Volleyballer spielen „Fußballkicker“

Volleyballer spielen „Fußballkicker“

Volleyballer spielen „Fußballkicker“

HÖPFINGEN.Kurz vor dem Jahreswechsel veranstaltete die Volleyballabteilung ihr internes Turnier, wobei diesmal „Fußballkickern“ angesagt war. Zehn Teilnehmer der AH/Freizeit-Gruppe stellten sich der Herausforderung die „Kugel“ mit den elf Soccer-Figuren an vier Kickerstangen, schnell und erfolgreich zu „versenken“. Gespielt wurde im Doppel, wobei nach jedem Durchgang die Paarungen und Gegner neu ausgelost wurden. Pro Sieg gab es jeweils einen Punkt, nach fünf Durchgängen ermitteln die vier Punktbesten im Finale den Turniersieger.

Die Akteure zeigten, dass sie nicht nur mit dem Volleyball, sondern auch mit dem circa 35 Millimeter großen Tischkickerball umgehen können und mit ganz individuellen Spieltechniken in Sturm- oder Abwehrreihe glänzten.

Nach spannenden und ausgeglichenen Spielen qualifizierte sich nach fünf Durchgängen Erwin Nentwich ungeschlagen mit fünf Punkten sowie Helle Hefner, Felix Kaiser und Michael Kuhn mit jeweils drei Punkten für das Finale. Auf den weiteren Plätzen folgten mit je zwei Punkten Stefan Hauck, Basti Eiermann, Andreas Merten, Manfred Knapp-Holldorf und Horst Stolz, gefolgt von Calle Leitner mit einem Punkt.

Im Finale standen sich nach Losentscheid die Teams Nentwich/Kuhn und Hefner/Kaiser gegenüber. Schnell setzte sich das Duo Nentwich/Kuhn mit fünf Toren ab. „Kicker-Profi“ Erwin Nentwich zeigte in der Sturmreihe noch einmal seine ganze Erfahrung und ließ Abwehrchef Helle Hefner fast verzweifeln. Mit einem ungefährdeten 10:4 holte sich das Duo Nentwich/Kuhn den verdienten Turniersieg.

Übungsleiter Horst Stolz bedankte sich bei allen Akteuren für ihre Teilnahme, insbesondere bei Basti Eiermann, der den Fußballkicker zur Verfügung gestellt hatte.

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 03.01.2019