Wir alle müssen die Augen offen halten

Quelle Foto: https://www.mz-web.de/sport/fussball/rassismus-skandal-preussen-muenster-verhaengt-bundesweite-stadionverbote-36252362

Aus aktuellem Anlass - wir alle müssen die Augen offen halten

(Ki) Leroy Kwadwo (Würzburger Kickers), Moussa Marega (FC Porto), Jordan Torunarigha (Hertha BSC Berlin) und ganz aktuell Dietmar Hopp (TSG Hoffenheim): All diese Namen waren in der jüngeren Vergangenheit Teil von diversen, leider äußerst negativen Presseberichten.

Ob Diskriminierung, rassistische Beleidigungen gegen Menschen anderer Hautfarbe, Religion oder Kultur - oder eben, wie jüngst gestern und heute geschehen, gezielte Diffamierungen einzelner Menschen: Wir dürfen das in unserer Gesellschaft nicht hinnehmen! Viel mehr noch, wir müssen uns dagegen wehren, die Augen offen halten und dieser Hetze nicht tatenlos zusehen.

Die oben genannten Beispiele ereigneten sich allesamt medienwirksam in den oberen Ligen des europäischen Fußballs und die Liste ist natürlich nicht vollständig. Die Dunkelziffer ist aber mit Sicherheit weitaus höher, da sich vor allem auch in den unteren Ligen, die nicht tagtäglich von Kameras begleitet werden, solch inakzeptable Vorfälle häufen.

Der TSV Frankonia Höpfingen versucht alles in seiner Macht stehende, dass es bei Spielen mit TSV-Beteiligung NIE zu solchen Vorfällen kommen wird. Wir akzeptieren keinen Rassismus, keine Diskriminierung und keine Diffamierungen von Menschen. Wir nehmen all unsere Spieler, Trainer, Betreuer und Offiziellen, aber auch unsere knapp 1.300 Mitglieder in die Pflicht, solche Vorfälle nicht zu tolerieren!

Lasst uns wieder zu EINER GESELLSCHAFT bzw. zu EINER GEMEINSCHAFT zusammenwachsen - und zwar egal welcher Herkunft, Hautfarbe oder Religionszugehörigkeit. Nur gemeinsam können wir stark sein! Die Fans von Preußen Münster haben dies nach den rassistischen Attacken gegen Leroy Kwadwo bravorös vorgelebt und auch der Nicht-Angriffs-Pakt zwischen den Spielern der TSG Hoffenheim und des FC Bayern war ein deutliches Zeichen.

Im folgenden Link empfehlen wir Euch eine sehr interessante aber auch schockierende WDR-Reportage, wie vor allem auch Amateurvereine von rassistischem Gedankengut unterwandert werden können. Wir alle lieben unseren Sport und dieser darf nicht instrumentalisiert werden.

An alle Vereine in der Region: LASST UNS ZUSAMMENHALTEN, SODASS SOLCHE SZENEN AUF UNSEREN SPORTPLÄTZEN NICHT VORKOMMEN!

Wie SC Freiburg-Coach Christian Streich gestern in der Pressekonferenz nach der Partie gegen den BVB so schön gesagt hat: "Wehret den Anfängen!"

Hier der Link zur Reportage:

https://www1.wdr.de/…/video-hass-und-gewalt-im-fussball---w…

Quelle Foto: https://www.mz-web.de/…/rassismus-skandal-preussen-muenster…