Kreisliga-Absteiger kommt nicht in Tritt

Kreisliga-Absteiger kommt nicht in Tritt

KREISKLASSE A BUCHEN MIT GROSSEICHOLZHEIM WARTET DAS NÄCHSTE DICKE BRETT AUF HARDHEIM/BRETZINGE

Kreisliga-Absteiger kommt nicht in Tritt

Sennfeld/Roigheim II – SV Hettigenbeuern: Noch ungeschlagen in dieser Frühphase der Saison ist der Gastgeber. Dem Sieg an Spieltag eins folgte ein Unentschieden. Damit steht man verdient in der oberen Tabellenhälfte. Bislang bekam der VfB zusammen mit Altheim die wenigsten Gegentore. Dies soll auch nach der Partie gegen Hettigenbeuern so sein. Die Gäste können mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein. Dem Sieg zum Auftakt folgte eine knappe Niederlage zuletzt gegen Altheim.

SpG Bofsheim/Osterburken II – SpG Sindolsheim/Rosenberg II: Je einen Sieg und eine Niederlage hat der Gastgeber auf dem Punktekonto. Noch dazu kommt ein ausgeglichenes Torverhältnis. Mit diesem Ergebnis steht die heimische SpG in der Tabellenmitte. Nun soll gegen Sindolsheim/Rosenberg II der zweite Sieg eingefahren werden. Eine herbe Klatsche und nicht den Hauch einer Chance hatten die Gäste vergangene Woche im Heimspiel gegen Krautheim/Westernhausen. 1:8 hieß es am Ende – nun ist Widergutmachung angesagt.

SpG Adelsheim/Oberkessach - SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen: Zufrieden mit den ersten beiden Spielen kann man bei der heimischen SpG auf jeden Fall sein. Noch keine Partie verloren und auch ein positives Torverhältnis. So kann es für Adelsheim/Oberkessach weitergehen. Die Gäste kommen je mit einer Niederlage und einem Sieg nach Adelsheim.

SpG Oberwittstadt/Ballenberg II – TSV Höpfingen II: Ein halbes Dutzend Gegentore bekam der Gastgeber zuletzt in Rippberg eingeschenkt. Nun gilt es aber dieses Spiel abzuhaken und nach vorne zuschauen, denn da wartet mit der Landesliga-Reserve des TSV Höpfingen der nächste harte Brocken. Doch gegen die Zweite will die SpG die ersten Punkte einfahren. Noch nicht zufrieden sein kann TSV II-Coach M. Beckert. Ein Zähler aus den ersten beiden Begegnungen ist zu wenig für den Kreisliga-Absteiger.

VfB Altheim – FC Bödigheim: Die Frage vor dem Saisonstart war: Kann Altheim seiner deutlichen Favoritenrolle gerecht werden? Die Antwort nach zwei Spielen ist mit einem klaren Ja zu beantworten. Als einziges Team ist man mit zwei Siegen gestartet. Die Frage bleibt nun nur, ob man den positiven Lauf fortsetzen kann oder ob es hakt, wenn man ein Spiel mal nicht gewinnt.

FC Zimmern – SV Seckach: Großes Derbytime auf dem Sportgelände des FCZ. Lange Jahre gab es dieses Duell auf Pflichtspielniveau nicht mehr, denn der Gastgeber war knapp zehn Jahre in der B-Klasse unterwegs, bevor man in der vergangenen Saison endlich wieder aufstieg. Und die Gäste waren großteils in der Kreisliga aktiv. Angesichts der letzten Jahre eigentlich eine klare Sache für den SVS. Doch bislang überzeugten die Gäste noch nicht.

Hardheim/Bretzingen – SV Großeicholzheim: Zwei identische Ergebnisse gab es in den ersten beiden Spielen für Hardheim/Bretzingen. Zwei Punkte sind dennoch für die Ansprüche des Absteigers wohl eindeutig zu wenig. Nun muss man die harte Nuss Großeicholzheim knacken. Der SVG ist bislang ohne Niederlage.

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 30.08.2019