Drei wichtige Punkte

Drei wichtige Punkte

KREISLIGA BUCHEN DER FC SCHLOSSAU TRIFFT GEGEN HARDHEIM/BRETZINGEN GLEICH EIN DUTZEND MAL / DER TSV HÖPFINGEN II HOLT GEGEN TSV BUCHEN DREI WICHTIGE PUNKT

Top-Quintett hält sich schadlos

TSV Höpfingen II – TSV Buchen 2:0

Der TSV Höpfingen II kam gut ins Spiel, .S. Dietz‘ Freistoß in 13. Minute parierte Gästetorwart N. Böhrer problemlos. Er war aber in der 24. Minute – erneut gegen Dietz – richtig gefordert. Prompt folgte das Foul an dem heimischen Stürmer durch einen Gäste-Feldspieler und der folgende Elfmeter brachte in der 25. Minute die 1:0-Gastgeber-Führung: Bei seinem dritten Versuch hatte Dietz somit getroffen. Nun verstärkte der Gast um K. Daniel Gruslak die Angriffslust, und Heim-Keeper A. Kaiser vereitelte bald den Ausgleich. Die Defensive des Gastgebers hielt auch in der Folgezeit stand und seine Offensive schlug fünf Minuten vor dem Seitenwechsel durch J. Fahrenkopf zur 2:0-Führung zu. Die Gäste bekamen noch vor der Pause „Gelb/Rot“. Die Neeb-Elf mühte sich dennoch redlich nach Wiederbeginn um den Anschlusstreffer, so verfehlte Gästeakteur M. Gramlich in der 70. Minute nur knapp. Die Mannschaft vom Trainertandem Beckert/Münch setzte Einsatzwillen dagegen und ließ nichts mehr anbrennen, zumal sich der Gast in der Schlussphase nochmals durch eine gelb-rote Karte personell schwächte.

TSV Mudau – Sennfeld/Roigh. 1:2

Der TSV Mudau dominierte diese Partie trotz erheblicher Personalprobleme eindeutig und kam bereits in der Anfangsphase zu guten Möglichkeiten durch Hönig und Sigmund. In der elften Minute schien die TSV-Führung fällig, doch Schwab im Tor der Gäste klärte gegen Dambach bravourös. Der erste nennenswerte Angriff der Bauländer führte in der 18. Minute zur überraschenden Führung, als Vintonjak aus spitzem Winkel traf und den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Der TSV verlor nur kurz die Kontrolle und kam schließlich durch Dambach und Hönig zu weiteren Möglichkeiten. In der 41. Minute allerdings hätte Nunio Medeiros sogar auf 2:0 stellen können, doch Hartl klärte für den bereits geschlagenen TSV-Schlussmann Trautmann auf der Torlinie. Und der wieselflinke Medeiros setze auch das erste Ausrufezeichen in der zweiten Hälfte, als er allen davon lief und knapp über das Tordreieck zielte. In der 67. Minute gelang Christian König der hochverdiente Ausgleich. Der TSV drängte nun auf den Siegtreffer und Sigmund spitzelte den Ball geschickt an Schwab aber auch am Tor vorbei. Für die ausgelassenen Möglichkeiten in einem guten Kreisliga-Spiel wurde der TSV in der 89. Minute bestraft, als Vintonjak richtig stand und den von Trautmann noch ans Gebälk gelenkten Querschläger eines TSV-Abwehrspielers ins Tor zum Gästesieg beförderte.

FC Hettingen – Gommersdorf II 1:4

Ein Start nach Maß erwischte der FC Hettingen und ging nach einem Eckball durch Penner mit 1:0 in Führung. Von der 10. bis 15. Minute waren die „Schwarz-Weißen“ mit dem Kopf woanders, und Gommersdorf erzielte drei Tore. In der 45. Minute hatte Penner den Anschlusstreffer auf dem Fuß, der Ball flog jedoch über das Tor. Die zweite Hälfte bot wenige Highlights. In der 80. Minute erhöhte Gommersdorf durch einen schön getretenen Freistoß zum 4:1

Schloßau – Hardheim/Bretz. 12:0

L. Böhm fackelte nicht lange und versenkte das Spielgerät zum 1:0. In der 26. Minute erzielte Stuhl nach einem zu kurz abgewehrten Ball das 2:0. In der 28. Minute verwertete Ihrig eine missglückte Torwartabwehr zum 3:0. Zwei Minuten später schließt T. Scheuerman einen fulminanten 18-Meter-Schuss zum 4:0 ab. Kaum war das Spiel wieder freigegeben, schickte Stuhl T. Scheuermann mit einem feinen Pass in den Strafraum und dieser traf zum 5:0. Noch vor der Pause erhöhte Blumenschein durch engagiertes Nachsetzen, T. Scheuermann nach einem Durchbruch auf der linken Strafraumseite und schließlich Böhm per Flachschuss nach einer schönen Auflage von Brech auf insgesamt 8:0. In der zweiten Hälfte hielten die Hausherren das Tempo noch 15 Minuten hoch und erhöhten durch zwei Treffer von Ihrig auf 10:0. Die abschließenden Tore von Scheuermann und Stuhl zum 12:0 waren nur noch statistische Korrekturen.

FC Schweinberg – Heiderbach 2:2

In der 21. Minute segelte eine Flanke in den FC-Strafraum, es gab ein Missverständnis in der Abwehr und Rhein erzielte per Kopf das 1:0 für die Gäste. Nur fünf Minuten später kam Schweinberg mit der ersten Chance zum 1:1-Ausgleich. Die zweite Hälfte bot weiter schwere Fußballkost. Es wurde zwischen den Strafräumen um jeden Meter Boden gekämpft, worunter das Niveau litt. Es passte dann auch ins Bild, dass ein krasser Abwehrschnitzer dem VfB in der 85. Minute das 2:1 ermöglichte. Schweinberg kam noch mal in der Nachspielzeit und F. Michel gelang, nachdem zunächst mehrere Schüsse geblockt wurden, noch der glückliche 2:2-Ausgleichstreffer

TSV Rosenberg – Waldhausen 6:0

Der TSV ging mit einem Doppelschlag (18./20.) durch D. Breitinger und D. Wild mit 2:0 in Führung. Noch vor der Pause erhöhte N. Pasour (32.) auf 3:0. Das 4:0 in der 67. Minute besorgte der Aufsteiger SV Waldhausen mit einem Eigentor selbst. Der gerade eingewechselte D. Weiß markierte in der 85. Minute das 5:0 und mit dem Schlusspfifferzielte S. Lutz das 6:0.

Götzingen/Eberst.– SV Seckach 4:1

Trotz Anspiels der Gäste zappelete der Ball nach geschätzten 20 Sekunden durch ein Schuss von F. Holderbach im Tor von Seckach. Auch danach machte Götzingen/Eberstadt das Spiel und war überlegen. Umso überraschender der Ausgleich des SV. Nach einem Rückpass wurde der Ball nicht unter Kontrolle gebracht und der angreifende Stürmer nutzte dies zum 1:1. Es dauerte bis zur 41. Minute, ehe A. Häfner die erneute Führung erzielte. Der TSV/VfL übernahm nach dem Wechsel das Kommando und nach 57. Minuten erhöhte F. Holderbach auf 3:1. Die Heimelf von Trainer Matthias Polk hatten weitere Möglichkeiten den Spielstand noch positiver zu gestalten, aber an der Feinjustierung muss der ein oder anderer Spieler noch arbeiten. . Mit dem Schlusspfiff erzielte F. Holderbach mit seinem dritten Treffer den 4:1-Endstand.

Hainstadt – FC Donebach 1:2

Zu Beginn sah es nicht danach aus, da die Heimelf den Gast durch aggressives Pressing tief in die eigene Hälfte drängte. Donebach versuchte immer wieder durch lange Bälle, seine schnellen Spitzen in Szene zu setzen. Die erste Möglichkeit nach einem Freistoßhatte von M. Walz, doch der einheimische Torwart Münch bestätigte sein exzellente Form und fischte den Ball aus dem Eck. Der FC erspielte sich eine optische Überlegenheit, aber in Torraumnähe neutralisierten sich beide Teams, bis B. Schüssler mit einem 30-Meterkracher an die Querlatte für Aufsehen sorgte. Kurz vor der Pause touchierte ein Freistoß der Gäste den Pfosten und nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum vollendete L. Rögner in der 44. Minute zur Gästeführung. Gleich nach Wiederbeginn liefen die Einheimischen in einen Konter, welchen die Gäste zum 2:0 nutzten. Nach einer guten Kombination und Ball in die Tiefe, wird Camicia in der „Box“ zu Fall gebracht und B. Schüssler verwandelt gewohnt sicher zum Anschluss. In der 88. Minute die Riesenmöglichkeit für die Spvgg. den Ausgleich herzustellen, aber der Abschluss geriet zu schwach. Donebach entführte aufgrund des Doppelschlages kurz vor und kurz nach der Halbzeit die Punkte.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 25.03.2019