Kreisliga A: VfB Altheim ist haushoher Favorit

Kreisliga A: VfB Altheim ist haushoher Favorit

VfB Altheim ist haushoher Favorit


In der Fußball-Kreisklasse A Buchen wird den Altheimern die Meisterschaft zugetraut
Buchen. (js) Keine leichte Aufgabe für Johannes Volk: Der Trainer des VfB Altheim – im Vorjahr an gleicher Stätte noch Co-Trainer – geht als haushoher Favorit ins Titelrennen der Fußball-Kreisklasse A Buchen: 13 Mal wurde bei der Frage nach dem künftigen Meister der VfB Altheim genannt. Mit deutlichem Abstand folgen der SV Seckach (3), TSV Höpfingen II (1), FC Zimmern (1) und die SpG Krautheim/Westerhausen (1) auf den Plätzen. Was sonst noch geschah und wie sich die Klubs selbst einschätzen, ist nachfolgend zu lesen.

SpG Adelsheim-Oberkessach

Vorsitzender: Ralf Remmler

Abteilungsleiter: Daniel Hofmann

Trainer: Andre Menke (seit 2014)

Zugänge: Julian Gabriel (eigene Jugend)

Abgänge: Maximilian Günther (TSV Oberwittstadt) Meisterschaftstipp: TSV Höpfingen II

Erwartete eigene Platzierung: Platz zwei bis vier

Fazit und Ausblick: „Nach einem denkbar schlechten Start und einigen Verletzungssorgen konnten wir uns letzte Runde durch eine gewachsene und geschlossene Mannschaftsleistung über die restliche Spielzeit von den Abstiegsrängen entfernen und die Runde auf einen rückblickend zufriedenstellenden 6. Tabellenplatz abschließen“, zieht Spielertrainer Andre Menke eine positive Bilanz. „Für die kommende Spielzeit werden wir alles daransetzen, besser aus den Startlöchern zu kommen. Wir möchten uns so lange wie möglich im oberen Drittel festsetzen.“

VfB Altheim

Vorsitzender: Martin Knörzer

Abteilungsleiter: Thorsten Frank, Roland Kappes

Trainer: Johannes Volk (Co-Trainer in der Vorsaison), Co-Trainer: Daniel Czerny

Zugänge: Daniel Czerny (TSV Oberwittstadt), Dennis Merz (SV Osterburken), Manuel Stein (SV Richelbach), Frank Czerny (SG Erfeld/Gerichtstetten), Nexhat Mergjar (TSV Buchen)

Abgänge: Martin Fischer (FC Bödigheim)

Meisterschaftstipp: SV Seckach, SpG Krautheim/Westernhausen

Erwartete eigene Platzierung: Besser als im Vorjahr (Anm.d.Red.: Altheim wurde Dritter)

Fazit und Ausblick: Helmut Kappes spricht Klartext: „Trotz des dritten Tabellenplatzes war die vergangene Saison eher durchwachsen. Gerade in den wichtigen Phasen patzte der VfB. Lange Verletzungsphasen und berufliche Verhinderungen warfen die Mannschaft immer wieder zurück. In der neuen Saison kehren einige ehemalige VfB-Spieler wieder an ihre alte Wirkungsstätte zurück, Jugendspieler werden ins Team integriert, so dass die Mannschaft insgesamt breiter aufgestellt ist.“

FC Bödigheim

Vorsitzender: Uwe Staublin

Abteilungsleiter: Daniel Mackert

Trainer: Fatmi Benalia (neu), Co-Trainer Alex Bechler (seit Januar 2018)

Zugänge: Martin Fischer (VfB Altheim), Kenan Horsch (Hardheim/Bretzingen), Simin Kirmse (SV Waldhausen)

Abgänge: Dennis Böhrer (SV Schlierstadt), Wladimir Bichler (Sennfeld(Roigheim II)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Platz sieben bis zehn

Fazit und Ausblick: Abteilungsleiter Daniel Mackert erinnert sich: „Nachdem wir den Aufstieg vor zwei Jahren im Elfmeterschießen im ersten Relegationsspiel gegen den späteren Aufsteiger SG Rippberg knapp verpasst haben, war unser Ziel für die letzte Runde klar: Es zählt nur der Aufstieg. Mit jungen Spielern konnten wir unser Team noch verstärken und starteten in eine – wie vermutet – schwere Saison. Bis zum letzten Spieltag war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TSV Buchen II. Wir konnten einen Patzer unseres Konkurrenten am vorletzten Spieltag nutzen und sicherten uns am letzten Spieltag die Meisterschaft. Wir freuen uns jetzt auf die A-Klasse und hoffen auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich die nötigen Punkte zu sammeln, um uns keine Gedanken über die unteren Tabellenpaltze machen zu müssen.“

SpG Bofsheim/Osterburken II

Trainer: Pascal Wohlgemuth, Alexander Baumann

Zugänge: Fabian Bressel (TSV Merchingen)

Abgänge: Keine

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Klassenerhalt

Nach dem letztjährigen Rückzug des SV Osterburken II in der Kreisliga nimmt nun die SpG Bofsheim/Osterburken II das Spielrecht in der A-Klasse wahr.

SV Großeicholzheim

Vorsitzender: Thomas Kegelmann

Abteilungsleiter: Günter Schmitt-Haber

Trainer: Malte Modersohn

Zugänge: Keine

Abgänge: Paul Galm (TSV Rosenberg)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Oberes Mittelfeld

Fazit und Ausblick: „Nach einer durchwachsenen Runde haben wir verdient auf dem siebten Platz abgeschlossen“, sagt Trainer Malte Modersohn. „Für die kommende Runde wollen wir in Spielen auf Augenhöhe mehr Punkte holen, um eine bessere Platzierung zu erreichen.“

Hardheim/Bretzingen

Vorsitzender: Eric Bachmann

Abteilungsleiter: Torben Franzwa

Trainer: Patrick Gutknecht (neu)

Zugänge: Patrick Gutknecht (SV Bütthart)

Abgänge: Keine

Meisterschaftstipp: VfB Altheim, FC Zimmern, SV Seckach

Erwartete eigene Platzierung: Oberes Drittel

Fazit und Ausblick: Spielertrainer Patrick Gutknecht: „Für die neue Saison erhoffe ich mir, dass die Mannschaft es schnell versteht, wie ich mir Fußball vorstelle, und sie es auch auf dem Platz umsetzen kann. Zudem muss ich den Kopf meiner Spieler frei bekommen, da die letzten Jahre sportlich nicht erfolgreich waren. Deshalb werden wir taktisch und mental viel arbeiten, dies geht aber nur, wenn alle Spieler mitziehen. Wir werden versuchen, so lang wie möglich vorne dabei zu sei, um unser Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren. Dafür müssen wir allerdings alle hart an uns arbeiten. Am Ende ist es mir aber am wichtigsten, dass sich die Spieler weiterentwickeln, verletzungsfrei bleiben und den Spaß am Fußball wiederfinden. Ich freue mich auf eine für mich neue Liga, einige neue Plätze, neue Vereine und neue Menschen, die ich durch meinen neuen Spielertrainerposten kennen lernen werde.“

SV Hettigenbeuern

Vorsitzender: Christoph Walter

Abteilungsleiter: Clemens Kohler

Trainer: Udo Hemberger (2. Saison), Michael Seifert (seit 2013)

Zugänge: Tim Graner, Tom Stahl (beide eigene Jugend), Nicklas Trenkle, David Palomo

Abgänge: Lutz Meixner, Sebastian Arens (beide Karriere beendet), Tobias Hornung, Steffen Farrenkopf (beide wollen nur noch bei Bedarf aushelfen).

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Besser als letzte Saison (Anm.d.Red: Platz 5)

Fazit und Ausblick: Dritter Vorsitzender Tobias Hornung fasst zusammen: „Mit unserem 5. Tabellenplatz der vergangenen Saison sind wir natürlich sehr zufrieden. Es ist die mit Abstand beste Saison Saison seit ich 2013 in Hettigenbeuern angefangen habe. Zusätzlich zum guten Tabellenplatz haben wir auch noch die Fairplay-Wertung gewonnen. Mit der Verpflichtung von Udo Hemberger als Spielertrainer vor der Saison haben wir einen echten Coup gelandet. Er hat uns, nicht nur als Spieler, sondern auf allen Ebenen extrem weitergebracht. Im Trainerteam mit Michael Seifert leistet er wirklich hervorragende Arbeit. Für die kommende Runde erhoffen wir uns, dass die positive Entwicklung der Mannschafft und des ganzen Vereins weiterläuft. Mit unseren beiden Neuzugängen aus der eigenen Jugend, Tim Graner und Tom Stahl, und unserer intakten, funktionierenden Mannschaft habe ich aber keine Bedenken, dass wir das hinkriegen werden.“

TSV Höpfingen II

Vorsitzender: Dominik Mechler

Abteilungsleiter: Meik Böhrer

Trainer: Matthias Beckert, Bruno Münch

Zugänge: Mirko Engels, Oliver Withopf (beide TV Hardheim), Christian Horn (SV We./Glashofen), Sipan Ekinci, Serhat Ekinci, Noah Erhard, Dominik Götz, Jan Knapp-Holldorf, Lukas Kuhn (alle eigene Jugend), Daniel Zöllner (SpVgg Hainstadt)

Abgänge: Noel Eck (FC Schweinberg), Stefan Graser (FC Fuchsstadt), Lorenz Hamberger (Eintracht Walldürn), Timo Sensbach (TSV Buchen)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Oberes Drittel

Fazit und Ausblick: „Aus sportlicher Sicht lief die vergangene Runde alles andere als rund. Acht Stammspieler liefen für unsere erste Mannschaft auf. Hinzu kamen noch einige verletzte Spieler, was wir unter dem Strich nicht mehr kompensieren konnten. Der Abstieg in die A-Klasse war leider die logische sportliche Konsequenz, auch wenn wir in der Rückrunde einen besseren Fußball gezeigt haben“, fasst Trainer Matthias Beckert zusammen. „Und doch können wir aus anderer Perspektive ein positives Resümee ziehen. Wir sind als Verein noch enger zusammengewachsen. Die Kommunikation und Hilfsbereitschaft innerhalb aller Mannschaften ist hier besonders hervorzuheben. Und: einige junge Spieler konnten an den Seniorenbereich herangeführt werden. Auch in der kommenden Spielzeit werden uns in der zweiten Mannschaft wieder einige Spieler fehlen. Doch der Blick geht ganz klar nach vorne. Wir wollen den Umbruch vorantreiben und unsere jungen Spieler integrieren. Dies sieht man auch am sehr jungen Durchschnittsalter.“

SpG Krautheim/Westernhausen

Vorsitzender: Liesla Meyle

Abteilungsleiter: Dalibor Stupar

Trainer: Steffen Ostertag (seit 2017

Zugänge: Pascal Tittl (SGM Niedernhall), Andre Geiselhardt, Julian Geiselhardt (beide TSV Ingelfingen), Magnus Lieber (reaktiviert)

Abgänge: Marcel Götzelmann, Stefan Groß (beide Karriere beendet), Marco Michaelis (SpG Krautheim/Westernhausen II )

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Vorne mitspielen

Fazit und Ausblick: Abteilungsleiter Dalibor Stupar erinnert sich: „Wir sind stark in die Saison gestartet, haben aber leider in den direkten Duellen mit den vorderen Teams keine Punkte geholt, dementsprechend haben wir auch etwas den Kontakt zur Spitze verloren. Zum Ende der Saison ging uns auch etwas die Luft aus, aber es kam dennoch ein guter vierter Tabellenplatz heraus. Das Team bleibt bis auf ein paar Ausnahmen zusammen und mit den Neuzugängen haben wir uns verstärkt. Ziel ist es, auch in dieser Saison vorne mitzuspielen.“

TSV Oberwittstadt II

Vorsitzender: Martin Hofmann

Abteilungsleiter: Klaus Rüttenauer

Trainer: Patrick Volk (seit 2018)

Zugänge: Georg Deißler (DJK Bieringen), Tobias Tippelt, Daniel Mewes, Maximilian Günther (alle SV Adelsheim), Alexander Baumann (JF Ravenstein)

Abgänge: Joachim Dikel (SpG Adelsheim/bereits im Winter), Maximilian Schweizer (TSV Rosenberg), Konstantin Panzer (FC Eubigheim), Daniek Czerny (VfB Altheim), Christoph Kunkel (SV Leibenstadt), Alexander Schledorn (Karriereende)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Klassenerhalt

Fazit und Ausblick: „Kurz vor Rundenende sicherte sich die neu formierte Spielgemeinschaft SpG Oberwittstadt II/ Ballenberg den Klassenerhalt. In der neuen Runde soll der Zusammenhalt weiter gestärkt werden, um auch weiterhin in der Klasse bestehen zu können und am Ende erneut den Ligaerhalt feiern zu können“, wünscht sich Timo Hügel.

SpG Rippberg-We./Glashofen

Vorsitzender: Pius Rusnak Wettersdorf/Glashofen), Wolfgang Stich (SV Rippberg)

Abteilungsleiter: Steffen Gehrig, Michael Breunig

Trainer: Reiner Edelmann

Zugänge: Jonas Schenk, Robin Kracht, Tim Wacker, Lukas Farrenkopf, Alexander Horn (alle eigene Jugend), Felix Mairon (A-Jugend JFG Bayerischer Odenwald)

Abgänge: Christian Horn (TSV Höpfingen)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Nichtabstiegsplatz

Fazit und Ausblick: „Das Ziel Nichtabstieg haben wir in der vergangenen Runde erreicht“, sagt Abteilungsleiter Michael Breunig. „In der neuen Runde möchten wir so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern, um die junge Mannschaft in der A-Klasse zu etablieren.“

SV Seckach

Vorsitzender: Martin Müller

Abteilungsleiter: Lukas Rupp und Florian Hiertz

Trainer: Lukas Geider (neu)

Zugänge: Adrian Hauser, Niklas Ühlein, Damian Intagliata (alle eigene Jugend), Steffen Unser (SV Schollbrunn)

Abgänge: Sebastian Schleier (Karriereende)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Vorderes Drittel

Fazit und Ausblick: Abteilungsleiter Florian Hiertz zieht Bilanz: „Natürlich können wir mit der letzten Saison und mit dem einhergehenden Abstieg aus der Kreisliga nicht zufrieden sein, da er auf dem Papier letztlich recht deutlich ausfiel, allerdings nicht das wahre Potenzial unserer noch jungen Truppe darstellt und somit in unseren Augen auch ein Stück weit unnötig war. Für uns besteht nun die Möglichkeit eines Neuanfangs in der Kreisklasse A, bei dem vor allem die Weiterentwicklung der zahlreichen jungen Spieler im Fokus steht. Wir möchten in der neuen Liga schnell Fuß fassen, den Spaß am Fußball wiederfinden und positive Ergebnisse einfahren. Uns erwarten spannende Spiele, allen voran die Derbys gegen Großeicholzheim und Zimmern sowie gegen die Nachbarn aus Bödigheim.“

VfB Sennfeld II

Vorstand-Sport: Jürgen Walter

Abteilungsleiter: Sven Schwarzer

Trainer: Wladimir Bichler, Mathias Keller (beide neu)

Zugänge: Kristian Nemeth (SoG Berolzheim/Hirschlanden), Wladimir Bichler (FC Bödigheim), Joel Arndt, Julian Müller (beide SV Osterburken), Philipp Häußler (TSV Rosenberg), Julian Schichl, Johannes Kerbs, Moritz Maser, Ruven Matter (alle eigene Jugend)

Abgänge: Oliver Fahr (TSV Hardthausen)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Sicheres Mittelfeld

Fazit und Ausblick: „Wenn man eine Spielzeit als Meister beendet, hat man in aller Regel vieles richtig gemacht, so auch unsere zweite Mannschaft“, verweist Abteilungsleiter Sven Schwarzer nicht ohne Stolz auf die B-Klassen-Meisterschaft. „Für die kommende Runde gilt es nun die höhere Spielklasse kennenzulernen und sich zu etablieren. Demnach wäre am Ende der neuen Spielzeit ein Abschneiden im sicheren Mittelfeld ein realistisches Ziel.“

Sindolsheim I/Rosenberg II

Vorsitzender: Karl Graser

Abteilungsleiter: Tobias Frank, Karl-Gregor Graser

Trainer: Christoph Gotsch (neu)

Zugänge: Leon Kuhn, Florian Müller (beide A-Jugend JSG Altheim/Götzingen/Schlierstadt), Dominik Jung (ASV Feudenheim), Alexander Hermann, Marcel Hübsch, Partick Blanasch, Jochen Stetzler, Christian Ilzhöfer (alle SG Berolzheim/Hirschlanden), Arthur Frank (FC Zimmern), Armin Ferschel, Markus Griebaum (beide reaktiviert)

Abgänge: Lukas Geider (SV Seckach), Pascal Schmitt (SV Buch/Brehmen), Eric Möller (DJK Würzburg II), Holger Karle (Karriereende)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim, SV Seckach

Erwartete eigene Platzierung: Einstelliger Tabellenplatz

Fazit und Ausblick: Abteilungsleiter Tobias Frank fasst zusammen: „Mit der vergangenen Saison waren wir insgesamt zufrieden. Leider ging uns zum Ende der Spielzeit die Luft aus und wir mussten uns mit Platz acht begnügen. Eine bessere Platzierung war möglich. Zur neuen Saison gilt es, die Abgänge so schnell wie möglich zu kompensieren und die Neuzugänge zu integrieren. Mit Christoph Gotsch und Florian Wendel haben wir zwei Trainer bekommen, die sowohl die beiden Vereine als auch die Mannschaft kennen. Somit sollte ein reibungsloser Übergang von Lukas Geider zu den beiden neuen Trainern funktionieren. Weiterhin gilt es die gute Stimmung im Team aufrechtzuerhalten und den Teamgeist weiter zu fördern.“

FC Zimmern

Vorsitzender: Rudi Kipphan

Abteilungsleiter: Hendik Baur

Trainer: Nico Kipphan, Dennis Holzschuh (beide seit 2016)

Zugänge (bereits in der Rückrunde zum Verein gestoßen): Mathias Baur (SpVgg Neckarelz), Sebastian Mehl (SV Seckach), David Pavlovic (SpVgg Neckarelz)

Abgänge: Marcel Zorn (Laufbahn beendet), Samuel Dörr (SpG Bofsheim-Osterburken II)

Meisterschaftstipp: VfB Altheim

Erwartete eigene Platzierung: Einstelliger Platz

Fazit und Ausblick: Trainer Nico Kipp-han fiel ein Stein vom Herzen: „Der lang ersehnte Wiederaufstieg in die Kreisklasse A ist endlich geschafft worden. In meiner dritten Saison als Trainer konnten wir endlich die Früchte unserer Arbeit einfahren und uns über die Relegation für die A-Klasse qualifizieren. Somit sind wir mit der vergangenen Saison absolut zufrieden, wenn man dabei noch bedenkt, dass wir lediglich ein Spiel in der kompletten Saison verloren haben. Jetzt möchten wir uns in der neuen Klasse schnell stabilisieren und freuen uns auf die bevorstehenden Derbys. Da der Kader nahezu zusammenbleibt, können wir optimistisch in die Zukunft schauen.“
Nordbadische Nachrichten vom Freitag, 16. August 2019