SV Wettersdorf - Glashofen holt Wanderpokal

SV Wettersdorf - Glashofen holt Wanderpokal

Höpfingen(ro). Am vergangenen Samstag stand Höpfingens Sporthalle noch einmal anlässlich des „Sport-Winterprogramms“ des TSV Höpfingen ganz im Zeichen von Hallenfußball! Zunächst präsentierte die TSV- Jugendabteilung neun F-Junioren- Teams bei der Fortsetzung des Bernhard-Hauk-Gedächtnis-Turniers-und Spielfestes und anschließend die TSV- Fußball-AH das 16.Emil-Schell-Gedächtnis-Turnier für AH- Mannschaften der Region. Hierbei holte sich „Dauer-Teilnehmer “ SV Wettersdorf - Glashofen vor großem Publikum in einem mitreißenden Finale gegen den gastgebenden TSV Höpfingen erstmals den von Erika Schell gestifteten Wanderpokal.

Beim F-Junioren-Spielfest unter der Turnier-sowie Schiedsrichter- Leitung von Andre Kuschel und Jakob Hauck  begeisterten  bei den  nach „Fairplay-Regeln“ gespielten Partien Eintracht Walldürn I und II,TV Hardheim I und II, TSV Mudau,SV Gerichtstetten, JSG Brehmbachtal sowie TSV Höpfingen I und II. Alle Nachwuchsfußballer und- Fußballerinnen erhielten von Christel Hauk gestiftete Ehrenmedaillen.

Beim AH-Turnier kämpfen acht Teams in zwei Gruppen zunächst um den Einzug in die Halbfinalbegegnungen :In Gruppe A Titelverteidiger FC Grünsfeld, SV Großeicholzheim, „SpVgg Zommegwörfeld“(Team von Spielern verschiedener Vereine) und FSV Walldürn, in der Gruppe B Eintracht Walldürn, FC Schweinberg, SV Wettersdorf/Glashofen und der gastgebende TSV Höpfingen. Der Zweitplatzierte der Gruppe B, SV Wettersdorf-Glashofen, wehrte sich im ersten Halbfinale erfolgreich-insbesondere durch Top-Leistung ihres Torwartes Andre Beuchert- dem großen Sturmdrang des SV Großeicholzheims, Erster der Gruppe A, und siegte mit 2:1.Ebenso knapp setzte sich in der anderen Halbfinalpartie der gastgebende TSV, der Sieger der Gruppe B, gegen die „SpVgg Zommegwörfeld“ durch. Im kleinen Finale um Rang 3 brachte nach Remis in der regulären Spielzeit ein Neunmeterschießen die Entscheidung- und schließlich siegte „SpVgg Zommegwörfeld“ gegen den SV Großeicholzheim. Die Spannung steigerte sich noch im Endspiel: Da sah der heimische TSV neunzig Sekunden vor Spielende nach 2:0-Führung wie der sichere Sieger aus, doch der kampfstarke SV Wettersdorf-Glashofen egalisierte binnen Kürze –und somit musste nach 12 Minuten Spielzeit erneut ein „Neunmeterschießen“ den Sieger ermitteln: Und dieser sollte der SV Wettersdorf-Glashofen sein, dieser behielt nämlich mit 4:3 die Oberhand gegen die gastgebenden Gelb-Blauen. Das für das Turnier verantwortliche TSV-AH-Führungstrio -mit Thorsten Weidner, Jochen Schmid und Patrick Dorner –überreichte allen teilnehmenden Mannschaften Preise, ehrte auch die treffsichersten Torschützen Matthias Sauer und Hubert Odenwald(beide SV Wettersdorf-Glashofen).Dankesworte galten insbesondere Erika Schell und allen Gönnern sowie Helfern, den umsichtigen Turnierleitern Uwe Todtenhaupt, Sven und Noah Böhrer, den routinierten Schiedsrichtern Rudi Strachon und Rainer Apfelbacher sowie-einmal mehr- der Höpfinger DRK-Bereitschaft und der Gemeinde Höpfingen