NUR ZWEI SPIELE ZUM JAHRESAUFTAKT

NUR ZWEI SPIELE ZUM JAHRESAUFTAKT

FUSSBALL, KREISLIGA BUCHE SIEBEN AUSFÄLLE AUS UNTERSCHIEDLICHEN GRÜNDEN / NUR ZWEI SPIELE ZUM JAHRESAUFTAKT / KEINE TORE

Stürmer weiter in Winterpause

Spvgg. Hainstadt – TSV Buchen 0:0

Derbytime: Die Spvgg. Hainstadt gegen TSV Buchen. Nach einer Gedenkminute für Ehrenmitglied Anton Schüssler passten sich die Einheimischen an das stürmische Wetter an und bedrängten mit Windunterstützung von Beginn an das Tor des Gastes. Die erste Torannäherung gab es durch einen Distanzschuss von L. Knapp. Nach einer hektischen Anfangsphase beruhigte sich das Spiel und die Abwehrreihen dominierten das Geschehen. Der TSV wirkte einen Tick gefährlicher und das Spiel der Spvgg. schien „vom Winde verweht“. Eine Eckballserie kurz vor der Pause, zwei anschließende Abschlüsse von Spielertrainer Kilitschawyj und Elivelton sorgten dann nochmals für Gefahr vor dem Tor der Gäste, aber ohne zählbares Resultat. In der zweiten Hälfte übernahm der Gast mit stärker werdenden Wind das Kommando auf dem Feld. Die Heimelf stemmte sich dagegen, bäumte sich auf und innerhalb von vier Minuten hatte man durch Guthmann, Schüssler und Müller drei exzellente Möglichkeiten, doch wurden diese vergeben. Weiterhin gab es viele Unterbrechungen durch Foulspiele auf beiden Seiten, welche in einer Tätlichkeit und „Rot“ gegen den TSV gipfelte. Trotz Unterzahl hatte Buchen in der die Riesenchance durch Gruslak zur Gästeführung, aber er schaufelt den Ball über die Latte (83.). So blies die Spvgg. gegen konditionell nachlassende Gäste nochmals zur Schlussoffensive und Elivelton hatte nach genialem Pass von Schüssler in der 93. Minute die Topchance zur Entscheidung, aber TSV-Torhüter Böhrer hielt den einen Punkt fest.

TSV Mudau - Erfeld/Gerichtst. 0:0

Trotz Unwetterwarnung und augenscheinlich irregulärer äußerer Bedingungen sah das Schiedsrichtergespann keinen Anlass, die Partie zwischen dem TSV und der SG nicht anzupfeifen. So entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Spiel, das auch durch die Unterstützung des Windes fast ausschließlich auf das Gästegehäuse ausgetragen wurde. Habers Kopfball in der 5. Minute verfehlte das Tor knapp, und Dambachs Drehschuss wurde die sichere Beute von Gästekeeper Horn (7.). Nach einer halben Stunde verpasste wiederum Dambach die TSV-Führung. Auch ein Distanzschuss von Geier sowie eine Direktabnahme von von Wieckede blieben für die Gäste folgenlos. Nach Wiederbeginn hatte nun die SG den Wind im Rücken und gestaltete die Partie ausgeglichen. Sich bietende Einschussmöglichkeiten hatten aber Seltenheitswert, die Partie verflachte zusehends. In der Schlussphase boten sich dem TSV noch zwei Möglichkeiten zum „Lucky Punch“, während bei Geiers 20-Meter-Schuss Horn prächtig parierte (77.), rettete nach einem Ball von Haber der Pfosten den Punktgewinn für die Erftaler.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 11.03.2019