Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

KREISLIGA BUCHEN TSV HAT IM KAMPF UM DIE AUFSTIEGSRELEGATION ZWAR DAS SCHWERE SPIEL IN WALLDÜRN, ABER IM ENDSPURT EINE PARTIE MEHR

Mudau mit den besten Karten

TSV Höpfingen II – SV Bretzingen. „Ein Platz so im Mittelfeld“ lautete die Antwort zu Saisonbeginn von Steven Bundschuh, Coach beim TSV Höpfingen II, auf die Frage nach dem Saisonziel. Dass die Landesligareserve drei Spieltage vor Saisonende auf Platz drei steht und theoretisch noch alle Möglichkeiten auf die Relegation hätte, hätte zu Rundenbeginn keiner gedacht. Allerdings darf der TSV II nicht relegieren, weil die „Erste“ schon in der Landesliga spielt. Die Runde soll aus Höpfinger Sicht jetzt so gut wie möglich beendet werden, auch wenn keine Chance besteht, aufzusteigen. Auch beim SV Bretzingen lautet die Devise nun: „Das Beste daraus machen.“ Denn durch den bevorstehenden Zusammenschluss mit Hardheim wartet ein Neuanfang auf den SV. Der Saisonverlauf macht den TSV II zum klaren Favoriten in diesem Derby.

LANDESLIGA ODENWALD WIEDER RÜCKSCHLAG FÜR DEN TSV BUCHEN IM ABSTIEGSKAMPF / NACH ZWEITER NIEDERLAGE IN FOLGE MUSS DER SV KÖNIGSHOFEN IM KAMPF UM DIE RELEGATION ABREISSEN LASSEN

Für den TSV Oberwittstadt ist die Vizemeisterschaft fast perfekt

TSV Höpfingen – SV Nassig 2:2

Höpfingen: L. Stöckel, S. Balles, Hering, J. Dietz, Diehm (78. J. Farrenkopf), Johnson, Bujak, Knörzer, Hornbach, Hartmann (59. Burkhardt), Sock (46. Herkert).

Nassig: Link, Kunkel, Ziegler, Semmler, Seyfried, Wolz (90. A. Baumann), Schuhmacher (71. Hörner), T. Baumann, Budde, Mühling (78. Emrich), Ötzel (66. Klein).

Tore: 0:1(15.) Wolz, 0:2 (67.) Budde 1:2 (73).Hering, 2:2 (90.) Hering. – Schiedsrichter: Florian Kaltwasser (Helmstadt-Bargen). – Zuschauer: 375.

Der TSV war ganz gefällig gestartet – und wurden doch durch Nassigs ersten Angriff in der 15. Minute kalt erwischt. Wolz hatte zum 1:0 getroffen, nachdem der starke rechte SV-Flügel initiiert hatte. Applaus zollte die große Gäste-Fan-Schar fünf Minuten später auch SV-Keeper Tom Link, der sensationell den aus wenigen Metern stramm geschossenen Ball von Steffen Diehm entschärft hatte. Nun verstärkte die rechte Seite der Gastgeber, meist nach Julian Dietz’ Initiativen, Angriffe in Richtung SV -Gehäuse. Aber gefährlich wurde es erst in der 44. Minute, als Oliver Knörzer aus der Distanz beherzt abzog und wieder der Gästetorwart als Sieger strahlte. Mächtig in Richtung Gastgeber-Tor drückte die Gäste-Elf nach Wiederbeginn. Lukas Stöckel im TSV -Tor überstand hierbei auch Thomas Baumanns Dribbling in der 57. Minute und somit die viertelstündige Gäste-Drangphase. Just als die Ippendorf-Mannen etwas angriffsfreudiger agiert hatten, erhöhten die willensstarken Gäste in der 67. Minute auf 2:0, denn Marco Budding nutzte leichtfüßig und gedankenschnell eine TSV-Defensiv-Leichtsinnigkeit. Hoffnung schöpften die TSV-Fans nach Stefan Herings Anschlusstreffer per Kopf (73.). Die „Gelb-Blauen“ ackerten jetzt in Richtung Ausgleich, nahmen aber so manche Konterattacke in der spannenden Schlussphase in Kauf. Die Gäste, dem Auswärtsdreier so nahe, konnten kurz vor Abpfiff den 2:2- Ausgleich nicht verhindern: Julian Dietz hatte per Kopf verlängert - und wieder war Hering für die Ippendorf-Elf erfolgreich zur Stelle.

KREISKLASSE B1 BUCHEN TTSC ZUM SECHSTEN MAL OHNE GEGNER / ROUTINIER SAFFRICH SCHIESST SIEGTREFFER

Rippberg/W./G. bereits in Relegationsform

Großeich/Seckach II – Buch/B. 3:2

Die Einheimischen begannen druckvoll und nahmen von Anfang an das Zeptert in die Hand. Gut herausgespielte Chancen wurden jedoch nicht verwertet. Besser machten es die Gäste, die nach einem Fehlpass im Mittelfeld das 1:0 erzielten und mit diesem Ergebnis auch in die Pause gingen. Direkt nach Wiederanpfiff störte Maurer den Torwart erfolgreich und erzielte mit einem Abpraller den Ausgleich. Danach wogte das Spiel hin und her und die Gäste kamen nach einem Eckball trotz Unterzahl zur 2:1-Führung. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn nochmals Maurer glich fünf Minuten vor Ende zum 2:2 aus. Heiko Saffrich war es dann vorbehalten, in der Schlussminute den vielumjubelten 3:2-Siegtreffer durch einen verwandelten Strafstoß zu erzielen.

TTSC Buchen – Donebach II abg.

Die Gäste sind wegen Spielermangels nicht angetreten.

Höpfingen III – Merchingen abg.

Die Gäste haben diese Begegnung wegen Spielermangels abgesagt.

KREISLIGA BUCHEN KLARER 4:1-ERFOLG IN SECKACH HIEVT DIE MANNSCHAFT VON TRAINER MICHAEL HACKENBERG WIEDER IN DIE LANDESLIGA / HAINSTADT IST RAUS IM RENNEN UM PLATZ 2

Eintracht Walldürn macht Meisterstück

TSV Höpfingen II – Hainstadt 1:1

Flott startete die Partie, in der die Gäste um den dirigierenden Spielertrainer J. Kilitschawyj zunehmend die Offensivakzente setzten. Diese brachten zunächst allerdings nur andeutungsweise Gefahr vor dem Gastgebertor, da die Heim-Defensivabteilung engagiert dagegen hielt. TSV-Entlastung gab es eher selten – zum ersten Mal in der 35. Minute kam Höpfingen nach Freistoß in die Nähe des Hainstadter Gehäuses. Vor Seitenwechsel forcierte die Gäste-Elf nochmals das Angriffsspiel und sah sich allerdings Sekunden vor dem Halbzeitpfiff nach Chris Kaisers Freistoß selbst in Gefahr. Sekunden nach dem Wiederbeginn musste TSV-Torwart Lukas Stöckel nach Markus Wieses Freistoß beherzt eingreifen und wenig später ebenso Michael Böhme vor dem TSV-Gehäuse furios retten. Somit hatten die Gäste wieder das Kommando übernommen und verdienten sich in der 54. Minute den 1:0-Führungstreffer: Fabian-Martin Buschmann sprintete zielgerichtet Richtung TSV-Tor und vollendete perfekt. Der TSV musste noch manche knifflige Situationen überstehen und suchte ab der 70. Minute verstärkt gegen konterstarke Gäste den Vorwärtsgang. Und tatsächlich: Simon Dietz bugsierte in der 83. Minute das Spielgerät zum Ausgleich ins Gehäuse und sorgte somit für einen nicht mehr für möglich gehaltenen Punktgewinn gegen die stark aufspielende Spielvereinigung.

Landesliga Odenwald Zwei Duelle im Tabellenkeller ragen heraus / SV Königshofen in Tauberbischofsheim gefordert / Hohe Auswärtshürde für den Zweiten Oberwittstadt

Gewinnen und hoffen: Lauda kann Meister werden

Ein langes Fußballwochenende wartet auf die Landesligisten, die vollkommen ungewohnt am Pfingstwochenende von Freitag bis Montag ihren 31. Spieltag absolvieren. Nachdem der FV Lauda nach Anlaufschwierigkeiten doch noch die Hürde Königshofen nahm, rückt die Meisterschaft immer näher. Bleiben nach dem Kräftemessen mit dem SV Osterburken die drei Zähler im Taubertal, könnte Türkspor Mosbach mit einem Heimsieg über den TSV Oberwittstadt vorzeitig die Meisterschaft entscheiden. Rechnerisch wären die Eisenbahnstädter dann aufgrund des überwältigenden Torverhältnisses nicht mehr einzuholen.
 
Eine hohe Hürde für den SV Nassig ist am Pfingstmontag der TSV Höpfingen, obwohl der Gast mit vier Siegen in Folge gerade einen Lauf hat und sich überhaupt nicht mehr wie ein Abstiegskandidat präsentiert. Das Hinspiel in diesem und im vorigen Jahr entschied Nassig jeweils mit 2:1 für sich. Der TSV Höpfingen hat andererseits trotz der personellen Sorgen in den vergangenen Wochen in Osterburken wieder in die Erfolgsspur gefunden und seinen siebten Auswärtssieg unter Dach und Fach gebracht. Daheim läuft es mit zehn Erfolgen noch besser; dagegen verbuchte Nassig bisher erst zwei Siege in der Fremde. TSV-Trainer Tobias Ippendorf rechnet nicht mit einer leichten Aufgabe: „Mit Nassig treffen wir nun auf einen Gegner, der sich im Abstiegskampf befindet. Hier möchten wir die nötige Cleverness an den Tag legen, spielerisch überzeugen und das Spiel in die Hand nehmen. Dabei dürfen wir dem Gegner nicht die nötigen Räume für das Konterspiel lassen. Das wurde uns im Hinspiel zum Verhängnis.“


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V