Farrenkopfs Ball gerade noch an die Latte lenken, bald darauf fanden gleich mehrere vielversprechende Schüsse des Gastgebers nicht das Ziel. Und abrupt kam der Halbzeitpfiff im Lochbachareal, als Steven Bundschuh aussichtsreichst vor dem Gästegehäuse stand. Nach Wiederbeginn knüpften die Nohe-Mannen zunächst an Offensivlust an, so scheiterte Bundschuh nur äußerst knapp in der 59. Minute an Torwart Deißler. Erstmals brandgefährlich im zweiten Teil tauchte die Greco-Elf in der 64. Minute durch Rüttenauer vor dem Gastgeber-Gehäuse auf. Nun waren die Gäste wieder etwas besser in der Partie, die Defensive der Nohe-Elf zeigte sich jedoch hellwach. Kampf stand bis zum Abpfiff weiterhin im Fokus der Partie, die schlussendlich torlos blieb.

Höpfingen: Stöckel, Hering, Nohe, Bartesch (71. Kuhn), Farrenkopf, Johnson, Bauer (87. Eisenhauer), Dalhues, Diehm (67. Balles), Knörzer, Bundschuh.

Oberwittstadt: Deißler, Kappes, Blatz (75. Dörr), N. Walz (75. Greco), Kolbeck, Essig, Günther (59. Fackelmann), Rüttenauer, Kutirov (68. Zimmermann), Reuther, Häffner.

Schiedsrichter: Dustin Mattern (Hohenwettersbach). - Zuschauer: 205.

VfR Uissigheim – FC Schloßau 3:1: Bereits in der dritten Minute kam es zur ersten Annäherung per Fernschuss des FC Schloßau, dennoch hatte der VfR in der Anfangsphase klar mehr Ballbesitz. Nur wenig später konnte Uissigheims Keeper einen weiteren Schuss parieren. Nach etwa zwölf Minuten hatte auch der VfR seine erste Torchance. Danach verlagerte sich die Partie zunehmend in die Hälfte der Gästemannschaft. Dennoch kam der FC zu einem sehr gefährlichen Fernschuss, den Torwart Diehm mit einer Glanzparade hielt. In der 25. Minute belohnte sich der VfR für seine Überlegenheit. Yannik Schmitt schob den Ball durch die Beine des Torwarts. Das Spiel wurde schneller, weil der VfR mehr und mehr Druck ausübte, dadurch entstanden Lücken und so kam der FC immer mal wieder zum Kontern. Schloßau kam über den Kampf etwas besser ins Spiel, als noch in der ersten Hälfte. In der 58. Minute erhöhte Lennart Morawietz auf 2:0. Die Heimelf hatte eine Möglichkeit nach der anderen, doch auch der FC war gut in Form. Das 2:1 fiel durch einen unnötigen Ballverlust des VfR im Aufbauspiel. In der Nachspielzeit gelang es den Uissigheimern noch auf 3:1 zu erhöhen.

Uissigheim: M. Diehm, R. Diehm, Lemnitz, Schmitt (89. Oberst), Göbel (76. Faulhaber), Sladek (66. Walz), Duschek, Winkler, Martin, Schipper, Morawietz.

Schloßau: Keller, Mechler, Schäfer, Gornik, Benig, Dylla, Link (52. Galm), Blumenschein, Schnorr, Friedrich, Stuhl.

Tore: 1:0 Yannik Schmitt (25.), 2:0 Lennart Morawietz (58.), 2:1 Julian Galm (75.), 3:1 Lennart Morawietz (90.+1). – Schiedsrichter: Ridvan Sevim.

1. FC Umpfertal – SpVgg Neckarelz 2:2: In der Anfangsphase des Spiels setzten beide Teams immer wieder Stiche vor dem gegnerischen Tor. Das Spiel war sehr aktiv und schnell zu Beginn, die Spielanteile verteilten sich jedoch deutlich zugunsten des Heimteams. Dies münzte Dennis Herrmann früh zum 1:0 um. Danach ein ähnliches Bild, wie vor dem Treffer, das Spiel fand in Richtung Gästekeeper Ruslan Ismailov statt. Bis zur Halbzeit passierte dann jedoch nichts mehr Zwingendes. Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff schaffte es Neckarelz, den Ausgleich durch Marcel Pavlic nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Grün-Weißen zu erzielen. Die SpVgg agierte dann körperlicher und aggressiver, was Umpfertal zu schaffen machte. Neckarelz war im Spiel angekommen. In der 80. Minute war es dann wieder eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft von #uvalley, die wieder Marcel Pavlic ausnutzen konnte. Neckarelz hatte nun deutlich mehr vom Spiel. Kurz vor Schluss war es dann aber erneut Dennis Herrmann, welcher den Ausgleich zum 2:2 erzielen konnte und somit dafür sorgte, dass zumindest ein Punkt im Umpfertal bleibt.

Umpfertal: Nied, Wild, Fischer, Lorenz, Herrmann, Müller, Schütz, Stelzer, Kuntschik, Würzberger, Dölzer.

Neckarelz: Ismailov, Güzel, Gashi, Söll, Pavlic, Hatzis, Yilmaz, Lemberger, Feyerabend, Korkmaz, Yavuz.

Tore: 1:0, Dennis Herrmann (12.), 1:1 Marcel Pavlic (60.), 1:2 Marcel Pavlic (80.), 2:2 Dennis Herrmann (89.). – Besonderes Vorkommnis: Rote Karte (95.) für einen Spieler . – Schiedsrichter: Jan-Philipp Bräumer.- Zuschauer: 225

FV Mosbach – VfK Diedesheim 5:0: Die Heimmannschaft starteten gut und drückte den VfK zu Beginn in dessen eigene Hälfte. So fiel auch in der 36. Minute das 1:0, bei dem Yannick Eitelwein den Ball wunderschön in die rechte Ecke beförderte. Eitelwein traf erneut drei Minuten später. Somit ging der MFV mit einem 2:0 in die Halbzeit. Nach der Halbzeitpause kam der MFV besser in das Spiel und ließ hinten nichts anbrennen. Dann schnappte Puis Mohr sich den Ball und zeigte seine individuelle Klasse und schob den Ball nur noch ein (50.). Des Weiteren traf Kai Müller in der 68.Minute zum 4:0. Zum Schluss belohnte sich Dominic Kerling in der 87. Minute mit dem 5:0, indem er mit seinem schwächeren Fuß den Ball rechts in die Ecke zirkelte.

Mosbach: Bittig, Ebert, Roos (60. Müller) Frey, Mohr (80. Knörzer), Kerling, Martin, Wolf (83. Grub), Heizmann, Augustin (71. Seehrich), Eitelwein.

Diedesheim: Haase, Gebauer, Wilhelm, Lenz, Angstmann, F. Hüttler (66. Pimiskern), L. Hüttler, Hogen, Heck, R. Müller (71. Sahin), N. Müller.

Tore: 1:0 Eitelwein (36.), 2:0 Eitelwein (39.), 3:0 Mohr (50.), 4:0 Müller (68.), 5:0 Kerling (87.). - Schiedsrichter: Sascha Haynes (Ziegelhausen). - Zuschauer: 140.

FC Grünsfeld – TSV Rosenberg 2:0: Der FC Grünsfeld startete gut in das Spiel und drängte den TSV Rosenberg früh in die eigene Hälfte. Trotz dieser anfänglichen drückenden Überlegenheit war es der Gast, welcher durch einen Fernschuss aus dem Getümmel heraus in der 18. Minute das FC-Gehäuse in Gefahr brachte. Danach beruhigte sich das Spiel etwas und wurde ausgeglichener. Die erste wirklich zwingende Torchance für die Heimmannschaft hatte dann in der 26. Minute Konrad, welcher eine Ecke auf den kurzen Pfosten nur knapp über das Tor köpfte. Mehr als einen schönen Kopfball von Albert in der 33. Minute bekamen die Zuschauer dann bis zum Pausenpfiff nicht mehr zu sehen. Nach der Halbzeitpause machte der FC Grünsfeld direkt engagiert weiter und ging daraufhin in der 49. Minute nach einer schönen Einzelaktion von Endres in Führung, welcher sich überragend gegen mehrere Gegenspieler durchtankte und aus kurzer Distanz ins lange Eck traf. Kurz darauf prüfte Albert in der 54. Minute den Torwart der Gäste mit einem Vollspannschuss. Es folgte in der 77. Minute eine Eins-gegen eins-Situation zwischen Benedikt Scherer und dem Torwart von Rosenberg, welcher den strammen Schuss mustergültig abwehrte. Eine weitere Chance vergab Eckert kurz danach, als er aus kurzer Distanz über das Tor der Rosenberger schoss. In der 87. Minute fiel dann schließlich die Entscheidung, als Albert den Ball am Torwart vorbei in den Kasten bugsierte.

Grünsfeld: Talic, Dürr (90. Kordmann), Konrad, Müller (80. Eckert), Seubert, B. Scherer (88. Kraft), Albert, Engert, S. Scherer, Endres (83. Häusler), Gerberich

Rosenberg: Krappel, Mai, Grant, Wild, Leis (90. T. Volk), Ondrusch, Volk (90. Rudolf), Pasour, Weiß (77. Breitinger), Walz, Weidmann (63. Lutz)

Tore: 1:0 Endres (48.), 2:0 Albert (87.).- Schiedsrichter: Rivdan Sevim

SV Königshofen - TSV Mudau 4:2: In einer recht unterhaltsamen Landesliga-Partie, die unter der sicheren Leitung des Schiedsrichtergespanns um Stefan Faller aus Neuthart stand, siegte der SV Königshofen am Ende verdient mit 4:2. Verdient deshalb, weil man in den entscheidenden Offensivaktionen einfach präsenter war. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und schon nach drei Minuten hieß es 1:0, als Marvin Geier bedrängt von Laurin Beirich die Kugel ins eigene Netz beförderte. Doch Mudau ließ sich davon überhaupt nicht beirren und spielte fleißig nach vorne. Die Tore machten aber die Messestädter. Niklas Michelbach setzte sich nach feinem Zuspiel von Manuel Arias außen durch und platzierte das Spielgerät trocken ins lange Eck. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, aber erneut schlug der SVK zu. Manuel Arias bediente Laurin Beireich im Rückraum, und der donnerte den Ball unhaltbar zum 3:0 in die Maschen. Im zweiten Durchgang kamen die nie aufsteckenden Gäste nochmals mächtig auf, ohne sich jedoch vorne entscheidend durchzusetzen. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Kevin Throm für den Anschlusstreffer für den Aufsteiger sorgte. Allerdings stellte Nico Dauth kurze Zeit später auf 4:1, als der kurz zuvor eingewechselte Youngster einen zu kurz abgewehrten Ball über die Linie schob. Doch die Angelegenheit war noch längst nicht erledigt, denn eine Minute später erzielte TSV-Torjäger Stefan Haber erneut den Anschluss. In den Schlussminuten warfen die Odenwälder zwar nochmals alles nach vorne, doch die SV-Abwehr ließ nichts mehr zu.

SV Königshofen: Rathmann, Tiefenbach, Henning (66. Dauth), Baumann, Wolf (69. Knab), Vierneisel, Arias (79. Schütz), Michelbach N., Beireich, Espesiosa, Helbig

TSV Mudau: Dörsen, Knapp (46. Allgaier), Sigmund (65. Haber), Hutter, Sperl, Lorenz, Beier (65. Galm), Throm, Mai (46. Hartl), Geier, Hornbach.

Tore: 1:0 Geier (ET, 3.), 2:0 Michelbach N. (16.), 3:0 Beirich 35.), 3:1 Throm (70.), 4:1 Dauth (75.), 4:2 Haber (76.).- Schiedsrichter: Stefan Faller (Neuthard).- Zuschauer: 150

SV Eintracht Nassig – FV Reichenbuch 3:1: Es entwickelte sich ein durchwachsenes Spiel zwischen dem SV Nassig und dem FV Reichenbuch. Bereits in der sechsten Minute ging die Eintracht durch ein Tor von Joachim Gartenhof in Führung. Danach flachte die Partie zunehmend ab und das Spielgeschehen fand meist im Mittelfeld statt. Nach der Pause entwickelte sich wieder ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Beide Teams versuchten nach vorne zu spielen und erarbeiteten sich Chance, die jedoch nicht gefährlich wurden. In der 81. Minute bäumte sich Reichenbuch dann noch einmal auf und erzielte den Ausgleich. Anschließend drückte wieder Nassig, denen in der 88. Minute die erneute Führung gelang. In der fünften Minute der Nachspielzeit machte die Heimelf dann den Deckel drauf und erhöhte auf 3:1.

Nassig: Floder, Aust (59. Lausecker), Baumann, Sock, Henninger, Emrich, Rohde (63. Stobbies (82. Baumann)), Budde, Gattenhof, Kunkel, Schieck (86. Hörner).

Reichenbuch: Wurzel, Utz (46. Kadioglu), Rothenberger (79. Huy), Gruber, Kunzmann (79. Deter), Bauer, Roth, Tomizawa (46. Panagiotidis), Winter, Weiß, Kirschenlohr.

Tore: 1:0 Joachim Gattenhof (6.), 1:1 Luca Bauer (81.), 2:1 Jan Emrich (88.), 3:1 Joachim Gattenhof (90.+1). - Schiedsrichter: Fabian Hilz.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Besucher der TSV Seite

Heute 280

Gestern 425

Woche 1902

Monat 16184

Insgesamt 1472528

Fair und Regional

© 2022 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpkweb-webdesign.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.