SG Höpfingen/Walldürn erwartet den Lokalrivalen aus Hardheim

SG Höpfingen/Walldürn erwartet den Lokalrivalen aus Hardheim

Erstes Spiel schon am Donnerstag

Der anstehende Spieltag in der Tischtennis-Bezirksklasse Tauberbischofsheim/Buchen ist über drei Tage verteilt. Am Donnerstag erscheint in Niklashausen II die SG Dörlesberg/Nassig. Am Freitag gastieren Neunstetten und Assamstadt in Lauda II beziehungsweise Tauberbischofsheim II, während die SG Höpfingen/Walldürn den Lokalrivalen aus Hardheim erwartet. Am Samstag erscheint in Külsheim II der SV Seckach.

SV Niklashausen II – SG Dörlesberg/Nassig (Donnerstag, 20 Uhr). Eine Lokalpartie mit recht ausgeglichen Verhältnissen. Der SV (12:10) unterlag jüngst klar in Assamstadt, der Gast (10:12) remisierte in Neunstetten. Auch bei dieser Visite könnte der SG eine Zählerteilung gelingen.

ETSV Lauda II – TSV Neunstetten (Freitag, 20 Uhr). Beide Teams, je 5:17 Zähler, benötigen für den Ligaerhalt die Punkte. Die Eisenbahner verfügen nur wegen des Heimvorteils über die etwas besseren Karten.

TSV Tauberbischofsheim II – TSV Assamstadt (Freitag, 20 Uhr). Dem heimischen TSV (2:20) gelang erst jüngst gegen die SG Höpfingen/Walldürn der erste Saisonsieg. Wartet man in dieser Partie mit einer ähnlich starken Leistung auf, so wäre zumindest eine Zählerteilung keinesfalls eine Überraschung.

SG Höpfingen/Walldürn – TV Hardheim (Freitag, 20 Uhr). Ein Lokalderby von besonderer Brisanz. Die SG (10:12) sinnt nach der Niederlage gegen Tauberbischofsheim auf Wiedergutmachung. Der Gast (18:4) wartete gegen Seckach mit einem Kantersieg auf und will die Rolle des Verfolgers beibehalten. Ein Unterfangen, das auch nach dieser Partie noch Bestand haben dürfte.

FC Külsheim II – SV Seckach (Samstag, 19 Uhr). Der Gast erlitt jüngst eine heftige Niederlage in Hardheim, nun steht man beim Spitzenreiter auf dem Prüfstand, bei dem erneut eine Enttäuschung droht. ege

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 30.01.2019