Erneuter Rückschlag für den TSV Höpfingen

 

Der Gast mit schnellem Antritt und Höpfingen erlitt erneut einen Dämpfer. Der SV Königshofen entführte beim Aufstiegsaspiranten mit einem 2:1-Sieg die Punkte. Foto: M. Herrmann
Der Gast mit schnellem Antritt und Höpfingen erlitt erneut einen Dämpfer. Der SV Königshofen entführte beim Aufstiegsaspiranten mit einem 2:1-Sieg die Punkte. Foto: M. Herrmann

Fußball-Landesliga: SV Königshofen siegte mit 2:1 beim Ex-Verbandsligisten – Auch der VfR Gommersdorf gab beim 0:0 in Kreuzwertheim Punkte ab

TSV Höpfingen – SV Königshofen 1:2

(Ro) Da mussten sich die heimischen Zuschauer erstmal orientieren: Die Gäste liefen in gelb-blauen Trikots auf, - so zeigt sich ansonsten traditionell ihre Elf. Vielleicht fühlte sich deshalb der SV im Lochbachareal sofort heimisch, agierte von Beginn an selbstbewusst und nahm am Ende gar drei Punkte mit in die Heimat. Bereits in der 13. Minute musste Martin Bujak für den heimischen TSV aus höchster Gefahr retten. In Rückstand gerieten dennoch in der 15. Minute die Gäste aus der Messestadt: Julian Hauk bediente umsichtig Offensivpartner Thomas Heinrich, der volley das Spielgerät zum 1:0 in die Maschen setzte. Prompt war TSV-Torwart Andre Kaiser gegen Gäste-Torjäger Karsli gefordert, bevor Simon Balles - per Weitschuss - und Julian Hauk für die Gastgeber ihre Offensivauftritte hatten. In der Schlussphase des ersten Teils sah sich die Heim-Defensivabteilung immer wieder gefährlicher Aktionen der SV-Angriffsachse Karsli-Burkhardt-Wagner gegenüber. Den ersten Offensiv-Akzent nach der Pause setzte Julian Hauk, der aber Gäste-Torsteher Hönig nicht überwinden konnte. Das sollte es aber für lange Zeit an Aufregendem gewesen sein, der TSV „verwaltete“ nur noch die knappe Führung. Und er hatte wohl die Top-Qualitäten von Landesliga-Torjäger Karsli nicht mehr „auf dem Schirm“. Binnen zwei Minuten bog dieser die Partie um, ließ sowohl beim Ausgleich (74.) als auch bei der 2:1-Führung (75.) dem TSV-Keeper keine Chance. Zu spät, viel zu spät suchte die Heimelf den Angriff. Und schließlich parierte Gäste-Torwart Hönig in der 85. Minute glänzend Steffen Diehms sehenswert getretenen Ball. Das sollte der Dreier für die „Gast-Gelb-Blauen“ bedeuten.

Höpfingen: A. Kaiser, Mechler, Burkhardt, Knörzer, Heinrich (50. J. Dietz), Hauk, Johnson, Bujak (72. Sock), Hornbach (82. Diehm), Wink, Balles.

Königshofen: Hönig, Henning, Burkhardt, Michelbach (46. Funke), Wolf, Wagner, Karsli (87. Hefner), Tiefenbach, Baumann (63. Rathmann), Schwenkert, Volkert.

Tore: 1:0 Heinrich (15.), 1:1, 1:2 Karsli (74., 75.). - Schiedsrichter: Christian Schäffner (Bruchsal). - Zuschauer: 280.

Kreisliga Buchen

Kreisliga Buchen Hainstadt mit spätem Ausgleich gegen Rosenberg / Schweinberg muss mit Punkt beim TSV Höpfingen II zufrieden sein / Gommersdorf II siegt in Eberstadt

Für Hettingen gehen langsam die Lichter aus

Höpfingen II - Schweinberg 0:0

Chancenarm gestaltete sich der erste Teil des Derbys. Für Unterhaltungswert sorgten lediglich M. Keuths "Wirbeln" in der Nähe des TSV-Strafraums und Hans-Christian Barteschs Solo in Richtung FC-Terrain. M. Böhrer scheiterte bei der einzigen Großchance des ersten Hälfte an Gästetorsteher Häfner. Nach Wiederbeginn kam die Gästeelf offensiver in die Partie, so zielte FC-Akteur Christoph Knörzer in der 51. Minute erstmals gefährlich in Richtung TSV-Gehäuse. So richtige Offensivakzente setzte der TSV nicht mehr, war aber defensiv meist im Bilde. Er überstand auch S. Streuns Schuss aus dem Spiel und den Freistoß von Gästetorjäger A. Öchsner, der später verletzungsbedingt vom Feld musste.

...müssen zeigen was wir können

Fußball-Landesliga: Die SG Erfeld/Gerichtstetten gastiert beim FC Lohrbach und will erneut punkten

Mosbach/Buchen. (huwa) Der vergangene Spieltag war an Toren gemessen besonders ereignisreich, denn der Ball landete 29 Mal im Netz. Frühlingsgefühle der Angreifer oder Frühjahrsmüdigkeit der Defensivabteilungen? Aufgrund des Rückzugs der SpVgg Neckarelz II standen seither pro Woche sieben Begegnungen auf dem Programm, weil jedoch die Neckarelzer nach dem ursprünglichen Terminkalender übermorgen planmäßig pausieren würden, werden am kommenden Sonntag acht Partien ausgetragen.

TSV Höpfingen - SV Königshofen: Mit einem sehenswerten Treffer brache Höpfingens Julian Hauk seinen TSV in Gerlachsheim in die Siegerposition. „Wenn man nach zehn Minuten durch zwei unnötig verursachte direkte Freistöße mit 0:2 zurück liegt, dann ist man logischerweise verunsichert“, blickt der Höpfinger Trainer Tobias Ippendorf auf das Match in Gerlachsheim zurück. „Spielerisch konnten wir nur in wenigen Ansätzen zeigen, was wir können. Jedoch kann man nicht alles falsch gemacht haben, wenn man einen 0:2-Rückstand dreht“, so Ippendorf. „Und deshalb bin ich stolz auf meine Jungs, da sie sich mit viel Willen zurück gekämpft haben“. Im Heimspiel gegen den SV Königshofen peilt „Höpfi“ den dritten Dreier in Folge an. Nach einer längeren Durststrecke kehrten die Königshöfer mit einem Zähler aus Schloßau ins Taubertal zurück. „Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Den einen Punkt in Schloßau nahmen wir gerne mit“, sagt Königshofens Sportlicher Leiter Martin Michelbach. Sein Rezept für die sonntägliche Partie: „Hinten wieder stabil stehen und sich in der Offensive kaltschnäuziger präsentieren, dann können wir auch in Höpfingen punkten.“

Kreisklasse B2 Buchen

Kreisklasse B2 Buchen Leibenstadter Kantersieg / Eine Mannschaft nicht angetreten

Der SV Rippberg trotzt dem Spitzenreiter

SV Leibenstadt - Merchingen 6:0

In der zweiten Minute ging der SVL durch T. Mohr in Führung. In der 25. Minute erzielte B. Kratzer das 2:0. Kurz darauf hatte Mohr mit zwei Lattentreffer Pech. Dann kam die Flanke in der 35. Minute S. Schaas auf Th. Mohr, der per Kopf das 3:0 erzielte. Die Gastgeber agierten engagiert nach vorne und erzielten durch einen Flachschuss von R. Ilzhöfer aus halblinker Position das 4:0 in der 40. Minute In der 51. Minute bediente M. Stein mustergültig den eingewechselten R. Janz, der im Alleingang das Ergebnis auf 5:0 stellte. S. Schaas gelang in der 53. Minute noch das 6:0.

Hainstadt/H. II- Gommersd.III 0:3 Nach ausgeglichenem Beginn gingen die Gäste in der 18. Minute durch S. Leutwein in Führung. In der 33. Minute erhöhen sie durch M. Rezbach auf 2:0. Nach der Pause drückte die Heimelf auf den Anschluss, doch trotz guter Chancen gelang dieser nicht. So erzielte L. Retzbach in der 86. Minute das 3:0 für die Gäste.

TSV Höpfingen III- Rippberg 2:2

Bereits in der vierten Minute brachte F. Kern den SV in Führung; F. Schulz glich in der 29. Minute nach Vorarbeit von "Matze" Beckert aus. Ab der 70. Minute nahm die Partie wieder Fahrt auf. Der Tabellenführer wähnte sich in der 82. Minute durch D. Stöckels verwandelten Foulelfmeter zum 2:1 auf der Siegerstraße. Sekunden vor dem Abpfiff war aber erneut F. Kern zur Stelle und machte das 2:2 für Rippberg.

FC Donebach II - E. Walldürn II 0:0

In einem Spiel mit wenigen Höhepunkten trennte man sich gerecht mit 0:0.

TTSC Buchen - Adelsheim II 5:3

Der TTSC Buchen gewann durch drei Treffer von S. Yavuz sowie je einem Tor von S. Dincer und N. Wohlgemuth in einem spannendem Spiel mit 5:3. Der SV Adelsheim II steckte nie auf.

Berolzheim/H - Götzingen/E. II

Die Gäste der SG Götzingen/Eberstadt II sind zu dieser Begegnung nicht angetreten, weshalb die Partie wahrscheinlich mit 3:0 für die SG Berolzheim/Hirschlanden gewertet wird.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 03.04.2017
 

Erste Weichenstellungen?

Fußball-Kreisliga Buchen: Rosenberg mit Druck nach Hainstadt – Wer punktet in Heidersbach?

Buchen. (chh) Das Spitzenquartett gab sich auch in der Vorwoche keine Blöße und gewann seine Partien. Durch die jüngste Niederlage steht Rosenberg im Gegensatz dazu am Sonntag, im letzten Spiel seiner Auswärtsserie, unter Druck. In der unteren Region treffen zwei bislang noch punktlose Teams im direkten Duell aufeinander, das Schlusslicht muss auswärts ran. Der kommende 24. Spieltag der Kreisliga Buchen könnte also schon für die ersten Weichenstellungen mit Blick auf die restliche Saison sorgen. Der SV Seckach ist diesmal in der Zuschauerrolle.

TSV Höpfingen II - FC Schweinberg: Nach drei Siegen in Folge kann der Gastgeber auch in dieser Auftaktbegegnung am Sonntag um 13.15 Uhr zum Zünglein an der Waage im Kampf um die Spitze werden. Der TSV II wandelte sich zuletzt vom Wackelkandidaten zum Brocken und muss mittlerweile erst einmal ausgeschaltet werden. Auf der anderen Seite kann der FC allerdings auf eine Fast-Maximal-Ausbeute 2017 verweisen. Abgesehen vom Remis beim Tabellenführer gewann der Tabellendritte alle bisherigen Begegnungen (Hinspiel 0:0).