Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

KREISLIGA BUCHEN DRITTER WALLDÜRNER SIEG INNERHALB EINER WOCHE

Eintracht hat allen Grund zum Feiern

Walldürn – Rosenberg 2:1

Mit 2:1 gewann am Samstag im Kreisliga-Spitzenspiel Eintracht Walldürn gegen den TSV Rosenberg. Bei der Eintracht war die „Tribünen-Abriss-Fete“ vorbereitet, aber die Rosenberger hätten den Walldürnern fast die Freude am Feiern verdorben. Die Gäste waren in der ersten Hälfte die dominierende Mannschaft und hätten sogar höher als 1:0 führen können. Sandro Lutz hatte den TSV Rosenberg in der 23. Minute mit einem Kopfball in die obere Torecke in Führung gebracht. In der Folge verhinderten einmal der Pfosten und zwei Mal Torhüter K. Fischer einen höheren Pausenrückstand. Bei den Gastgebern lief bis dahin wenig zusammen. Mit der Hereinnahme des angeschlagenen Mario Turra wurden die Aktionen der Gastgeber im zweiten Durchgang vielversprechender. Aber es dauerte bis zur 75. Minute, ehe eben Turra mit einem Foulelfmeter im Nachschuss den Ausgleich erzielte. Eintracht-Trainer Michael Hackenberg bewies mit der Einwechslung von Fabian Kaiser ein glückliches Händchen, denn er erzielte in der Nachspielzeit den umjubelten und nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer. Die Wallfahrt-Städter schlossen damit eine erfolgreiche Woche mit neun Punkten aus drei Spielen ab. Die Rosenberger erwiesen sich als faire Verlierer und waren bei der anschließenden Fete willkommene Gäste.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 19.03.2018

Der Wintereinbruch gestern hat die spielleitenden Behörden in den Fußballkreisen Buchen, Mosbach und Tauberbischofsheim, aber auch im Bezirk Hohenlohe dazu veranlasst, alle für Sonntag vorgesehenen Spiele auf Kreis- beziehungsweise Bezirksebene abzusagen.

Kreisliga Buchen -Rosenberg und Walldürn wollen mit Sieg im direkten Duell der Spvgg. Hainstadt auf die Pelle rücken

„Spitzenspiele“ oben und unten

Eintracht Walldürn – TSV Rosenberg. Das Topspiel des Spieltags in der Kreisliga Buchen besreiten die Eintracht aus Walldürn und der TSV Rosenberg. Mit einem Sieg könnten die „Dürmer“ die Rosenberger überholen und weiter nahe an Spitzenreiter Hainstadt heranrücken. Der Start der „Hackenberger“ ins neue Jahr ist mit zwei Siegen gelungen. So soll es freilich weiter gehen.

Landesliga -VfR Gerlachsheim vor wichtiger Begegnung mit dem SV Nassig / Oberwittstadt hat von den jüngsten drei Heimspielen gegen den SVO alle gewonnen

SV Osterburken möchte mit der „Tradition“ brechen

Vereine wie der SV Königshofen, VfR Gerlachsheim, VfR Gommersdorf II oder TSV Tauberbischofsheim werden am 23. Spieltag der Fußball-Landesliga Odenwald bestrebt sein, nach den Niederlagen möglichst rasch wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Recht überraschend schwächeln derzeit die Jagsttäler mit zwei Niederlagen hintereinander bei 2:10 Toren, nachdem sie zuvor mit einem glatten 5:1-Sieg über Grünsfeld ins neue Jahr gestartet waren. Im Tabellenkeller ab dem Relegationsplatz 14 hat sich trotz einiger Punktgewinne in diesem Jahr keine Verschiebung in der Tabelle ergeben. Nur der FC Grünsfeld schnappte zuletzt mit dem Sieg in Tauberbischofsheim den Buchenern den Relegationsplatz weg, weil der TSV „nur“ torlos in Uissgheim spielte.

Im ersten der beiden Samstagspiele erwartet der FC Schloßau den Tabellenführer FV Lauda, der sich in diesem Jahr bereits recht torhungrig zeigte. Elf der bisher 15 Pluspunkte heimste der FC Schloßau daheim ein, verlor aber bereits auch schon sechs der elf Heimspiele. Es spricht einiges dafür, dass das gute Dutzend voll wird, denn schon im Hinspiel kassierte der Tabellenvorletzte Schloßau eine 1:7-Schlappe in Lauda. Dennoch wird die Baumann-Truppe die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Die Favoritenrolle ist in der Begegnung des TSV Strümpfelbrunn gegen den TSV Höpfingen klar verteilt. Während der Gastgeber vier der jüngsten fünf Punktspiele verlor, legten die Gäste eine blitzsaubere Serie von sechs Spielen ohne Niederlage hin. Auch im Hinspiel gab es einen 2:0-Erfolg gegen den Verbandsliga-Absteiger.


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V