Schlossau schießt TSV ab

Schlossau schießt TSV ab

KREISLIGA BUCHEN SCHLOSSAU SCHIESST SICH BEIM 7:0 GEGEN HÖPFINGEN II IN RELEGATIONSLAUNE / NOCH EINMAL EIN ACHTUNGSERFOLG FÜR SECKACH / ERFELD/GERICHTSTETTEN DERBYSIEG

Hardheim/B. verpatzt die Generalprobe

Schloßau – TSV Höpfingen II 7:0

Beim traditionellen Sportfest und beim letzten Spiel der laufenden Runde sahen die zahlreichen Zuschauer eine einseitige Partie, die in der 13. Minute mit dem Torreigen durch Ch. Schäfer eröffnet wurde. Mit zwei weiteren Treffen desselben Spieles und einem Elfmetertreffer von N. Stuhl wurden die ersten 45 Minuten beendet. Den zweiten Durchgang ließen die Hausherren dann etwas ruhiger angehen; kamen allerdings durch weitere Treffer von Schäfer, Stuhl und Benig schnell zum Endstand von 7:0. Die letzten Minuten des Spieles waren dann mehr oder weniger ein Auslaufen; wollte man sich doch für das bevorstehende Relegationsspiel am kommenden Samstag in Altheim nicht allzu sehr verausgaben.

SV Seckach – FC Donebach 3:3

Vor dem vorerst letzten Kreisligaspiel wurde das Trainerteam um Daniel Nohe und Danijel Kerec sowie Sebastian Schleier verabschiedet. L. Rupp setzte die erste Duftmarke für den SV, ehe M. Schnetz für den FC verzog. Neubig machte es besser und sein satter Schuss flog zum 1:0 für die Gästein die Maschen. Auch Habedank tauchte nochmals gefährlich vor dem Seckacher Gehäuse auf. Auf Seckacher Seite zog L. Schleier auf und davon. Doch statt durchzulaufen zog er die Handbremse und so war die gute Möglichkeit dahin. Nachdem D. Ganskes Schuss geblockt wurde, köpfte kurz darauf L. Schleier das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich ein. Anschließend hatte M. Schnetz noch drei gute Möglichkeiten, die Odenwälder in Führung zu bringen. Nach dem Wechsel hatte D. Ganske nach Vorarbeit des eingewechselten Erfurt die Führung auf dem Fuß. Besser machte es D. Becker, der in der 58. Minute auf die Reise geschickt wurde, den Keeper umkurvte und zum 2:1 einschob, Nachdem S. Schleier in seinem letzen Spiel fast ins eigene Netz traf, fiel gegenüber Erfurts Treffer dem Abseitspfiff zum Opfer. Ein Herrlicher Spielzug über Erfurt und Becker, vollendete K. Ganske zum 3:1. In der 73. Minute erzielte Neubig das 2:3, als sein Schuss unglücklich abgefälscht wurde. Weitere Möglichkeiten für den SV blieben ungenutzt. Und so kam es wie schon oft in der laufenden Saison. Das Spielgerät wurde ohne Not hergeschenkt, langer Einwurf auf Schnetz und letzterer erzielte in der 94. Minute das 3:3.

VfB Heidersbach – TSV Buchen 1:1

Nach kurzer Abtastphase bot sich M. Gramlich auf TSV-Seite in der achten Minute eine Möglichkeit, doch D. Lutz im VfB-Tor zeigte sich auf dem Pfosten. Nachdem in der 10. Minute M. Kohlmann aus aussichtsreicher Position knapp vorbeischoss, boten sich T. Lutz auf VfB-Seite erste Einschussmöglichkeiten. Nach 24 Minuten hatten die VfB-Fans den Torschrei schon auf den Lippen, doch der geschickte Lupfer von J. Hemberger über TSV-Keeper Hilbert ging auch knapp über die Latte des TSV-Tores. Nach dem Wechsel ging das Offensivspektakel weiter. In der 73. Minute fiel die Führung für den VfB. Einmal mehr hatte der TSV-Keeper abgewehrt, doch gegen den Nachschuss von Geburtstagskind „Jones“ Hemberger war er machtlos. Nachdem VfB-Keeper D. Lutz in der 84. Minute mit einer Glanztat gegen M. Gramlich die Führung noch verteidigte, war er fünf Minuten später machtlos, als E. Jakob einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum gerechten 1:1 nutzte.

Rosenberg – Gommersdorf II 1:2

Zum letzten Heimspiel wollte der „Double-Gewinner“ sich mit einem Sieg von seinen zahlreichen Fans verabschieden. Zu Beginn machten die „Grün-Weißen“ mächtig Druck und der Gast hatte es seinem Torwart zu verdanken, nicht schon früh auf die Verliererstraße zu kommen. Doch schon der erste Angriff der Gäste brachte durch Retzbach die 1:0-Führung. Der TSV verstärkte seine Angriffsbemühungen, und M. Volk war es, der mit einem trockenen Schuss den Ausgleich erzielte. L. Schaffhauser erzielte in der 56. Minute das Siegtor für die Gäste. Bis zum Schlusspfiff schaffte der TSV es nicht mehr, die durchaus vorhandenen Chancen zum Ausgleich zu nutzen. Während der letzten Minuten brannte unter den Zuschauern nur bei den Auswechslungen der „Grün-Weißen“ nochmals Jubel auf, nachdem S. Klingmann und J. Brunn für ihr letztes Spiel beim TSV verabschiedet wurden. Nach dem Schlusspfiff war nur noch Party angesagt.

Sennfeld/R. – Waldhausen 5:0

Nach einem behäbigen Spielbeginn hatte der Gastgeber mit einem Kopfball von Juray in der sechsten Minute die erste Chance. Einen sehenswerten Angriff schloss Balb in der 22. Minute nach eine Flanke von Felke mit dem 1:0 ab. Nur vier Minuten später war es Felke selbst, der einen Angriff nach einer Flanke von Nuno zum verdienten 2:0 einschob. Eine weitere Großchance von Felke vereitelte in der 35. Minute der Gästekeeper. In der Pause bedankte sich Abteilungsleiter Schwarzer bei Trainer Edgar Baumann, der mit diesem letzten Spiel seine Trainertätigkeit beim VfB beendet, aber dennoch dem Verein erhalten bleibt. Mit zahlreichem Applaus dankten ihm die Zuschauer für seine erfolgreiche Trainertätigkeit. Auch in der zweiten Spielhälfte waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. Fand ein Freistoß von Balb in der 50. Minute noch nicht seinen Weg ins Tor, so schoss Wall eine von der Torausline präzise gespielte Flanke von Balb zum 3:0 ein. Mit einem sehenswerten Drehschuss in der 67. Minute erzielte Torjäger N. Vintonjak das 4:0 und damit das 100. Tor des VfB in dieser Saison. N. Alberto Silva Medeiros beendete den Torreigen in der 72. Minute mit dem 5:0.

Erfeld/Gericht. – Schweinberg 1:0

Beide Teams neutralisierten sich in der ersten Hälfte, und so waren Chancen Mangelware. Einzig erwähnenswert war Reimanns Schuss (14.) für den FC und Reinhart Abnahme (21.) für die SG. Im zweiten Spielabschnitt tat die SG mehr für die Offensive. Doch die Gast-Defensive war gut organisiert und ließ nicht viel zu. In der 82. Minute gelang der SG der Führungstreffer: M. Hauk brachte mit seinem ersten Treffer die SG auf die Siegerstraße. Diese hielt auch bis zum Schlusspfiff an und so verabschiedete die SG Bernhard Heilig, der das Team im Herbst übernommen hatte, mit einem Erfolg .

Götzingen/Eb. – Hardheim/B. 6:1

In der sechsten Minute hämmerte F. Holderbach den Ball unter die Latte zur Führung für die Gastgeber. Nur wenige Minuten später bediente der Torschütze S. Vasko, der nur noch einschieben musste. Nach 25. Minuten war es wiederum S. Vasko der den Ball über die Linie bugsierte. Nachdem mehrere Chancen vergeben wurden, war es J. Aumüller der das 4:0 erzielte. Nach der Pause gleich wieder eine Riesenchance für die Mannen von M. Polk und im Gegenzug wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Im Gegenzug stellte A. Häfner der alten Torabstand wieder her. Der letzte Treffer des Spiels erzielte wiederum der überragende F. Holderbach, der an allen sechs Treffern beteiligt war.

Spvgg. Hainstadt – Hettingen 5:2

Hainstadt kontrollierte das Spiel und Hettingen versuchte über die agilen Spitzen zu Möglichkeiten zu kommen. B. Schüssler erzwang dann einen Freistoß und netzte in der 37. Minute in seiner unnachahmlichen Art zum 1:0 ein. Innerhalb von drei Minuten hätte man auf 3:0 erhöhen müssen, aber Elivelton und Kilytschawyj vergaben leichtfertig. In der 45. Minute schmetterte Schüssler den Ball kurzerhand mit der Innenseite in den Winkel. Mit der 2:0-Führung für die Hausherren ging es auch in die Pause. Danach hatte Penner die erste Chance für die Gäste. Durch Nachlässigkeiten in der einheimischen Hintermannschaft hatte Nolde die Chance zum Anschlusstreffer, doch der Ball ging an die Latte. Anschließend übernahm die Spvgg. komplett die Kontrolle über nachlassende Gäste. Dem ehemaligen Hettinger Spieler L. Knapp gelang nach einem Pass in die Tiefe der Treffer zum vorentscheidenden 3:0. Zwei Minuten später ließ sich B. Schüssler die Chance zum 4:0 nicht entgehen und erzielte seinen 21. Saisontreffer. Die Ehrentreffer durch Spielertrainer M. Wolf und Toptorjäger D. Reimann waren nur noch Makulatur. Den Schlusspunkt unter einen gelungenen Rundenabschluss gelang Michi Müller nach uneigennütziger Vorarbeit von Camicia.

 

© Fränkische Nachrichten, Montag, 03.06.2019