Fussball Wochenende kompakt

Fussball Wochenende kompakt

Fussball Wochenende kompakt

LANDESLIGA ODENWALD WAGENSCHWEND, NASSIG, WERTHEIM UND ASSAMSTADT WOLLEN „DIE NULLER“ LOSWERDEN / ABSOLUTES SPITZENSPIEL BEIM TSV OBERWITTSTADT

Ein „echtes Derby“ im Mittelpunkt des Interesses

In der Samstagspartie FV Reichenbuch gegen FC Schloßau treffen zwei ungeschlagene Teams aufeinander, doch nach erst zwei Spieltagen liegt der Gastgeber vier Zähler vor dem Gegner, der noch auf den ersten „Dreier“ hofft. Reichenbuch zeigte sich mit acht Treffern in zwei Spielen sehr torfreudig. Ein bärenstarker Saisonstart, der bei einer Fortsetzung der kleinen Serie irgendwann ein Saisonziel zur Folge haben wird, das nicht mehr „gesichertes Mittelfeld“ lautet. Schloßau hat andererseits das Potenzial, den Höhenflug des FV erst einmal zu beenden.

Dank des Verzichts auf den Aufstieg beim Stadtrivalen freut sich der SV Königshofen auf das Kräftemessen mit dem FV Lauda. Die zwölf Lokalderbys seit 2011 waren immer hart umkämpft. Es gab erst drei Heimsiege. Die jüngste Partie vor einem Jahr gewann der FV Lauda in der Messestadt vor 670 Zuschauern durch den Treffer von Goran Jurjevic mit 1:0. Aus Sicht des SV war das Unentschieden gegen Höpfingen gerecht, wie Martin Michelbach konstatiert: „Im Moment tun wir uns schwer, Chancen herauszuarbeiten.“ In Anbetracht der angespannten Personalsituation hoffen die Messestädter, dass „zumindest die zuletzt fehlenden Paul Baumann, Mirco Michelbach und Manuel Arias wieder dabei sind.“ Gegen den FV Lauda müsse die Mannschaft defensiv weiter kompakt stehen.

Der SV Königshofen weist daraufhin, dass zu dieser Partie nur 460 Zuschauer zugelassen sind. Es wird empfohlen rechtzeitig anzureisen und bereits im Vorfeld das Formular zur Datenerhebung auszufüllen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Am Samstag sind zwei Kasseneingänge (Treppe Aufgang Sportheim und hinterer Eingang Tauber-Franken-Halle) eingerichtet. Parkplätze stehen hinter der Tauber-Franken-Halle ausreichend zur Verfügung.

Rasch verarbeiten musste der SV Nassig die glatte 1:5-Auftaktniederlage beim FV Mosbach. Nach einer Spielpause soll jetzt in der ersten Heimpartie gegen Aufsteiger SV Wagenschwend auch der erste „Dreier“ geholt werden. Das ist keine leichte Aufgabe, denn die Gäste forderten eben diesem FV Mosbach alles ab und mussten sich nur knapp mit 2:3 geschlagen geben.

Zwei noch sieglose Teams treffen in der Begegnung des SV Neunkirchen gegen die SV Viktoria Wertheim aufeinander. In der Saison 2018/19 behielt Neunkirchen mit 2:1 die Oberhand. Aktuell ist das Saisonziel der von Trainer Florian Müller betreuten Mannschaft des SVN ein einstelliger Tabellenplatz. Gegen den Aufsteiger sind im Heimspiel die ersten drei Zähler eingeplant, während Aufsteiger Wertheim mit einem Teilerfolg leben könnte.

Fast ausgeglichen ist die 4-1-3-Bilanz seit 2005 zwischen dem TSV Höpfingen und dem FC Hundheim-Steinbach. So stand es Anfang Dezember bis zur 89. Minute 2:2, bis dann der TSV dank des späten – und dritten – Treffers von Julian Hauk noch den Heimsieg schaffte. Wie daheim beim torlosen Unentschieden gegen Uissgheim, baut auch der FC auf seine solide Defensive, insbesondere auf Torwart Julian Schüssler, der von den VfR-Angreifern nicht zu überwinden war. Am 16. Spieltag der letzten Runde drehte der TSV einen 1:2-Rückstand noch und gewann dank dreier Treffer von Julian Hauk in letzter Minute noch mit 3:2.

Im Vorwärtsgang will der FV Mosbach nach zwei „Dreiern“ auch im Heimspiel gegen den TSV Assamstadt dreifach punkten. Vor fünf Wochen scheiterte der TSV in der zweiten Pokalrunde beim FV mit 1:2. Besser lief es in Assamstadt im November vorigen Jahres, als Thomas Hügel das Siegtor zum 1:0 markierte.

Beim TSV Oberwittstadt will Türkspor Mosbach nach zwei 2:0-Auftaktsiegen seine reine Weste behalten. TS-Trainer Erol Arslan wird sich nicht gerne an den indiskutablen Auftritt seiner Mannschaft in der vorigen Saison erinnern, denn der TSV war damals in allen Belangen überlegen und landete einen 5:0-Kantersieg. Der 2:0-Erfolg über den FV Lauda dürfte dazu beitragen, dass die Gäste mit breiter Brust auflaufen werden. Andererseits spielten die Mosbacher in den vergangenen Jahren nicht mit der Konstanz, ohne die selbst eine so spielstarke Truppe nicht ganz vorne landen kann. Jetzt wird der TSV Oberwittstadt zu einem echten Prüfstein. Ein Heimsieg würde der Mannschaft von Trainer Claudio Henn reichen, um Türkspor nach Punkten zu überholen. Mut machen dürfte den Gastgebern das Kunststück, innerhalb von 19 Minuten vor dem Abpfiif in Wertheim den 1:2-Rückstand in einen 4:2-Erfolg verwandelt zu haben.

Ein Jahr nach der 0:2-Niederlage kann jetzt der FV Elztal im Heimspiel gegen den TSV Rosenberg „mit Verspätung“ in der neuen Spielrunde am Sonntag den Spieß umdrehen. Die Arbeit des Trainer-Duos Rolf Lang/Florian Helm trägt offenbar Früchte, denn im zweiten Landesliga-Jahr nach dem Aufstieg ist Elztal noch ungeschlagen. Vier Punkte stehen nach zwei Spieltagen zu Buche, doch auch die Rosenberger holten ein Unentschieden und einen Sieg. Auch die jeweiligen Gegner waren vergleichbar, so dass die Partie völlig offen ist. Die Tagesform wird entscheiden.

Recht sparsam sind der VfR Uissigheim und der FSV Waldbrunn noch mit dem Toreschießen, doch die „Minimalisten“ blieben beide ungeschlagen. Der VfR verbuchte mit nur einem Tor zwei Zähler, und auch Waldbrunn spielte zuletzt daheim 1:1 gegen den FC Grünsfeld, nachdem der FSV zum Saisonauftakt spielfrei war. Die 4-2-4-Direktbilanz beider Landesligisten seit 2014 ist völlig ausgeglichen, doch der VfR entschied die vergangenen vier Heimpartien nicht für sich. Vor einem Jahr kam Uissigheim noch unter Trainer Mehmet Pehlivan mit 0:4 unter die Räder.


KREISKLASSE A BUCHEN TSV HÖPFINGEN II WILL TABELLENFÜHRUNG GEGEN MUDAU/SCHLOSSAU II VERTEIDIGEN / LOKALDERBY IN BÖDIGHEI

Sennfeld/Roigh. II unter Zugzwang

Spvgg. Hainstadt II – FC Zimmern: Im zweiten A-Klassenspiel in der Geschichte gab es die erste Niederlage für die Spvgg. Hainstadt II. Nun kommt der bislang ungeschlagene FCZ nach „Heescht“. Die Gäste gewannen beide Partien und schossen dabei bereits sieben Treffer. TSV Höpfingen II – SpG Mudau/Schloßau II: Nach zwei Spieltagen ist die Landesliga-Reserve des TSV Höpfingen Tabellenführer der A-Klasse. Die „jungen Wilden“ gewannendie erste Heimpartie mit 5:0. Behält der TSV auch gegen Mudau/Schloßau II die Oberhand dürften sie den ersten Platz weiter sicher haben. SV Hettigenbeuern – SpG Oberwittstadt/Ballenberg II: Beide Mannschaften holten bislang noch keine Punkte. Für die Heimelf ist es das erste Heimspiel in der noch jungen Saison. In den Vorbereitungsspielen gab es für den SVH keinen einzigen Sieg und so wartet man seit drei Spielen auf etwas Zählbares. Im Pokal in dieser Saison begegneten sich beide Teams vor einigen Wochen. Dabei entschieden die Gäste das Spiel knapp mit 3:2 für sich.

SpG Bofsheim/Osterburken II – SV Seckach: Die beste Offensive hat bislang der SV Seckach und stellt wenig verwunderlich damit auch den besten Torjäger mit Dominik Ganske. Er will mit seinen „Rot-Weißen“ auch in der Begegnung gegen Bofsheim/Osterburken II einen Dreier einfahren. SpG Adelsheim/Oberkessach – VfB Sennfeld/Roigheim II: Den heutigen Gegner hat die Spielgemeinschaft als Meisterschaftsfavoriten genannt. Doch bislang enttäuschte der VfB in vollen Zügen. Kein Zähler und die schlechteste Tordifferenz und damit der letzte Tabellenplatz ist die Bilanz aus den ersten beiden Spiele. Den Platz am Tabellenende will man mit einem Auswärtssieg verlassen.

SpG Sindolsheim/Rosenberg II – SpG Rippberg/Wettersdorf/Glashofen: Einen exzellenten Start in die Saison gab es für die heimische „SpG“. Die maximale Punkteausbeute sowie noch keinen Gegentreffer ist die Bilanz nach zwei Spielen. Das Gegenteil dagegen bei den Gästen. Null Punkte und ein Torverhältnis von 0:5 sieht man beim Blick auf die Tabelle. Der Gastgeber geht als Favorit in die Partie. FC Bödigheim – SV Großeicholzheim: Beide Mannschaften holten bislang die maximale Punkteausbeute, nachdem Großeicholzheim im Nachholspiel siegreich war. In der Tabelle folgt der SVG direkt auf Bödigheim und könnte die Mannen von Spielertrainer Steffen Edelmann mit einem Sieg überholen. Die beiden Ortschaften trennen nicht mal mehr fünf Kilometer.


KREISKLASSE B BUCHEN EUBIGHEIM IN ADELSHEIM ZU GAST

Topspiel am dritten Spieltag

SpG Waldhausen/Laudenberg II/Heidersbach II – SpG Ballenberg II/Berolzheim I/Oberwittstadt III: Beide Mannschaften sind in der derzeitigen Saison noch ohne Sieg. Das soll sich nun am dritten Spieltag ändern. Da es für die SpG Waldhausen/Laudenberg II/Heidersbach II ein Heimspiel ist, könnte dies natürlich ein Vorteil sein, um die ersten drei Punkte in dieser Spielzeit einzufahren.

TSV Höpfingen III – SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen II: Für die Gäste aus Rippberg lief der Rundenstart nicht nach Maß. Im ersten Spiel gab es eine 1:8-Klatsche gegen die Spielgemeinschaft aus Krautheim und Westernhausen. Vorige Woche gab es nun beim Heimspiel gegen Hettingen II/Altheim II ein eindeutiges 1:4. Deshalb leuchtet die Rote Laterne aktuell bei der Gast-SpG . Dieses Mal geht es gegen den TSV Höpfingen III, der bisher auch noch ohne Sieg dasteht.

FC Donebach II – Eintracht Walldürn II: Thomas Kaiser hat seit der Sommerpause als Trainer der Eintacht Walldürn II das sportliche Sagen, ist mit seiner Mannschaft aber bisher noch ohne Erfolg. Jetzt sollen die ersten drei Punkte für Walldürn II her. Gegen den sieglosen Vorletzten, den FC Donebach II, stehen die Zeichen dafür ganz gut.

SpG Adelsheim II/Oberkessach II – FC Eubigheim: Für die Heimmannschaft lief mit zwei souveränen Siegen der Start sehr gut. Das soll sich nun im dritten Spiel nicht ändern, da die Spielgemeinschaft in dieser Runde auch oben mitspielen will. Der FC Eubigheim startete auch gut in die Spielzeit, und zwar mit einem Sieg und einem Unenschieden. Da kann man am dritten Spieltag schon vom einem Top-Spiel reden.

SpG Hettingen II/Altheim II – SV Buch/Brehmen: Der Zweitplatzierte der vergangenen Saison muss jetzt im dritten Spiel nach Hettingen. Da der SV Buch/Brehmen in der Runde unter die Top fünf möchte und bisher beide Begegnungen verloren hat, sollte diese kleine Negativserie schnellstmöglich geändert werden.

SpG Götzingen/Eberstadt II/Schlierstadt II – SpG Großeicholzheim II/Seckach II: Dieses Spiel scheint sehr ausgeglichen zu werden. Vielleicht hat Götzingen/Eberstadt II/Schlierstadt II durch das Heimrecht einen kleinen Vorteil.

TSV Buchen II – VfR Gomersdorf III: Sowohl der TSV Buchen II als auch der VfR Gommersdorf III holten vier Punkte aus den ersten beiden Spielen und die gleiche Tordifferenz von 4:1. Diese Konstellation verspricht ein gutes, spannendes und ausgeglichenes B-Klassen-Spiel.

SV Leibenstadt – SpG Krautheim II/Westernhausen II: Krautheim/Westernhausen II ist die bisher stärkste Mannschaft in der noch jungen Runde. Man will natürlich da weiter machen, wo man aufgehört hat und die nächsten drei Punkte holen, um den ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Leibenstadt ist jedoch ein starker und ambitionierter Gegner, der versuchen wird, Paroli zu bieten. yab