Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

Tennisklub wirbt für Neueinsteiger mit attraktiven Angeboten

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG IN HÖPFINGEN MITGLIEDERSCHWUND UND UNAUSGEWOGENE ALTERSSTRUKTUR BEREITEN DER TSV-ABTEILUNG SORGE / NEUWAHLEN

Tennisklub wirbt für Neueinsteiger mit attraktiven Angeboten

Der Tennisklub des TSV „Frankonia“ Höpfingen besteht seit 45 Jahren. Bürgermeister Adalbert Hauck wie auch Jürgen Kuhn als Vorsitzender des TSV würdigten in der Jahreshauptversammlung im Café Schmitt die harmonische Zusammenarbeit. Etwas Sorge bereiten den Verantwortlichen des rund hundert Mitglieder zählenden Vereins allerdings die unausgewogene Altersstruktur und der zunehmende Mitgliederschwund. Um diesem Trend zu begegnen, sucht der Tennisklub nach neuen Wegen.

Den von Schriftführer Roland Engel verfassten Jahresbericht 2017 verlas Torsten Hauck (stellvertretender Vorsitzender).

Nachdem die vier Plätze und die üblichen Vorarbeiten durchgeführt waren, konnte der Spielbetrieb zeitgerecht aufgenommen werden. Auf eine Verkaufs- und Werbeveranstaltung wurde verzichtet. Am Dreikönigstag beteiligten sich 17 Tennismitglieder an einer Winterwanderung. Nach der Freiluftsaison im Herbst wurden Plätze, Außenanlage und Wintergarten „eingewintert“, dabei waren freiwillige Mitglieder mit Anlagenbetreuer Josef Rabel aktiv. Nach vier Kündigungen und zwei Neuzugängen zählt der Verein Ende des Berichtsjahrs 97 Mitglieder, war dem Jahresbericht des Schriftführers Roland Engel zu entnehmen. Dieser ließ auch wissen, dass er sein Schriftführeramt nach 39-jähriger Mitarbeit im Vorstand niederlege. Für die langjährige vorzügliche Zusammenarbeit mit dem Vorstandsteam bedankte er sich.

Nachdem die Tennisplätze durch die Firma Nohe in Zusammenarbeit mit Vereinsmitgliedern instandgesetzt waren, starteten die Medenrundenspiele im Mai mit zwei Damenmannschaften, so Sportwartin Sandra Dörr. Leider verlief die Medenrunde für das „Damen 1“-Team keineswegs vielversprechend. Mit gleich drei 4:5 Niederlagen gegen Ittlingen, Herbolzheim und Fahrenbach, zwei Niederlagen mit 3:6 verlorenen Spielen gegen Zuzenhausen und Hardheim und einem 0:9 gegen den späteren Aufsteiger aus Osterburken, konnte der Abstieg in die 2. Kreisliga nicht mehr verhindert werden, so die Sportwartin.

 

Die „Damen 50“ in ihrer Spielgemeinschaft mit dem Tennisklub Grünsfeld in der 1. Bezirksklasse hatten in der Spielrunde 2017 sechs Spiele zu absolvieren. Nachdem das erste Spiel mit 3:6 gegen Heidelberg verloren ging, bewiesen die Damen schon im zweiten Spiel ihr Können und schlugen Mannheim mit 6:3. Gegen die späteren Aufsteiger aus der Spielgemeinschaft Walldorf und Bruchsal musste sich das Team leider mit 3:6 geschlagen geben. Im vierten Spiel gelang ein 8:1 Sieg gegen Feudenheim. Das vorletzte Spiel ging mit 2:7 verloren gegen Ilvesheim. Doch mit einem 8:1 Sieg gegen Neckarhausen/Edlingen landete das Damen-Team auf dem dritten Tabellenplatz, wie Sandra Dörr zufrieden feststellte.

Für die kommende Medenrunde könnten wieder nur die Damenmannschaft und die „Damen 50“ als Spielgemeinschaft gemeldet werden.

Außer den Medenspielen führte man zwei Juxturniere durch, so die Sportwartin Sandra Dörr weiter. Am Sportfest unterhielt der Tennisklub an verschiedenen Stationen mit Mitmach-Aktionen. Die Aktiven Daniela Berberich und Kordula Rabel motivierten fünf Kinder, das Tennisspielen zu erlernen. Der Saison-Abschluss wurde in Hardheim im Restaurant „Poseidon“ gefeiert.

Den Kassenbericht legte Eleonore Tippl vor. Hubert Wiegand, der mit Helga Stolz die Buchführung überprüft hatte, bescheinigte ihr eine korrekte Buchführung.

Als Vorsitzender des TSV Hauptvereins würdigte Jürgen Kuhn die hervorragend geleisteten Arbeiten. Die Tennisabteilung des TSV habe sich stets als verlässlich und kooperativ im Hauptverein bewährt.

Bürgermeister Adalbert Hauck würdigte ebenfalls die umfassenden Tätigkeiten des Klubs, bei dem auch die Geselligkeit und der Zusammenhalt wichtig sind. Die Gemeinde könne wie der TSV auf den Tennisklub stolz sein.

Vorsitzender Wolfgang Nohe dankte dem Bürgermeister für die vielseitigen Unterstützungen. Bei den Neuwahlen wurde Wolfgang Nohe einmütig in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Für Roland Engel übernahm Carolin Hauk das Amt des Schriftführers. Eleonore Tippl bleibt Kassenwartin, Beisitzer sind Daniela Berberich, Hubert Wiegand und Stefan Kaiser (junior).

Das bereits seit Jahren konstatierte Problem der unausgewogenen Mitgliederstruktur war auch Thema der Jahreshauptversammlung. 2018 will man, um neue Mitglieder zu gewinnen, einen besonderen Anreiz schaffen: So werden in diesem Jahr ein „Familienbeitrag für Neueinsteiger“ zum einmalig günstigen Preis von 100 Euro und ein „Einzelbeitrag-Paket“ zum Preis von 50 Euro angeboten. WB

 


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V