Weiter mit Offensivfeuerwerk

KREISLIGA BUCHEN VERFOLGERDUELL IN HÖPFINGEN / DONEBACH WILL WIEDERGUTMACHUNG / BRETZINGEN NACH 0:7 GEFORDERT

Brisantes Derby im Erftal

TSV Höpfingen II - TSV Rosenberg. In einem Offensivfeuerwerk mit vier Toren in den ersten acht Minuten begann das Spektakel des TSV II beim Gastauftritt in Schweinberg. Auch wenn man zur Halbzeit noch zurücklag, drehte man die Partie noch zu seinen Gunsten. Nun gegen Rosenberg will man an diese Leistung anknüpfen und wieder punkten. Die Gäste mussten sich zuletzt gegen Mudau mit einem Unentschieden begnügen. Damit ist man seit zwei Spielen sieglos.



TV Hardheim - Spvgg Hainstadt. Wieder mit einem Samstagsspiel startet der TVH in den neunten Spieltag. Nachdem man vergangene Woche völlig überraschend beim Tabellenführer in Donebach gewann, wird man sicherlich mit einem guten Gefühl ins Duell mit der Spvgg. gehen. Beim Sieg in Donebach war Hardheim vor dem Tor eiskalt und nutzte seine Chancen konsequent. Hainstadt holte einen Punkt beim Landesliga-Absteiger Erfeld/Gerichtstetten und hielt damit den Platz in der Mitte der Tabelle. Auf fremdem Platz holten die Gäste erst einen Zähler.

SV Seckach - FC Donebach. Das zweite Samstagsspiel an diesem Spieltag: Beide Mannschaften verloren zuletzt ihre Partien und wollen nun wieder mit einem "Dreier" punkten. Im Kellerduell gegen Osterburken II unterlag Seckach zuletzt nicht nur im Spiel, sondern verlor auch einen Platz in der Tabelle. Damit steht man auf dem Relegationsplatz. Die Gäste aus Donebach verloren ihr Spiel gegen Hardheim und damit auch die Tabellenführung. Mit einem Dreier in Seckach kann Donebach sich die Tabellenspitze wieder zurückholen und den Ausrutscher vom vorigen Samstag wieder wettmachen.

SG Erfeld/Gerichtstetten - SV Bretzingen. Sowohl vor heimischem als auch vor Auswärtspublikum holte die SG je vier Punkte. Auswärts verlor Erfeld/Gerichtstetten noch kein Spiel, jedoch verlor man zu Hause schon zwei Begegnungn. Im Derby gegen Bretzingen will man nun den zweiten Heimsieg einfahren. Einen rabenschwarzen Sonntag erlebte Bretzingen am Bockbierfest-Wochenende gegen Walldürn, als man mit 0:7 unterging. Im Derby geht es also nicht nur ums Prestige, sondern auch auch um Wiedergutmachung, Mut macht ein Blick auf den Erftalpokal im Juni: Da gewann der SVB mit 3:1 gegen den Ex-Landesligisten.

TSV Götzingen - VfB Heidersbach. Spielfrei hatte die Heimmannschaft am vergangenen Wochenende und will nun vor eigenem Publikum wieder punkten. Seit vier Spieltagen ist Götzingen ohne Sieg. Nun gilt es, den Schalter umzulegen und gegen Heidersbach am besten dreifach Punkte einzufahren. Der VfB ist in den letzten beiden Partien ungeschlagen und erzielte dabei sieben Treffer. Besonders auffällig bei Heidersbach: Die beiden Offensivspieler Tim und Patrick Rhein, die zusammen bereits 16 Treffer erzielten.

TSV Mudau - SV Osterburken II. Nach zwei sieglosen Spielen erkämpfte sich der TSV Mudau ein Unentschieden gegen Rosenberg. Dieses gute Gefühl will der TSV ins Spiel gegen die Landesliga-Reserve mitnehmen und nach drei Begegnungen ohne Sieg wieder dreifach punkten. Der SVO II gewann zuletzt das Kellerduell gegen Seckach. Dabei schoss Torjäger Björn Zimmermann die "Zweite" zum Sieg. Kann der SVO II sich wiederum auf seine Dienste verlassen?