Relegation SG Schloßau 2 - Mudau 2 - TSV Höpfingen III

Nach dem verdienten 5:2 Erfolg über den FC Eubigheim trifft der TSV Höpfingen III auf die SG Schloßau 2 - Mudau 2 im Endspiel um den Aufstieg in die Kreisklasse A Buchen.
Der Gewinner des Spiels wird kommende Spielzeit in der A-Klasse an den Start gehen, während der Verlierer seine Spiele in einer der B-Klassen bestreiten wird. Bereits letzte Saison traf man aufeinander - in Höpfingen konnte man 7:0 gewinnen, in Schloßau hingegen verlor man knapp gegen den späteren Meister mi...t 3:2.
Mit einer überragenden Unterstützung in Bretzingen zeigten die Fans des TSV mal wieder gelb-blaues Herzblut, worauf die dritte Mannschaft auch im Spiel gegen die SG zählen wird. Nach dem "Heimspiel in Bretzi" hoffen wir auch am Pfingstmontag auf die vielen TSV-Anhänger, die unsere Jungs nach vorne peitschen!
Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz des SV Hettigenbeuern.

Wenig Licht im Tabellenkeller

Fußball-Kreisliga Buchen: SV Schlierstadt, SV Adelsheim und FC Hettingen verlieren ihre Spiele und müssen bangen

SV Schlierstadt - SV Osterburken 0:2

Zum Derby Nummer zwei innerhalb von fünf Tagen lief der Tabellenführer Osterburken beim SV Schlierstadt auf. Nach einer kurzen Abtastphase übernahm der SVO das Spielgeschehen. In der 15. und 18. Minute scheiterte jeweils ein Gästespieler freistehend am glänzend reagierenden SVS-Keeper. Als drei Minuten später erneut ein SVO-Stürmer völlig freistehend aus 10 Metern den Ball übers Gehäuse setzte, war die erste Drangperiode für die Einheimischen überstanden. Etwas überraschend fiel in der 35. Minute deshalb nach einem per Kopf verlängerten Freistoß der Führungstreffer für den Tabellenführer. In der Folgezeit verlief die Partie ausgeglichen und kein Team konnte sich dabei entscheidend durchsetzen. Erst in der 72. Minute kam wieder Torgefahr auf, als ein SVO-Stürmer völlig frei aus kurzer Entfernung den Ball neben das Tor setzte. Die Entscheidung zu Gunsten des Spitzenreiters brachte in der 82. Minute ein satter Freistoß aus gut 20 Meter, der im rechten unteren Toreck einschlug.

FC Donebach - VfB Heidersbach 4:3

Die Gäste hatten in der ersten Hälfte mehr vom Spiel. Folgerichtig ging der VfB in der 8. Minute durch J. Hemberger auch in Führung. Erst in der 33. Minute dann ein Lebenszeichen der Grün-Weißen. Ein Freistoß von Halli kann die VfB-Abwehr nicht aus dem Sechszehner klären und Glanz verarbeitet im Getümmel den Ball zum 1:1. Nach dem Seitenwechsel stellt Kirmse den alten Abstand wieder her. Der lange VfB-Angreifer wird durch eine Flanke edient und kann unbedrängt in der 51. Spielminute zum 1:2 einköpfen. Wiederum durch einen Standard kommt der FCD zurück ins Spiel und kann zum 2:2 ausgleichen. In der 60. Minute landet ein Eckball von Hemberger knapp vorm Tor und L. Rögner ist zur Stelle und erzielte aus dem Getümmel das 2:2. In der 65. Minute folgt ein weiterer sehenswerter Angriff des FCD: Nachdem VfB-Schlussmann den Schuss von L. Rögner noch abwehren kann, ist er danach chancenlos, als Walz den Abpraller zum 3:2 abschließen kann. In der Schlussphase macht der FCD dann den Deckel drauf auf das „Sechs-Punkte-Spiel.“ Nach Foul an M. Schnetz im Sechzehner kann Walz alias Bogi den fälligen Elfmeter kaltschnäutzig zum 4:2 einschieben. Den Gästen verkürzten zwar noch durch Kirmse auf 4:3, doch die drei Punkte blieben in Donebach.

Eintr. Walldürn - Höpfingen II 1:0

Im zweiten Heimspiel in Folge wollte die Eintracht an die Leistung vom vergangenen Sonntag beim 5:0-Sieg anknüpfen. In der 11. Minute scheiterte Turra an TSV-Torwart Stöckel. Nach einigen Höpfinger Offensivbemühungen ging ein strammer 18 Meter Schuss von Janis Fritsch knapp am Gästegehäuse vorbei (18.). In der 41. Minute eine tolle Aktion von Leis, der den Höpfinger Keeper zu einer Glanzparade zwang. Nach dem Pausentee verflachte die Partie. Turras Schuss aus 20 Meter wurde pariert (67.). Die Führung gelang, als ein scharf getretener Freistoß von Turra nur abgeklatscht wurde und der Nachschuss von Pascal Leis über die Linie bugsiert wurde. Höpfingen stemmt sich mit aller Macht gegen die Niederlage, aber die Abwehr um den umsichtigen Kapitän Jons Schmitt stand sicher. Alex Kreis hätte alles klarmachen können, aber die Kugel wollte nicht über die Linie. Mit viel Übersicht brachte die Hackenberg-Elf den Vorsprung ins Ziel.

Hallentitel beim Karl-Baumann-Gedächtnisturnier 2017

Bild könnte enthalten: 11 Personen

In der Neuauflage des Vorjahresendspiels holten unsere Jungs erneut den Titel! Gegen die SpVgg Hainstadt gelang ein am Ende ungefährdeter 3:0-Erfolg! Lange war die Partie jedoch offen! Herzlichen Glückwunsch zur Titelverteidigung!

TSV Höpfingen I gewinnt 25.Gottfried-Gerig-Gedächtnisturnier

"Tore satt" und "Lokalderbys am laufenden Band": So begeisterte das Gottfried-Gerig-Gedächtnis-Turnier des TSV Höpfingen für Fußball-Seniorenmannschaften des Verwaltungsverbandes Walldürn-Höpfingen-Hardheim am Samstag in Höpfingens Sporthalle beim Jubiläum. Zum 25.Mal wurde dieser "Budenzauber" organisiert, und der TSV Höpfingen I durfte am Ende - wie in den vergangenen Jahren - den von Martin Gerig gestifteten Sieger-Wanderpokal im Beisein von Bürgermeister Adalbert Hauk und dem TSV-Vorsitzenden Jürgen Kuhn in Empfang nehmen.
 
Bei der abschließenden Siegerehrung galten Dankesworte dem Organisationsteam um Michael Böhrer, Christian Böhrer, Abteilungsleiter Meik Böhrer, Lars Sauer und Timo Frisch, dem Hallensprecher Uwe Todtenhaupt, der von Luca Kuhn und Luca Schmid unterstützt wurde, der DRK-Bereitschaft Höpfingen, der Gemeinde Höpfingen sowie Hausmeister Frieder Kuschel, den Schiedsrichtern Felix Beuchert, Horst Saling und Marvin Lindl, der AH des TSV Höpfingen, den Platzkassieren und den zahlreichen Gönnern.
 
Besonderes Lob erfuhren die teilnehmenden Siebener-Teams für ihr engagiertes und faires Auftreten sowie die in Einlagespielen faszinierend agierenden TSV-F-Junioren um ihre Trainer "Patsche" Dorner und Michael Merz. In den Gruppenspielen hatte sich in der Gruppe A der TSV Höpfingen I vor dem FC Schweinberg, dem VfB Altheim und dem TSV Höpfingen II durchgesetzt, in der Gruppe B gelang dies dem SV Wettersdorf/ Glashofen, der den TSV Höpfingen III und den SV Rippberg distanzierte.
 
Das Finale der "Hoffnungsrunde" entschied der VfB Altheim gegen den TSV Höpfingen II mit 4:3 für sich und qualifizierte sich somit für das Halbfinale, in dem er dem TSV Höpfingen I lange Zeit gut Paroli bot und schließlich doch mit 1:3 Toren verlor. Im anderen Halbfinale bezwang der FC Schweinberg den SV Wettersdorf/Glashofen ebenfalls mit 3:1. Das "kleine Finale" gewann der SV Wettersdorf/Glashofen in einer spannenden Begegnung mit 1:0 gegen den VfB Altheim.
 
Spannend präsentierte sich nur die erste Hälfte des Finales, bei dem die Lokalmatadoren des TSV Höpfingen I gegen FC Schweinberg kurz vor Seitenwechsel mit 2:1 in Front gingen, dann im zweiten Teil die Zuschauer mit Toren verzauberten und das Ergebnis auf 8:1 hochschraubten. Insbesondere Oliver Knörzer zeigte fußballerische "Kunststückchen", wurde von den Mannschafts-Trainern zum besten Hallen-Akteur gekürt und avancierte obendrein auch mit neun Treffern zum besten Torschützen vor Tobias Bleifus vom SV Wettersdorf/Glashofen, der sechs Mal getroffen hatte. Zum besten Torwart des Turniers wurde der mit zahlreichen Paraden glänzende Andre Fitterling vom VfB Altheim gewählt. Sie standen bei der Siegerehrung im Rampenlicht wie alle teilnehmenden Teams mit den folgenden Platzierungen: TSV Höpfingen I auf dem "Siegertreppchen" vor dem FC Schweinberg, dem SV Wettersdorf/Glashofen, dem VfB Altheim, dem TSV Höpfingen II, dem SV Rippberg und dem TSV Höpfingen III. Das Bild zeigt die Finalisten TSV Höpfingen I und FC Schweinberg mit Martin Gerig (Stifter des Wanderpokals und Bruder von Gottfried Gerig) sowie den Verantwortlichen des TSV Höpfingen.
 
Ein Sonderlob galt dem FC Schweinberg und dem SV Wettersdorf/Glashofen, die bei allen 25 Turnieren am Start waren. ro
 

Seite 5 von 5