Tabellenplatz entspricht unseren Leistungen

Tabellenplatz entspricht unseren Leistungen

LANDESLIGA ODENWALD TÜRKSPOR MOSBACH STARTET MIT FÜNF NEUZUGÄNGEN IN DIE REST-SAISON, DIE MORGEN MIT DEM SPITZENSPIEL ZWISCHEN OBERWITTSTADT UND NECKARELZ BEGINNT

Gommersdorf im Titelkampf mit neuer Führung

Nicht für alle Klubs verlief die bisherige Saison in der Fußball-Landesliga Odenwald wie erhofft, doch der Badische Fußballverband ist sehr zufrieden, denn, so Spielleiter Felix Wiedemann, „entstand aufgrund der im Vergleich zu manchen Vorjahren recht angenehmen Witterungsverhältnisse keinerlei Terminnot. Es sind zwar mit insgesamt 554 bisher etwas weniger Tore gefallen als etwa in der Verbandsliga, die ebenso mit 18 Mannschaften bis zum Start am vorigen Wochenende bereits 19 Spieltage absolviert hatte, aber die Saison ist ja noch nicht zu Ende. Neckarelz und Gommersdorf haben vor dem Start in die Restrückrunde die Favoritenrolle inne, liefern sich ein spannendes Duell und die Meisterschaft wird noch ein echter Kraftakt. Beim Kampf um die begehrten Nicht-Abstiegsplätze ist auch kein Team völlig chancenlos. Dazu kommen Nachbarschaftsduelle am laufenden Band – die Landesliga Odenwald macht Spaß.“ Vor dem ersten Spieltag in diesem Jahr wurden vorrangig die Trainer zur aktuellen Einschätzung und zu den Zu- und Abgängen befragt.

TSV Höpfingen

Fazit zur bisherigen Saison: „29 Punkte auf dem Konto und Platz sechs entsprechen unseren Leistungen bzw. unserer aktuellen Stärke“, sagt Trainer Steven Bundschuh.

Das muss besser werden: „In der Rückrunde wollen wir spielerisch und taktisch an unterschiedlichen Dingen arbeiten und diese anschließend natürlich umsetzen. Tabellentechnisch möchten wir an Platz fünf heran.“

Saisonziel vor der Runde: Im Vorderfeld.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert.

Trainersituation: Steven Bundschuh wird auch in der kommenden Runde Trainer in Höpfingen sein.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.

Spvgg. Neckarelz

Fazit zur bisherigen Saison: Es läuft bisher sehr ordentlich, die Bilanz von 17 Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage spricht für sich, so Trainer und „Sportchef“ Stefan Strerath.

Das muss besser werden: Die Chancenverwertung, besonders die Quote beim Elfmeter (vier verschossene Strafstöße).

Saisonziel vor der Runde: Oben mitspielen.

Aktualisiertes Saisonziel: Aufstieg.

Trainersituation: „Der sportliche Leiter Stefan Strerath hat mit dem Trainer Stefan Strerath noch nicht gesprochen, wird aber demnächst passieren“, sagt der Ex-Bundesliga-Spieler mit einem Augenzwinkern.

Zugänge: Dennis Wissutschek (TSG Neustrelitz, Oberliga Nordost).

Abgänge: Patrick Heckmann (Waldmichelbach).

VfR Gommersdorf

Fazit zur bisherigen Saison: „Wir haben mit 16 Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage eine hervorragende Vorrunde gespielt. Die Mannschaft hat sich diesen Platz erarbeitet und sich eine tolle Ausgangsposition für die zweite Halbserie geschaffen“, sagt Jörg Olkus, sportlicher Leiter beim VfR.

Das muss besser werden: „Das spielerische Potenzial der Mannschaft ist noch lange nicht ausgeschöpft. Hier wollen wir den Hebel ansetzen und jeden einzelnen Spieler und schlussendlich die Mannschaft fußballerisch weiterentwickeln.“

Saisonziel vor der Runde: Vorne mitspielen.

Aktualisiertes Saisonziel: Platz eins oder zwei.

Trainersituation: Bis zur Winterpause war Thomas Nohe Trainer; wie schon berichtet übernehmen jetzt Co-Trainer Tobias Scheifler und Spielführer Markus Gärtner das Trainergeschäft bis zum Saisonende. Zum Spieljahr 2019/20 betreut wieder Peter Hogen den VfR. Co-Trainer wird Tobias Scheifler.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Luis Kaiser (TSV Rottendorf), Julian Reuther (VfR II).

TSV Oberwittstadt

Fazit zur bisherigen Saison: Trainer Dominik Langs sagt: „Die Vorrunde war rein von den Punkten her die beste der Vereinsgeschichte. Daher sind wir natürlich mit dem Punktestand sehr zufrieden. Was die spielerische Weiterentwicklung betrifft, bin ich nicht so zufrieden. Auch wenn bekanntermaßen im Fußball vor allem die Punkte zählen, wollen wir uns gerade in der Art und Weise unseres Spiels im nächsten Halbjahr verbessern und einen Schritt nach vorne machen.“

Das muss besser werden: „Wir wollen uns im Pressing- und Gegenpressing-Verhalten verbessern, aber natürlich ist auch das Übergangsspiel/Ballbesitzspiel zwischen den verschiedenen Dritteln immer ein Thema“, so Lang. Es werde viel von der Witterung, bzw. den Platzverhältnissen abhängen, inwiefern man dann die gewünschten Schwerpunkte ins Training integrieren kann.

Saisonziel vor der Runde: Vorne mitspielen.

Aktualisiertes Saisonziel: Die Vorrunde bestätigen sowie die spielerische und taktische Weiterentwicklung des gesamten Teams.

Trainersituation: Dominik Lang wird den TSV am Saisonende in Richtung Würzburger Kickers (Jugend) verlassen (wir berichteten). Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Joachim Dikel (SpG Adelsheim-Oberkessach).

FV Mosbach

Fazit zur bisherigen Saison: „Mit der Konkurrenz aus Neckarelz und Gommersdorf vor der Nase ist der FV absolut im Soll“, sagt Trainer Peter Hogen. Der vierte Tabellenplatz entspreche den gezeigten Leistungen. Trotzdem wäre die eine oder andere Niederlage vermeidbar gewesen. In einigen Partien blieb die Mannschaft spielerisch unter ihren Möglichkeiten. Diese Punkte fehlen dann in der Endabrechnung.

Das muss besser werden: „Die junge Landesliga-Mannschaft muss Erfahrungen sammeln und einfach abgeklärter agieren. Größtes Manko ist die schwache Chancenverwertung. In der Defensive besteht aber ebenfalls Steigerungspotenzial.“

Saisonziel vor der Runde: Platz 1 bis 5.

Aktualisiertes Saisonziel: Siehe oben, Rückrunde seriös zu Ende spielen.

Trainersituation: Peter Hogen wechselt nach Ende der Runde zum VfR Gommersdorf; Leif Haupert, Manuel Bayer und André Wastl betreuen als Trainer-Trio den Landesliga- und Kreisliga-Kader in der Saison 2019/20.

Zugänge: Rudi Wink (hatte zuletzt pausiert; vorher TSV Höpfingen).

Abgänge: Dennis Horsch (SV Neunkirchen); drei Spieler stehen aus beruflichen Gründen nur noch eingeschränkt zur Verfügung.

SV Königshofen

Fazit zur bisherigen Saison: Die ersten Vier sind nur schwer zu schlagen. Ansonsten kann Jeder gegen Jeden gewinnen, meint Trainer Christian Moll und fügt an: „Mit der bisherigen Punktezahl dürfen wir sicherlich zufrieden sein, doch das ist kein Grund nachzulassen.“

Das muss besser werden: „Zu verbessern gibt es immer etwas. Wir arbeiten an allen Dingen“, so Moll.

Saisonziel vor der Runde: So schnell wie möglich 40 Punkte einfahren.

Aktualisiertes Saisonziel: Daran hat sich nichts geändert.

Trainersituation: Mit Christian Moll wurde frühzeitig verlängert.

Zugänge: Ali Karsli (VfL Nagold), Nico Hefner (II. Mannschaft).

Abgänge: Keine.

 

TSV Waldbrunn

Fazit zur bisherigen Saison: „In der Summe sind wir sehr zufrieden mit der jungen Truppe; Punkte wurden verschenkt, andere dafür etwas glücklich gewonnen“, sagt Trainer Aytac Dogan.

Das muss besser werden: Leichtsinnsfehler in der Defensive sollten abgestellt und Angriffe auch abgeschlossen werden.

Saisonziel vor der Runde: Frühzeitig einstelligen Tabellenplatz sichern.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert; zusätzlich so rasch wie möglich den Klassenerhalt sichern.

Trainersituation: Es wird von einer Verlängerung ausgegangen, fix ist aber noch nichts.

Zugänge: Sadik Kurunc (FC Mosbach).

Abgänge: Keine.

VfR Uissigheim

Fazit zur bisherigen Saison: „Insgesamt sind wir zufrieden; wir sind schwer in die Saison gekommen, haben uns dann aber stabilisiert“, so Coach Andreas Walz.

Das muss besser werden: „Wir müssen uns in allen Bereichen verbessern.“

Saisonziel vor der Runde: Gesichertes Mittelfeld

Aktualisiertes Saisonziel: Am Saisonziel gibt es keine Änderung

Trainersituation: Nach drei Jahren hört Andreas Walz zum Ende der Saison 2018/19 auf (wir berichteten).

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.

FC Grünsfeld

Fazit zur bisherigen Saison: „Generell sind wir mit dem Punktestand zur Winterpause zufrieden“, melden Chris Moschüring und Stephan Braun, die als Trainerduo beim FC fungieren.

Das muss besser werden: „Wir müssen weiterhin an einer besseren Chancenverwertung sowie am Defensivverhalten im Mannschaftsverbund arbeiten.“

Saisonziel vor der Runde: Nichtabstieg.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert.

Trainersituation: Verlängerung mit dem Trainer-Duo in Planung, aber noch nicht fix.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.

FC Hundheim-Steinbach

Fazit zur bisherigen Saison: „Natürlich sind wir in Anbetracht der personellen Verluste vor der Saison und der starken Landesliga-Konkurrenz mehr als zufrieden“, so Trainer Dirk Züchner. „Auch in der weiteren Rückrunde wollen wir uns teuer verkaufen. Um den derzeitigen Platz zu halten, gehört bei dem kleinen Kader auch noch Glück dazu und es dürfen keine Verletzungen einen Strich durch die Rechnung machen.“

Das muss besser werden: „Insgesamt sind wir hochzufrieden und erhoffen eine Fortsetzung der erfolgreichen Hinrunde.“

Saisonziel vor der Runde: Nichtabstieg.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert.

Trainersituation: Für die neue Runde 2019/20 wurde bereits verlängert.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.

Türkspor Mosbach

Fazit zur bisherigen Saison: Es lief nicht wie erwartet: „Wir hatten viel Verletzungspech. Weil viele Leistungsträger ausgefallen sind, konnten wir unser Potenzial und unsere Ziele nicht realisieren“, sagt Trainer Erol Arslan.

Das muss besser werden: Angestrebt wird vor allem ein verbessertes Abwehrverhalten.

Saisonziel vor der Runde: Platz 6 bis 10.

Aktualisiertes Saisonziel: Dieses Ziel wird beibehalten.

Trainersituation: Die Tendenz geht in Richtung Verlängerung der Trainertätigkeit von Erol Arslan, wenn die Zusammenstellung des neuen Kaders die erhoffte Stabilität bringt.

Zugänge: Deniz Karaman (Neckarsulmer Sport-Union II), Dominik Samiji (Aramär Heilbronn), Ismail Sen (FV Lauda), Vedran Celiscak (SV Sattelbach), Volkan Aydin (Nackarsulm Türkspor).

Abgänge: Kerim Zeybek (Neunkirchen).

SV Nassig

Fazit zur bisherigen Saison: Es hat sich bisher bestätigt, dass dieses Jahr, mit Ausnahme der Top zwei bis drei, jeder gegen jeden gewinnen kann, so die Einschätzung des Trainerduos Sebastian Gegenwarth und Markus Kieslich. Dadurch ist die Liga sehr spannend – zumindest im unteren Tabellenbereich. „Unser persönliches Fazit fällt positiv aus. Es gab Höhen und Tiefen, die aufgrund der jungen und teilweise unerfahrenen Spieler normal sind. Wir mussten aufgrund von Verletzungen im Offensivbereich öfters improvisieren. Deshalb sind wir mit unserer Punktezahl bisher zufrieden“, so Kieslich und Gegenwarth.

Das muss besser werden: „Es gibt einige Dinge, die wir besser machen müssen. Diese besprechen und trainieren wir mit der Mannschaft. Offensiv müssen wir noch besser zu Torchancen kommen und das Passspiel verbessern.“

Saisonziel vor der Runde: Klassenerhalt.

Aktualisiertes Saisonziel: Klassenerhalt.

Trainersituation: Markus Kieslich und Sebastian Gegenwarth haben für die nächste Saison verlängert.

Zugänge: Kevin Winzenhöler (SV Viktoria Wertheim).

Abgänge: Keine.

FV Reichenbuch

Fazit zur bisherigen Saison: „Nach dem erwartet schwierigen Saisonstart sind wir sehr froh, dass wir uns in den letzten Spielen endlich an die neue Spielklasse anpassen und eine kleine Punkteserie starten konnten. In der Kreisliga waren wir einen dominanten Ballbesitzfußball gewohnt, während in der Landesliga diese Art Fußball zu spielen zunächst keine Priorität hat. Die Umstellung auf eine stabile Defensivarbeit fiel uns sehr lange schwer“, sagt Trainer Sebastian Eifler.

Das muss besser werden: „Wir wollen die Klasse definitiv halten und dazu müssen wir die einfachen Dinge noch besser machen; beispielsweise eine hohe Laufbereitschaft gegen den Ball, Spiel auf zweite Bälle in der Offensive und Defensive oder eine disziplinierte Grundordnung über die gesamte Spielzeit. Gelingen uns diese Grundtugenden, dann kommt auch unsere ausreichend vorhandene fußballerische Qualität auf den Rasen. So lässt sich dann weiterhin die Leistung der letzten Partien vor der Winterpause abrufen“, so Eiffler.

Saisonziel vor der Runde: Klassenerhalt.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert.

Trainersituation: Sebastian Eiffler wird zur nächsten Saison wechseln; Dominik Weber und Sören Winter werden voraussichtlich verlängern.

Zugänge: Johannes Amann und Sebastian Hiller (beide SV Neckargerach).

Abgänge: Mario Heisner (SV Mörtelstein), Karim Cardal (SV Hochhausen).

SV Osterburken

Fazit zur bisherigen Saison: „Es war klar, dass wir in dieser Runde ohne die besten Stürmer größere Probleme zu bewältigen hatten. So waren wir auch mal Letzter. Was mich zuversichtlich stimmt: Die letzten acht Spiele wurden nicht verloren; wir sind stabiler geworden, zumindest in der Defensive. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Klasse halten“, so Trainer Jürgen Wöppel.

Das muss besser werden: „Ich hoffe, dass wir den Schwung der letzten Spiele ins neue Jahr mitnehmen können. Dann sollten im Spielaufbau weniger Fehler gemacht werden und nach vorne die Bälle vorne öfter gehalten werden.

Saisonziel vor der Runde: Klassenerhalt.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert.

Trainersituation: Jürgen Wöppel trainiert in der nächsten Saison den TuS Großrinderfeld. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Zugänge: Mike Lechner (TSV Billigheim).

Abgänge: Kristian Nemeth (Spielertrainer Spvgg. Hirschlanden).

TSV Tauberbischofsheim

Fazit zur bisherigen Saison: „Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir absolut nicht zufrieden. Wir haben nicht die Punkte geholt, die möglich gewesen wären. In der Rückrunde gilt es, unsere junge Mannschaft weiter zu formen, gut zu starten und die nötigen Punkte zu erzielen“, so Trainer Mario Fleischer.

Das muss besser werden: Chancenverwertung, Umschaltspiel.

Saisonziel vor der Runde: Erstes Drittel.

Aktualisiertes Saisonziel: Zweites Drittel.

Trainersituation: Weiterhin Mario Fleischer (mit den Co-Trainern Marco Wolter und Mario Greco).

Zugänge: Tim Kunter (TG Höchberg), Ebrahim Jallow (FV Lauda).

Abgänge: Keine.

Eintracht Walldürn

Fazit zur bisherigen Saison: „Es lief nicht wie gewünscht; ursächlich war die Abschlussschwäche, so dass wir die wichtigen „Big Points“ in Neunkirchen, in Waldbrunn, in Wertheim, gegen Nassig und Tauberbischofsheim nicht gemacht haben. Zehn Punkte mehr wären möglich gewesen; mit 25 Punkten würde es schon anders aussehen. Die Mannschaft hat das Potenzial, um mithalten zu können“, so die Einschätzung von Trainer Michael Hackenberg.

Das muss besser werden: „Es kommen noch genügend Spieltage, um unten noch herauszukommen. Die Mannschaft hat den Willen, ist motiviert und glaubt daran, es noch schaffen zu können. Es wird eng, doch wir streben mit allen Kräften den Relegationsplatz oder den ersten Nichtabstiegsplatz an.“

Saisonziel vor der Runde: Klassenerhalt.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert.

Trainersituation: Unabhängig vom Klassenerhalt wurde bereits für das nächste Spieljahr verlängert.

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.

SV Wertheim

Fazit zur bisherigen Saison: „Es lief nicht berauschend, weil drei Langzeitverletzte und gleich zu Beginn der Runde auch Torwart Stefan Ochs ausfielen. In einigen Partien blieben Punkte unnötigerweise liegen“, sagte Anton Ochs, zusammen mit Roman Ratter Trainer bei der SVV.

Das muss besser werden: „Für die Rückrunde haben wir uns vorgenommen, als Mannschaft geschlossen aufzutreten. Wenn man unten drin steckt, ist es natürlich schwer, sich wieder herauszukämpfen.“ Anton Ochs wird nach langer Verletzungspause in diesem Jahr auch auf dem Platz wieder ins Spielgeschehen eingreifen können.

Saisonziel vor der Runde: Klassenerhalt.

Aktualisiertes Saisonziel: Unverändert.

Trainersituation: Gespräche folgen in der Rückrunde.

Zugänge: Justin Schulz (DJK Oberndorf), Arthur Ballach (Türkgücü Wertheim), Kevin Gräber (unbekannt), Martin Felsing (TSV Lengfeld).

Abgänge: Kevin Winzenhöler (SV Nassig), Marco Bundschuh (DJK-TSV Stadtprozelten).

SV Neunkirchen

Fazit zur bisherigen Saison: „Wir konnten die Abgänge nicht kompensieren; zudem haben Verletzungen von Leistungsträgern dazu geführt, dass wir am Tabellenende stehen“, so Trainer Antonio Iannello.

Das muss besser werden: Chancenverwertung, Trainingsbeteiligung – und das Verletzungspech muss aufhören.

Saisonziel vor der Runde: Frühzeitige Sicherung des Klassenerhalts.

Aktualisiertes Saisonziel: Klassenerhalt.

Trainersituation: Antonio Iannello beendet seine Trainertätigkeit zum Ende der Runde. Er betreut in der neuen Saison die SG Lobbach. Nachfolger beim SV Neunkirchen wird Florian Müller.

Zugänge: Dennis Horsch (MFV), Kerim Zeybek (Türkspor Mosbach).

Abgänge: Keine.

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 08.03.2019