Sven Feix trifft in Höpfingen drei Mal

Sven Feix trifft in Höpfingen drei Mal

KREISKLASSE A BUCHEN SECKACH DREHT EIN 0:2 GEGEN ADELSHEIM/OBERKESSACH ZU EINEM 3:2-ERFOLG UND SETZT SICH DAMIT IN DER SPITZENGRUPPE FEST / ABSTEIGER HARDHEIM/BRETZINGEN ERNEUT IN HÖCHSTER GEFAHR

Sven Feix trifft in Höpfingen drei Mal für seinen starken VfB
02. Dezember 2019


Wie in dieser Szene beim Kopfball von einem Altheimer Spieler (rote Trikots) hatte der VfB in Höpfingen leichte Spiel und gewann deutlich mit 5:0.

© Martin Hermann
TSV Höpfingen II – VfB Altheim 0:5

Tore: 0:1 (8.) Oliver Fitterling, 0:2 (34.) Sven Feix, 0:3 (52.) Liridon Thaqi, 0:4 (76.) Sven Feix, ß:5 (77.) Sven Feix. – Schiedsrichter: Erwin Roth (Mondfeld).

Von Beginn an übernahm der Gast die Initiative, ohne zunächst klare Chancen zu erspielen. Ab der zehnten Minute hatte auch der TSV erste Offensivaktionen, wurde jedoch in der 15. Minute mit dem 0:1 durch Fitterling jäh gebremst. Altheim blieb weiter die spielbestimmende Mannschaft und Feix erhöhte nach einem scharf getretenen Freistoß per Kopf zum 2:0. Im direkten Gegenzug hatte der TSV seine beste Möglichkeit durch Farrenkopf im Anschluss an eine Ecke. Dessen Kopfball verfehlte sein Ziel aber knapp. Direkt nach Wiederanpfiff traf Thaqi nach einer Unstimmigkeit in der TSV-Abwehr zum 3:0. Danach kam der TSV zwar etwas besser ins Spiel ohne jedoch klare Chnacen zu kreieren. In der 75. Minute erhöhte Feix auf 4:0, und nur zwei Minuten später traf selbiger zum Endstand. Der nie aufgebende TSV wurde nicht mit dem Ehrentreffer belohnt.

SV Seckach – SpG Adelsheim/Oberkessach 3:2

Tore: 0:1 (30.) Marco Henninger, 0:2 (44., Eigentor) Lukas Rupp, 1:2 (46.) Julian Amend, 2:2 (53.) Julian Amend, 3:2 (55.) Daniel Becker. – Schiedsrichter: Herbert Hemrich (Reicholzheim).

Die Gäste führten durch Treffer von Henninger sowie einem Eigentor zur Pause mit 2:0. Die Geider-Mannen waren zwar leicht feldüberlegen und hatten ihrerseits die eine oder andere gute Möglichkeit liegen lassen. Wie der Blitz schlug es in der 48. Minute durch Goalgetter J. Amend nach herrlichem Zuspiel von Marcel Ganske zum 1:2 im Gästetor ein. Nachdem der Vorlagengeber kurz darauf knapp am Gehäuse vorbei schoss, veredelte J. Amend die Vorarbeit von M. Mehl zum verdienten Ausgleich. Kaum waren die Jubelgesänge verstummt, durfte Stadionsprecher „Molo“ einen weiteren SV-Treffer durchsagen. D. Becker nahm den Ball auf, zog auf halbrechts ab und der Ball schlug unter der Latte zur Seckacher Führung ein.

SV Großeicholzheim – SpG Oberwittstadt II/Ballenberg 1:0

Tore: 1:0 (58.) Maximilian Grimm. – Schiedsrichter: Ralf Hetzel (Neckarburken).

Außer einem Weitschuss je Team gab es für beide Torhüter nichts zu halten. Auch im zweiten Abschnitt entstanden insgesamt zu wenig Chancen, um dem gut leitenden Schiri den Notizblock zu füllen. Nur der Abteilungskassierer M. Grimm nahm sich in der 55. Minute ein Herz und verwandelte einen Eckball direkt zum Siegtreffer für die „Schwarz-Gelben“. Und lediglich Kern hätte kurz vor Schluss den Gang zum örtlichen Weihnachtsmarkt noch versalzen können, aber er zog freistehend vor der „Kiste“ den Ball am Tordreieck vorbei.

SpG Rippberg/Wettersd./Glashofen – VfB Sennfeld/Roigh. II 1:2

Tore: 1:0 (28.) Andreas Horn, 1:1 (41.) Robin Fahrbach, 1:2 (50.) Jannik Walter. – Schiedsrichter: Klaus Herrmann (Forchtenberg).

Das Spiel begannen die Gastgeber flott und hatten gleich zu Beginn eine Großchance, doch der Ballkullerte nicht über die Linie. Kurz darauf schaffte es die SpG erneut nicht, aus aussichtsreicher Position ins leere Tor einzuschieben. In der 28 Minute ließ Horn das Netz per Weitschuss flattern. Zahlreiche weitere Chancen blieben ungenutzt, und so kam es, wie es kommen musste, und einer der vereinzelten Konter fand den Weg ins Gehäuse der Gastgeber zum 1:1. Die zweite Hälfte begannen die Gäste wie ausgewechselt und gingen früh mit 2:1 in Führung. Zahlreiche unnötige Ballverluste prägten die zweite Hälfte aufseiten der Gastgeber. Alle Chancen der SpG blieben ungenutzt oder wurden vom gut aufgelegten Gästekeeper vereitelt. Deshalb war der Gästesieg ein wenig glücklich.

SV Hettigenbeuern – SpG Bofsheim/Osterburken II 2:2

Tore: 0:1 (8., Strafstoß) Sebastian Eckel, 1:1 (16.) Michael Klotz, 2:1 (30.) Michael Klotz, 2:2 ( 56.) Sebastian Eckel. – Schiedsrichter: Goran Eitelwein (Billigheim).

Das Spiel begann kampfbetont und mit Chancen auf beiden Seiten. Bereits nach acht Minuten gingen die mit Spielern der ersten Mannschaft verstärkten Gäste durch einen Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Doch der HSV blieb weiter im Spiel und glich durch M. Klotz aus dem Gewühl nach einem Freistoß zum 1:1 aus. M. Klotz brachte den HSV wenig später per Kopfball dann sogar mit 2:1 in Führung. In der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte der Heimelf und die Gäste machten immer mehr Druck. So erzielte die SpG Mitte der zweiten Hälfte den Ausgleich. Der HSV hatte noch mal die Chance zum Siegtreffer, doch ein Schuss von L. Ries ging knapp am Tor vorbei.

FC Bödigheim – SpG Krautheim/Westernhausen 1:4

Tore: 1:0 (10.) Alin-Christian Gavrilita, 1:1 (20.) Simon Schmetzer, 1:2 (25.) Erik Bieber, 1:3(47.) Simon Schmetzer, 1:4 (75.) Simon Schmetzer. – Schiedsrichter: Reinhold Beck (Sindelbachtal).

Bereits nach fünf Minuten gelang es der Heimelf durch A. Gavrilita, nach einem sehenswert herausgespielten Angriff in Führung zu gehen. Danach sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der den Gästen schließlich der Ausgleich und noch vor der Halbzeit der Führungstreffer gelang. Nach der Pause ein unverändertes Bild: Wieder waren es die Gäste, die auf 3:1 erhöhten. Die Heimelf machte erfolglos Druck und musste sogar noch das 1:4 hinnehmen.

FC Zimmern – Hardheim/Bretzingen 4:1

Tore: 1:0 (5.) Sebastian Mehl, 2:0 (51.) Fuat Baklaci, 2:1 (69.) Gregor Meisel, 3:1 (79.) Fuat Baklaci, 4:1 (90.) Hendrik Baur. – Schiedsrichter: Hasan Kozak (Indelfingen).

Der Beginn war von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt. In der zwölften Minute war S. Mehl zur Stelle und drückte den Ball nach schöner Vorarbeit von K. Grimm über die Linie. Das Spiel verlief danach ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Der Gast nahm mehrere „Geschenke“ nicht an, und so war es F. Baclaci, der in der 40. Minute auf 2:0 erhöhte. Nach der Pause versuchte der FCZ, den Druck zu erhöhen, was phasenweise auch gelang. Die Gäste wurden immer wieder zu Kontern eingeladen, und so war es in der 69. Minute soweit: Der Gast erzielte das 1:2. Die Heimelf vergab beste Chancen, und es dauerte bis zur 80. Minute, ehe wiederum F. Baclaci zum 3:1 einschoss. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte H. Baur zum 4:1, als er überlegt am Torhüter vorbeischob.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 02.12.2019