Bärenstarker Auftritt des VfR Uissigheim

Bärenstarker Auftritt des VfR Uissigheim

LANDESLIGA ODENWALD TSV HÖPFINGEN VERLIERT AUCH DAS DRITTE SPIEL DES JAHRES / THOMAS HEINRICH TRIFFT DIE LATTE UND SCHEITERT AN MAXIMILIAN DIEHM

Bärenstarker Auftritt des VfR Uissigheim

TSV Höpfingen – Uissigheim 0:3

Höpfingen: L. Stöckel, C. Dörr, Hering, Hornbach, Heinrich, Bauer, J. Hauk, Johnson, J. Dietz, Dalhues, Diehm (46. Nohe).

Uissigheim: M. Diehm, R. Diehm, May, Rüttling (71.Heerd), Göbel, C. Gros (85. O Neal), Sladek, S. Gros, Faulhaber (80. Geiß),Väth, Duschek.

Tore: 0:1 (34., Foulelfmeter) Sladek, 2:0 (75.) Heerd, 3:0 (82.) May. – Schiedsrichter: Dennis Boyette (Lampertheim). – Zuschauer: 253.

Die „Winzerelf“ aus Uissigheim machte im „Schnapsbrenner-Ort“ von Beginn an mächtig Dampf und holte mit einer bärenstarken Leistung den Auswärts-Dreier. Schon in der Anfangsminute verfehlte für die Gäste Ruben Diehm nur knapp. Wenig später hatte Robin May für den VfR seine Möglichkeit, und dessen Kollege Jonas Faulhaber verpasste per Kopf nur um wenige Zentimeter das Ziel. Während die Gastgeber nur sporadisch in Gästetornähe auftauchten, versprühten insbesondere May und Göbel weiterhin Mega-Gefahr im heimischen Terrain. Ebenso wirbelte weiterhin Gästekapitän Jonas Faulhaber. Dieser wurde in der 34. Minute im Gastgeber-Strafraum zu Fall gebracht, den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Dominik Sladek souverän zur 1:0-Gästeführung. Im Gegenzug präsentierte sich der TSV durch seinen Torjäger Thomas Heinrich erstmals richtig gefährlich. Und dieser animierte seinen Teamkameraden Stefan Hering zu Offensivgeist.

Im zweiten Abschnitt tat sich zunächst noch nicht so viel in den beiden Strafräumen, und die Bundschuh-Elf fand noch nicht die richtige Rezeptur gegen die hochkonzentriert agierende Walz-Elf – bis zur 61. Minute: Thomas Heinrich setzte sich willensstark auf dem Flügel durch und dessen klug geschlagener Ball landete auf der VfR-Torlatte. Sofort orientierte sich der Gast wieder nach vorne, und Jakob Väth kam zum Kopfstoß, auch Ruben Diehm hatte bald wieder seinen Offensivauftritt. Die Entscheidung fiel in der 75. Minute: Souverän nutzte der eingewechselte Manuel Heerd seine Chance zur 2:0-Führung. Prompt hatte TSV-Stürmer Thomas Heinrich nun doch noch Möglichkeiten, aber Gästetorwart Maximilian Diehm reagierte grandios. Treffsicher war stattdessen der souveräne VfR. Acht Minuten vor Ende schraubte Robin May auf 3:0 hoch.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 25.03.2019