SV gewinnt dank des besseren Torverhältnisses

SV gewinnt dank des besseren Torverhältnisses

FUSSBALL DREI Ü32-AH-MANNSCHAFTEN ERMITTELN IN GROSSEICHOLZHEIM IHRE MEISTER / HAUSHERR HAT AM ENDE DIE NASE VOR

SV gewinnt dank des besseren Torverhältnisses

 Leider hatten sich nur drei Mannschaften angemeldet, und dennoch: Die Ü32-Hallenkreismeisterschaft bot hervorragenden Hallenfußball. © Liane Merkle


Es war bedauerlich, dass sich zu den Ü-32-AH-Hallenkreismeisterschaften des Fußballkreises Buchen in Großeicholzheim auch in diesem Jahre nur drei Mannschaften angemeldet hatten, denn diese schlechte Beteiligung führt zwangsläufig zu den Überlegungen, ob diese Veranstaltung überhaupt noch aufrechterhalten werden kann. Zumal der FSV Walldürn und die Eintracht Walldürn auch noch eine Fusion bilden mussten. Als weitere Mannschaften waren der TSV Höpfingen und der FC Schweinberg gemeldet. Dennoch boten alle drei Mannschaften hervorragenden Hallenfußball und geizten auch nicht mit dem Toreschießen, so fielen im Schnitt pro Partie zehn Tore.

Die Meisterschaft blieb bis zur letzten Minute spannend, da die SG Walldürn sich im letzten Spiel noch ein Unentschieden gegen die SG Höpfingen/Schweinberg erkämpfte und somit dem SV Großeicholzheim zum Turniersieg durch das bessere Torverhältnis verhalf. Die Spiele fanden unter der bewährten Schiedsrichterleitung von Reiner Apfelbacher (TV Hardheim) sowie R. Strachon SV Rippberg statt. Im Rahmen der Siegerehrung dankte Manfred Baumann in seiner Funktion als AH- und Freizeitsportbeauftragter des Fußballkreises Buchen den Mannschaften für ihre faire Spielweise sowie bei Wolfgang Schell von der AH Großeicholzheim für die Ausrichtung des Turniers. Seckachs Bürgermeisterstellvertreter Martin Müller, übergab Pokal und Sachpreise an die Mannschaften. Weiter übermittelte Baumann die Grüße des Fußballkreisvorsitzenden Klaus Zimmermann und bedankte sich für die Pokalspende und Sachpreise des Fußballkreis Buchen.

Die Tabelle ergab schließlich folgendes Bild: 1. SV Großeicholzheim mit sieben Punkten und einem Torverhältnis von 14:8, 2. SG Höpfingen/Schweinberg mit sieben Punkten und 11:14 Toren und 3. SG FS/ Eintracht Walldürn mit zwei Punkten und 6:9 Toren. L.M.

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 10.12.2019