Höpfinger U16-Mädchen auf Erfolgskurs

Höpfinger U16-Mädchen auf Erfolgskurs

VOLLEYBALL ÜBER DIE BEZIRKSLIGA UND DIE LANDESLIGA HATTEN SICH DIE NACHWUCHSSPIELERINNEN DEN AUFSTIEG IN DIE VERBANDSLIGA ERSPIELT

Höpfinger U16-Mädchen auf Erfolgskurs

HÖPFINGEN.Über die Bezirksliga und die Landesliga haben sich die U16-Volleyballerinnen des TSV Höpfingen einen Platz in der Verbandsliga erspielt. Hier mussten sie nun in Hohensachsen erstmals ran.

TSV Höpfingen – TV Bühl 0:2 (27:29, 9:25). Der erste Satz fing für den TSV Höpfingen überraschend gut an. Es war kaum zu glauben, aber der TSV lag zunächst gegen den klaren Favoriten mit 11:0 vorne. Offensichtlich hatte der TV Bühl die Höpfingerinnen etwas unterschätzt. Dann aber besann sich Bühl und kam Punkt für Punkt näher heran. Beim 20:20 begann die heiße Phase des Satzes. Es war nun ein offener Schlagabtausch. Während die Höpfinger Volleyball-Mädels mit spektkulären Angriffen die Punkte machten, hat Bühl die Bälle oft nur gepritscht – und der TV hatte damit Erfolg. So verlor der TSV den ersten Satz unglücklich mit 27:29. „Völlig durch den Wind“ präsentierten sich dann die Mädchen im zweiten Satz, den man deutlich mit 9:25 verlor.

TSV Höpfingen – VC Walldorf 2:1 (22:25, 25:19, 15:9). Nach der Niederlage gegen Bühl ging Höpfingen etwas nervös in das zweite Spiel des Tages. Prompt ging gegen den VC Walldorf der erste Satz mit 22:25 verloren. Eine Umstellung innerhalb der Mannschaft belebte danach das Höpfinger Spiel und man setzte den VC Walldorf mehr unter Druck. Viele Bälle wurden spektakulär „vom Boden gekratzt“ und die Gegenangriffe entschied man häufig für sich. so endete der zweite Satz mit 25:19 für Höpfingen. Im entscheidenden dritten Satz entwickelte sich ein dramatischer Kampf, in dem um jeden Punkt erbittert gefightet wurde. Keines der beiden Teams konnte sich richtig absetzen. Beim Seitenwechsel stand es 8:7 für den TSV. Das Spiel war nun geprägt war von harten Angriffsschlägen auf beiden Seiten. Aber die Höpfinger Abwehrformation hielt dem Angriffsdruck des Gegners stand und ließ die Walldorfer fortan verzweifeln. Somit entschied man den dritten Satz letztlich noch klar mit 15:9 und das Spiel mit 2:1 für sich.

TSV Höpfingen – TV Brötzingen 2:1 (25:15, 13:25, 15:11). Der Schwung vom Sieg gegen Walldorf wurde auch in die Partie gegen Brötzingen mitgenommen werden. So ging der erste Satz überraschend deutlich mit 25:15 an Höpfingen. Der zweite Satz ging dann aber deulich mit 13:25 verloren. Im dritten und entscheidenden Satz ließ man sich aber nicht die Butter vom Brot nehmen und die Höpfinger Volleyball-Mädchen gewannen sicher. Die Freude, dass man sogar in der Verbandsliga bestehen und mithalten kann, war beim anschließenden Jubel deutlich hörbar.

Es spielten für den TSV Höpfingen: Hannah Dörr, Nele Hauck, Jacqueline Fouquet, Sophie Hauck, Anna-Lena Farrenkopf, Nina Kaiser und Lena Katzenmier. tsv

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 12.12.2018