Kreisklasse A Buchen

Kreisklasse A Buchen

Vorne bleibt es eng

Den Tabellenführer und den Fünftplatzierten trennen gerade einmal fünf Punkte

46153251-46153234.jpg
Niklas Ühlein und der SV Seckach (rot) wollen ihre Serie am Sonntag in Hettigenbeuern ausbauen. Foto: Klaus Narloch

Buchen. (mami) Im Verfolger-Duell der Kreisklasse A muss der FC Zimmern zur SG Erftal. Hat sich Spitzenreiter Rippberg/Wettersdorf-Glashofen von zwei Niederlagen in Serie erholt? am Wochenende wartet Höpfingen II.

SpG Mudau/Schloßau II – SpG Oberwittstadt II/Ballenberg: Das war bitter für die Gäste: Da erzielte am vergangenen Spieltag Philipp Maier in der 87. Minute die 1:0-Führung gegen die SpVgg Hainstadt II und nur drei Minuten später musste man doch noch den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Es wurde also nichts mit dem zweiten Sieg in Folge. Der letzte Sieg für die Heim-SpG liegt da noch deutlich weiter zurück. Am fünften Spieltag holte man zum letzten Mal drei Zähler. Es folgten zwei Unentschieden und drei Niederlagen, was bedeutet, dass die Heimmannschaft heiß darauf sein wird, endlich mal wieder zu gewinnen. Das werden aber auch die Gäste sein, die mit einem Sieg wieder an die vorderen Plätze herankommen könnten.

SpVgg Hainstadt II – SV Großeicholzheim: So kann’s gehen: Da fällt das eigene Spiel aus, weil kein Schiedsrichter auftaucht, und im Gegenzug spielen einem die Ergebnisse der Konkurrenz in die Karten. So geschehen beim SV Großeicholzheim, der letzte Woche zum Zuschauen verdammt war, während Rippberg/Wetetrsdorf-Glashofen und der FC Zimmern beide verloren. Deshalb ist man immer noch punktgleich mit dem Spitzenreiter und wird diese Tabellenposition nicht aus den Händen geben wollen. Aber aufgepasst: Die SpVgg sammelte vergangenen Woche beim Unentschieden gegen Oberwittstadt II/Ballenberg Selbstvertrauen. Die Truppe von Coach Andre Hört wird heiß darauf sein, endlich den zweiten Saisonsieg einzufahren. Dem SVG wäre also gut geraten, die SpVgg keineswegs zu unterschätzen.

SpG Bofsheim/Osterburken II – SpG Adelsheim/Oberkessach: Beim 13. gegen den 15. könnte man von einer ausgeglichenen Partie ausgehen. Wenn man sich allerdings die Statistik ansieht, dann merkt man schnell, dass die Gäste als klarer Favorit ins Rennen gehen. Noch keinen sieg konnte die Heimelf bisher erringen, zehn Niederlagen aus elf Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Die Gäste werden die Niederlage letzte Woche gegen Bödigheim, als man nach einer 2:1-Führung noch mit 2:5 verlor, schnell wieder gutmachen wollen. Auch Adelsheim/Oberkessach wartet seit vier Spielen auf einen Sieg und gegen das Schlusslicht rechnet man sich im Gäste-Lager definitiv etwas aus.

SV Hettigenbeuern – SV Seckach: Während der HSV am vergangenen Wochenende nur Zuschauer war, überraschte der SV Seckach die Liga, in dem er dem Tabellenführer Rippberg/Wettersdorf-Glashofen die zweite Niederlage in Serie zufügte. Leo Schleier besorgte mit seinem Treffer zwölf Minuten vor dem Ende den dritten Saisonsieg für die Geider-Elf. Auch der SV Hettigenbeuern wird gewarnt sein, denn keines der letzten fünf Spiele verloren die Seckacher. Und noch ein Fakt, der für den SVS spricht: Die letzten beiden Duelle in der A-Klasse entschied man jeweils deutlich für sich. Allerdings ist der HSV in dieser Saison kein Gegner, den man unterschätzen sollte. Mit 15 Punkten und noch einem Spiel in der Hinterhand ist man im Morretal durchaus noch in Schlagdistanz zu den vorderen Rängen. Und da will man nach der unfreiwilligen Pause vergangene Woche auch wieder hin.

SpG Rippberg/Wettersdorf-Glashofen – TSV Höpfingen II: Eine ungewohnte Situation für die SpG. Nach der ersten Niederlage gegen Großeicholzheim, folgte direkt darauf die nächste Pleite gegen den SV Seckach. Wie wird der Tabellenführer mit den zwei Niederlagen in Serie umgehen? Ebenfalls eine Niederlage verkraften musste der TSV. Im Derby gegen die SG Erftal musste man sich mit 1:3 geschlagen geben. Dennoch rechnet sich die Beckert-Elf am Sonntag etwas aus, auch um weiter im oberen Drittel der Tabelle zu bleiben. Der SpG hängen nach den zwei Niederlagen derweil die Verfolger im Nacken, die man schleunigst wieder auf Abstand halten will.

SG Erftal – FC Zimmern: Das Duell der ersten Verfolger: Beide Mannschaften trennt nur ein Punkt. Während die SG am vergangenen Spieltag allerdings durch einen 3:1-Derbysieg Selbstvertrauen sammelte, musste sich der FC zu Hause gegen die SpG Sindolsheim/Rosenberg II eine deutliche 1:3-Niederlage hinnehmen. Doch die SG sollte sich vorsehen: Der FC ist auf fremdem Geläuf nämlich eine Macht. Vier der fünf Auswärtspartien gewannen die Jungs von Coach Nico Kipphan. Die Erftäler hingegen gewannen von ihren möglichen fünf Heimpartien gerade einmal zwei. Es wird also spannend, wer das Verfolger-Duell für sich entscheidet.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – SpG Sennfeld/Roigheim II: Seit dem vierten Spieltag verlor die Heimelf kein einziges Spiel mehr. Folgerichtig arbeitete man sich dadurch vor bis auf Rang fünf. Allerdings kennen sich auch die Gäste mit Serien aus, startete man in den vergangenen Spielen doch selbst einen kleinen Lauf. Zwei Unentschieden und zwei Siege halfen der SpG dabei, die Abstiegsränge zu verlassen und sogar in Reichweite der Mittelfeldränge zu gelangen. Die Frage am Wochenende wird sein, welche Serie reißen wird. Als Favorit wird aber wohl Sindolsheim/Rosenberg II in die Partie gehen.

Teile die TSV Webseite in den Sozialen Medien

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Besucher der TSV Seite

Heute 976

Gestern 1332

Woche 976

Monat 7742

Insgesamt 1334137

Fair und Regional

© 2021 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.
https://www.jpk-web-vision.de/

Publish modules to the "offcanvas" position.