Zwei Punkte im Schnitt

Zwei Punkte im Schnitt

KREISKLASSE A BUCHEN KRAUTHEIM/WESTERNHAUSEN IST FAVORIT GEGEN HETTIGENBEUERN / DUELL DER TOP-TORJÄGER SAUER UND FEIX BEIM TOPSPIEL IN RIPPBERG

Defensivschwäche trifft auf Offensivstärke

SV Hettigenbeuern – SpG Krautheim/Westernhausen: Defensivschwächste gegen offensivstärkste Mannschaft: Die meisten Gegentore hat bislang der SV Hettigenbeuern bekommen. Fast drei Gegentreffer muss der HSV im Schnitt pro Spiel hinnehmen. Ausgerechnet da geht es nun gegen die offensivstarken Jagsttäler. Auf fremdem Platz schoss die SpG Krautheim/Westernhausen 17 Tore – so viel wie der SV aus dem Morretal insgesamt. Die Gäste gehen als Favorit in die Partie.

TSV Höpfingen II – SpG Bofsheim/Osterburken II: Zwei Punkte im Durchschnitt holt Höpfingen II auf dem heimischen Sportgelände. Gegen die Römerstädter sollen drei weitere Zähler dazu kommen. Die SpG holte in sechs Spielen sechs Punkte. Drei Spiele in Folge haben die Gäste nun verloren. Ändert sich diese Negativserie nun ausgerechnet gegen den Kreisliga-Absteiger?

FC Bödigheim – SpG Sindolsheim/Rosenberg II: Zuletzt war der FC Bödigheim spielfrei und für den FCB stehen nun noch zwei Heimspiele in diesem Jahr auf dem Programm. Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann der Aufsteiger durchaus zufrieden sein. Gegen den Tabellenletzten sind drei Punkte fest eingeplant. Der SpG gelang zuletzt der erste Saisonsieg dank des knappen 1:0-Erfolgs gegen den SV Hettigenbeuern. Ist bei Sindolsheim/Rosenberg II nun der Knoten geplatzt?

SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen – VfB Altheim: Das Topspiel an diesem Spieltag steigt wie so oft mit Altheimer Beteiligung. Der Gastgeber Rippberg-Wettersdorf/Glashofen empfängt den Tabellenführer mit breiter Brust, denn in den zurückliegenden sieben Spielen holte die SpG sechs Siege. Im Kreispokal in diesem Jahr trafen beide Teams schon einmal aufeinander. Damals gab es einen klaren Sieg für Altheim, bei dem Sven Feix mit einem Dreierpack glänzte. Am vergangenen Wochenende wurde Feix in der Torjägerliste aber ausgerechnet von einem SpG-Akteur überholt: Tino Sauer schoss gegen Bofsheim/Osterburken II fünf Tore und erzielte dabei einen lupenreinen Hattrick binnen 13 Minuten. Welcher Torjäger schießt seine Farben zum Sieg?

SV Großeicholzheim – VfB Sennfeld/Roigheim II: Zumindest in einer Tabelle mischt Großeicholzheim oben mit: Auf dem vierten Platz in der Fairnesstabelle steht der SVG bislang. Doch damit kann sich der Gastgeber nicht viel kaufen, wichtiger wäre es, Punkte zu sammeln. Einige Plätze in der Tabelle abgerutscht ist Sennfeld/Roigheim II. Vor wenigen Wochen stand man noch auf Rang zwei, doch es folgten vier Niederlagen in Serie. Der VfB muss es schaffen, den Hebel umzulegen. SV Seckach – SpG Oberwittstadt/Ballenberg II: Mit dem wichtigen Sieg bei Verfolger Sennfeld/Roigheim II hat Seckach den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Im Schnitt holte der SVS zwei Punkte und erzielte dabei zuhause zwei Treffer pro Partie. In den vergangenen vier Spielen gab es drei Siege für den Gastgeber. Gegen Oberwittstadt/Ballenberg II soll der vierte „Dreier“ folgen. In den jüngsten beiden Partien ist die SpG ungeschlagen. Je ein Sieg und eine Niederlage gab es zuletzt. Gelingt nun eine Überraschung gegen die starken Mannen von Trainer Lukas Geider?

FC Zimmern – SpG Adelsheim/Oberkessach: Den starken Auftritten in den ersten Wochen der Saison folgten beim FC Zimmern nun einige Niederlagen. Vier der vergangenen fünf Spiele hat der FC verloren. Dies liegt vor allem auch an den vielen Verletzten, die Zimmern zu tragen hat. Nun gilt es die letzten Kräfte noch einmal zu mobilisieren und die restlichen beiden Spiele positiv zu bestreiten. Seit sechs Spielen sind die Gäste unbesiegt. Damit verbesserte sich die SpG in der Tabelle bis auf den vierten Rang. Gelingt nun der sechste Sieg in Serie?

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 22.11.2019