Höpfingens Trainer erwartet kampfbetontes Derby gegen Buchen
Das Buchener Derby zwischen dem TSV Frankonia Höpfingen und dem TSV Buchen steht an. Im Vorfeld dazu haben wir mit Höpfingens Trainer Tobias Ippendorf über die angespannte personelle Lage, die Aussicht auf einen erhofften Spitzenplatz und auch seine Erwartungen an das Derby gesprochen.

Herr Ippendorf, nach 15 Spielen seid ihr Fünfter in der Landesliga Odenwald. Da ist noch Luft nach oben vorhanden, oder?

Tobias Ippendorf: Ich bin sehr ehrgeizig und strebe immer die bestmögliche Platzierung an. Für meine persönlichen Ansprüche ist der fünfte Platz zu wenig. Letztendlich muss man aber immer realistisch sein und alles nüchtern betrachten. Wir haben nun zum zweiten Mal hintereinander einen Umbruch in der Mannschaft. In den letzten zwei Jahren haben enorm viele wichtige und qualitativ gute Spieler aufgehört. So gesehen, ist der dritte Platz in der vergangenen Saison und der derzeitige fünfte Platz in Ordnung. Unser Kader ist in dieser Saison zudem sehr klein, manchmal zu klein.

Landesliga Odenwald: Mit der Heimniederlage kommt die SV Viktoria Wertheim gefährlich nahe an die Abstiegsplätze

FC Grünsfeld steckt Rückstand prima weg

SVV Wertheim - FC Grünsfeld 2:4

Wertheim: Jetzlaff, Cirakoglu,(60. Scheurich), Bundschuh (46. Piechowiak), Elshani, Baytekin, Hensel, Ochs, Aksit, (80. Garcia), Helfenstein, Greulich, Sachnjuk.

Grünsfeld: Stephan, Dürr, Betzel, Wagner, Albert, German, (90. von Brunn), Scherer, Kraft, (65 Müller), Schipper, (87. Krobucek), Braun, Oettig (80. Konrad).

Tore: 0:1 (19.) German, 1:1 (37.) Ochs, 2:1 (52.) Sachnjuk, 2:2 (58.) Dürr, 2:3 (67.) Wagner, 2:4 (82.) Scherer. - Schiedsrichter: Marc Heiker (Sulzfeld). - Zuschauer: 50.

Auf schwerem Geläuf spielten beide Mannschaften von Beginn auf Sieg. Der Platz ließ an diesem Tage kein flüssiges Kombinationsspiel zu und so operierten Grünsfeld und Wertheim jeweils bevorzugt mit langen Bällen. In der 19. Minute das 1:0 für die Gäste nach einer verunglückten Flanke, die sich unhaltbar für Jetzlaff ins lange Eck senkte. Torschütze war der agile German. Kurz vor der Halbzeit belohnte sich die SV Viktoria für ihre zunehmend dominantere Spielweise und glich nach schönem Zuspiel von Greulich mit einer satten Direktabnahme aus zehn Metern durch Ochs sehenswerten aus (37.).

Ausgleich folgte prompt

Anfangs der zweiten Hälfte die prompte Führung für die SVV: Nach einem Eckball stand Sachnjuk am langen Pfosten goldrichtig und vollendete mit einem trockenen Schuss aus kurzer Distanz (53.). Doch nur sechs Minuten später der Ausgleich; ebenfalls nach einer Ecke. Timo Dürr traf aus dem Gewühl heraus (55.). Das Spiel war nun ausgeglichen, aber die Grünsfelder hatten an diesem Tage das notwendige Quäntchen Glück.

Aus abseitsverdächtiger Position traf Wagner in der 67. Minute nach einem Freistoß zur Führung, als er einen Abpraller im direkten Nachschuss verwandelte. Als die Heimelf auf den Ausgleich drückte, gelang Scherer der entscheidende Treffer zum 2:4 Endstand (83.).

© Fränkische Nachrichten, Montag, 13.11.2017

A Jugend SG Höpfingen gewinnt 3:1 gegen die Dorfkickers Mainschleife

Die Verantwortlichen des Fußballkreises Buchen haben sich gestern Morgen aufgrund der schlechten Platzverhältnisse, der anhaltenden Regenfälle und der ungünstigen Wettervorhersage dazu entschlossen, alle Spiele auf Kreisebene abzusetzen. Der Rahmenterminkalender sieht nun vor, dass diese Begegnungen von gestern am Samstag/Sonntag, 9./10. Dezember nachgeholt werden. "Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit", sagte Kreisvorsitzender Klaus Zimmermann. Das Spiel SG Buch/Brehmen-Erfeld/Gerichtstetten gegen SG Großeicholzheim/Seckach fand schon am Samstag statt. Auch im Fußballkreis Mosbach wurden alle Begegnungen abgesetzt. Vereinzelt gespielt wurde im Fußballkreis Tauberbischofsheim

Landesliga Odenwald -Sportlich bietet die Begegnung zwischen dem TSV Oberwittstadt und dem TSV Höpfingen die meiste Brisanz / Stadtduell in Gerlachsheim

Der FV Lauda ist vor "Derby-Schäden" gewarnt

Am 16. Spieltag der Landesliga Odenwald kann sich der FV Lauda bereits mit einem Unentschieden im Stadtderby beim VfR Gerlachsheim vorzeitig die (inoffizielle) Herbstmeisterschaft sichern. Doch es gibt noch weitere brisante Spiele.

Eben die drei Punkte, die den TSV Oberwittstadt auf Rang drei vom TSV Höpfingen auf Platz fünf trennen, werden am Sonntag im Direktvergleich vergeben. Ungewöhnlich verliefen die sportlichen Vergleiche im letzten Jahr, denn jeweils die Auswärtself gewann mit 2:1. So ist in diesem Verfolgerduell alles drin; die Gäste wollen den Schwung des 5:0-Kantersieges über Gerlachsheim mitnehmen, während sich die "Wittscher" nach dem schwachen Auftreten beim 1:1 in Schloßau, das nur dank eines Eigentores möglich wurde, rehabilitieren wollen.