Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

FUSSBALL MIT DEN HEUTIGEN FÜNF SPIELEN BEGINNT DER NACHHOL-MARATHON IN DER LANDESLIGA ODENWALD

„Topspiel“ beim FV Lauda

Vor den Spielern der Fußball-Landesliga Odenwald liegen anstrengende Wochen. Der Grund sind die vielen Nachholspiele bis Anfang Mai. In dieser kräftezehrenden Zeit können dann auch Vorentscheidungen im Auf- und Abstiegskampf fallen. Nach den Erfahrungen aus der Vergangenheit kann es in diesen Nachholspielen unter der Woche zu unerwarteten Ergebnissen kommen, da viele Mannschaften oft nicht mit „voller Kapelle“ auflaufen können. Manche wichtigen Spieler stehen an Werktagen nicht zur Verfügung. Deshalb fallen seriöse Prognosen zu den Nachholspielen auch schwer, daher gilt es, sich an die Fakten zu halten.

Um einen Maßstab für die augenblickliche Leistungsfähigkeit zu erhalten, kann man den Stand der Rückrunden-Tabelle heranziehen. Und in der Rückserie läuft es bei den Uissigheimern mit nur zwei Siegen nicht so gut wie in der Hinserie. Da hatte man nach sechs Spielen noch gar nicht verloren. Aber auch Gegner Gerlachsheim kommt nicht richtig in die Gänge: Erst eine Partie haben die Cosgun-Mannen in der Rückserie gewonnen. In „Uissi“ ist der VfR aber zumindest für einen Punktgewinn gut.

Bei der Begegnung Osterburken gegen Strümpfelbrunn geht es für beide primär darum, den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Mit einem Sieg könnte der SV Osterburken einen Mega-Schritt in Richtung Klassenhalt machen. Die Wöppel-Truppe ist auch gut aus der Winterpause gekommen und wäre mit einem 1:1 wie im Hinspiel sicher nicht ganz zufrieden.

Drei Niederlagen in Folge – das kennen die Höpfinger nur aus ihren Verbandsliga-Zeiten. Doch jetzt hat es die „Gelb-Blauen“ in den Spitzenspiel-Wochen gegen Lauda, Oberwittstadt und Tauberbischofsheim arg „gerupft“. Da kommt das Kellerkind FC Grünsfeld gerade recht – könnte man meinen. Doch TSV-Trainer Ippendorf beklagt zahlreiche verletzte und angeschlagene Spieler, so dass das heute kein sanfter Frühlings-Spaziergang wird.

Auf den ersten Blick mag man es kaum glauben, aber es ist wirklich so: Die Begegnung Lauda gegen Wertheim ist das „Topspiel“, denn es empfängt der Erste der Heimtabelle den Dritten des Auswärtsrankings. Die Laudaer müssen weiter eifrig punkten, denn noch ist die Konkurrenz auf dem Weg zurück in die Verbandsliga nicht abgehängt. Deshalb gilt es, „die Viktoria“ mit aller Ernsthaftigkeit auch nach dem Auswärts-Tabellenplatz und nicht nach dem „richtigen“ Stand zu beurteilen. mf

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 11.04.2018

LANDESLIGA ODENWALD DER TSV HÖPFINGEN IST NACH WIE VOR NICHT VON ERFOLG VERWÖHNT UND VERLIERT ZU HAUSE GEGEN DEN TSV TAUBERBISCHOFSHEIM MIT 0:1



Höpfingen – Tauberb’heim 0:1

Höpfingen: A. Kaiser, Burkhardt , S. Balles, Hornbach, J. Dietz (61. Hartmann), Hering, Johnson, Bujak, Herkert, Hauk, Bauer (46. Diehm). Tauberbischofsheim: Bier, Shynkevich (23. Zichler), Burger, Höfling, Kircher, Seethaler, Lotter, Stockmeister (61. Schrank), Miller (66. Berberich), Wolter, Greco (75. Schmitt). Tor: 0:1 Greco (9.). Schiedsrichter: Sebastian Reichert (Waibstadt). Zuschauer: 338.

Es standen sich zwei TSV’s gegenüber, die in jüngster Vergangenheit keineswegs von Erfolg verwöhnt wurden.

Der Gast-TSV startete mit Elan und hatte dann bereits in der neunten Minute sein Erfolgserlebnis, als Torjäger Mario Greco willensstark zur 1:0-Führung traf.

Der Heim-TSV mühte sich, versuchte es aus der Ferne durch Stefan Hering, und besonders Simon Balles inspirierte seine Kollegen mit seiner Agilität. Die Ballbesitz-Dominanz lag aufseiten der Gelb-Blauen, richtige Torgefahr brachte sie allerdings nicht hervor.

Auch die Gäste, defensiv klug agierend und im Vorwärtsgang stets auf der Suche nach Greco, registrierten vor Seitenwechsel für sich keine gefährlichen Torraumszenen mehr.

Die Mannen von Mario Fleischer unterbanden auch nach Wiederbeginn geschickt das Angriffsspiel der Gastgeber, so kamen Simon Balles, Norman Herkert und Julian Hauk nur andeutungsweise zu Möglichkeiten. Die Gäste hatten das Angriffsspiel bis zur 84. Minute gänzlich eingestellt, nahmen aber dennoch den Dreier mit nach Hause an die Tauber und tankten wieder Selbstbewusstsein. Die Gelb-Blauen aus Höpfingen sind derzeit offensichtlich auf der Suche nach eben diesem Selbstvertrauen und haben bereits am kommenden Mittwoch im Nachholspiel gegen den FC Grünsfeld die nächste Möglichkeit, es wieder zu finden.

Kreisklasse B1 Buchen Höpfingen III hält 85 Minuten das 0:0


Höpfingen III – TTSC Buchen 0:1
Von Beginn an setzte der Gastgeber mit Einsatzbereitschaft und bester Defensivarbeit dagegen, beschwor gar in der 20.Minute eine knifflige Situation im TTSC-Terrain hervor. Das TSV-Kollektiv um den herausragenden Torwart M.Schüßler wehrte sich auch im zweiten Teil erfolgreich gegen den Sturmdrang der Gäste –bis zur 85. Minute: Dann ertönte ein Elfmeterpfiff, und M.Hammoud verwandelte souverän mit seinem 45. Saisontor zum 1:0.

KREISLIGA BUCHEN SPITZENTEAM GEBEN SICH KEINE BLÖSSE / 1:0-SIEG ÜBER GÖTZINGEN BRINGT DER LANDESLIGA-RESERVE DAS FÜNFTE UNGESCHLAGENE SPIEL IN SERIE

 

Höpfingen II – TSV Götzingen 1:0

Der gastgebende TSV startete selbstbewusst gegen den Namensvetter aus Götzingen und registrierte nach einer Viertelstunde durch C. Kaiser eine erste gefährliche Torraumszene. Für die Göbes-Elf tauchte M. Hornung vor Stöckels Tor auf, es blieb aber ebenso folgenlos. So richtig prickelnd wurde es erstmals in der 39. Minute: S. Hauck wurde im Götzinger Strafraum zu Fall gebracht, und den fälligen Strafstoß verwandelte Torjäger C. Kaiser mit aller Erfahrung zur Führung. Mit diesem Spielstand gingen die Teams in den zweiten Teil, in dem Gästeoffensivkraft J. Aumüller prompt die Möglichkeit zum Ausgleich liegen ließ. Das inspirierte aber zunächst die heimische Bundschuh-Elf zu weiterem Vorwärtsdrang, so richtig brenzlig sollte es allerdings nicht werden. Mit der Einwechslung von Spielertrainer J. Göbes signalisierte Götzingen das Ziel und forcierte in der Schlussphase das Angriffsspiel. Es sollte aber schließlich für die Gelb-Blauen reichen – und sie holten somit 2018 bei fünf Partien eindrucksvolle 13 Punkte.

LANDESLIGA ODENWALD BUCHEN WILL AUSWÄRTS NOCH SIEGLOSE NASSIGER WEITER DISTANZIEREN / GRÜNSFELD GEGEN UISSIGHEIM UNTER ZUGZWANG / HEIMSPIEL GEGEN TAUBERBISCHOFSHEIM

Holt sich der TSV Höpfingen neues Selbstvertrauen?

Zwei Verlierer des letzten Spieltags treffen in der Begegnung des TSV Höpfingen gegen den TSV Tauberbischofsheim aufeinander. Der Gastgeber unterlag zuletzt personell geschwächt sowohl dem FV Lauda als auch dem TSV Oberwittstadt deutlich; keine guten Voraussetzungen, um mit viel Selbstvertrauen in diese Partie zu gehen. Die Mannen von Trainer Tobias Ippendorf warfen daheim die Kreisstädter in der ersten Pokalrunde aus dem Wettbewerb und gewannen zwei Monate später sogar mit 5:1 Toren das Hinspiel in Tauberbischofsheim. Die derzeitige Form beider Teams lässt eher eine Punkteteilung erwarten.


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V