Landesehrennadel für unseren Ehrenvorsitzenden Jürgen Kuhn

Previous Next

GENERALVERSAMMLUNG DES TSV HÖPFINGEN BERICHTE UND WAHLEN AUF DER TAGESORDNUNG / LOB FÜR ARBEIT ALS KULTURTRÄGER

Jürgen Kuhn bekam die Landesehrennadel

Berichte, Wahlen und eine besondere Ehrung standen auf der Tagesordnung der Hauptversammlung des TSV Höpfingen.

Höpfingen. Alles etwas anders, aber im Grunde doch wie immer: So lässt sich die Jahreshauptversammlung des TSV Höpfingen beschreiben, die am Samstag unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts in der Obst- und Festhalle tagte. Im Zentrum des Abends standen neben den Neuwahlen informative Berichte aus dem regen Vereinsleben und eine ganz besondere Ehrung.

„Sehr aktives Jahr“

Für das Vorstandsteam leitete Dominik Mechler den Abend ein. „2019 war ein ganz normales Jahr, in dem der TSV in allen Bereichen sehr aktiv war“, sagte er in seinem Bericht. Mit Sportfest, Sportlerball und Jahresabschlussfeier „können sich die Events wirklich sehen lassen“. Als solide könne man nach wie vor die Jugendarbeit bezeichnen, wenngleich es auch dem TSV zusehends schwerer falle, den Nachwuchs zu erreichen. Bezogen auf die Corona-Pandemie übte er sich in Zuversicht: „Gemeinsam kommen wir durch diese Zeit“, hob Mechler hervor. Sein Dank galt allen, die sich für den TSV engagiert haben.

Den Finanzbericht trug Verena Dorner in Vertretung für Steffen Kuhn vor. Sie erinnerte detailliert an Einnahmen und Ausgaben sowie aktuell 1285 Mitglieder. Finanziell gehe es dem Verein trotz Corona durchaus gut, auch die Sportheimbewirtschaftung werde wieder ins Auge gefasst. Kritik übte sie an der Soforthilfe der Landesregierung, die für den TSV „keine Hilfe“ sei und nur ohnehin akut existenzgefährdeten Vereinen unter die Arme greifen könne.

An Vorstandssitzungen und Besprechungen, aber auch an die internationale Jugendbegegungsmöglichkeit in Portugal mit Gegenbesuch, den Sportlerball, die Beteiligung am „Quetschefescht“ und die Einkaufsaktion in Corona-Zeiten erinnerte Schriftführer Martin Gerig. Die Kassenprüfer Daniel Dörr und Michael Böhme bescheinigten eine einwandfreie Buchführung; grünes Licht für die Entlastung des Vorstands war somit gegeben.

Meisterleistung gelobt

Diese verband Bürgermeister Adalbert Hauck mit einem Grußwort, in dem er die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde, die Jugendarbeit und die als „menschliche Meisterleistung“ anzusehende Einkaufsaktion würdigte. „Der TSV Höpfingen hat seinem Ruf als Kulturträger wieder alle Ehre gemacht“, hielt er fest. Dann leitete er zu einem besonderen Programmpunkt über: In Anbetracht seiner langjährigen sportlichen und kulturellen Verdienste überreichte er Ehrenvorsitzendem Jürgen Kuhn die Landesehrennadel Baden-Württembergs. Wie Hauck betonte, habe der Geehrte sich nicht nur im TSV – seit 1992 wirkte er als stellvertretender Vorsitzender und zwischen 2012 und 2018 nach dem frühen Tod Bernhard Hauks als Vorsitzender –, sondern auch im Sportkreis Buchen sowie im Badischen Fußballverband aktiv eingebracht. In einem Dankeswort blickte Kuhn auf eine „tolle Zeit mit angenehmen Menschen“ zurück und hob hervor, dass man stets miteinander statt gegeneinander arbeitet, was vieles erleichtere.

Berichte der Abteilungen

In schriftlicher Form präsentierten die bisherigen Abteilungsleiter Sabrina Nohe, Katja Lindenau und Judith Volk (Badminton), Christof Sauer, Patrick Biringer, Julian Hauk und André Kaiser (Fußball-Jugend), Meik Böhrer, Christian Böhrer, Steffen Diehm und Timo Frisch (Fußball-Senioren), Jochen Schmid, Patrick Dorner und Thorsten Weidner (Fußball-AH), Winfried Kopanitsak/Carolin Hauk (Leichtathletik), Matthias Hauk und Christoph Müller (Radfahren), Wolfgang Nohe und Torsten Hauck (Tennis), Michael Weihbrecht und Tilo Greulich (Tischtennis), Daniela Dörr, Christel Hauk und Susanne Sulzer-Kuhn (Turnen) sowie Sina Berberich, Teresa Beuchert und Gina Bodirsky sowie Beachverantwortlicher Horst Stolz (Volleyball) die durchweg sehr ausführlichen Tätigkeitsberichte, aus denen eine bemerkenswerte breitensportliche Aktivität der TSV-Familie hervor ging.

Bevor das Vorstandsteam den Abend beendete, richtete Helmut Häfner seitens des DRK-Ortsvereins in einem kurzen Grußwort ermutigende Worte an die Versammlung und dankte für die „wie immer hervorragende Zusammenarbeit“, die gerade in diesen Zeiten besonders wertvoll sei. ad

WAHLEN BEIM TSV

Vorstand Gremien und Verwaltung: Verena Dorner; Vorstand Sport und Öffentlichkeitsarbeit: Dominik Mechler; Geschäftsführer: Oliver Knörzer. Beisitzer: Harald Berberich, Jens Berberich, Günter Eiermann, Thorsten Eisenhauer, Walter Hilpert, Markus Kaiser, Lena Mechler, Kirsten Müller, Gundolf „Rotschi“ Nohe, Christof Sauer, Liane und Uwe Todtenhaupt, Thorsten Weidner.

Abteilungsleiter Fußball: Timo Frisch; Stellvertreter Christian Böhrer, Steffen Diehm und Christian Hilpert.

Abteilungsleiter Tischtennis: Jens Eiermann; Stellvertreterin Susanne Neubauer.

Abteilungsleitung Turnen: Ellen Böhrer, Michaela Dörr und Claudia Schmitt-Böhrer. Kassenprüfer bleiben Daniel Dörr und Michael Böhme; als Fähnrich fungiert Frieder Farrenkopf.

Bestätigt wurden die neue Gesamtjugendleitung (Leiter Robert Johnson, André Kaiser, Patrick Biringer und Tim Hauk) sowie die neue Führung der Abteilung Tennis (Torsten Hauk und Jessica Kaiser).

Ausgeschieden sind die Beisitzer Steven Bundschuh, Jürgen Kuhn, Rudi Malsam und Erwin Nentwich sowie Meik Böhrer (Abteilungsleitung Fußball), Michael Weihbrecht und Tilo Greulich (Tischtennis), Daniela Dörr, Christel Hauk und Susanne Sulzer-Kuhn (Turnen) sowie Julian Hauk und Christof Sauer (Jugend). Sie wurden jeweils mit Präsenten verabschiedet.

Meik Böhrer hatte den Fußballsport im TSV während der letzten 14 Jahre maßgeblich geprägt. ad