2. siegt im Derby

Kreisliga Buchen -Osterburken II holt gegen Seckach den ersten Saisonsieg / Eintracht Walldürn nach 7:0 in Bretzingen neuer Tabellenführer / Überraschung in Donebach

TV Hardheim stürzt den Tabellenführer

Schweinberg - Höpfingen II 3:5

Die Hausherren gingen direkt in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung, als Öchsner einen Freistoß aus 25 Metern verwandelte. Im Gegenzug glich Dietz nach einem Abwehrfehler des heimischen FC für die Gäste zum 1:1 aus. Nur vier Minuten später brachte Farrenkopf die Gäste in Führung. Doch auch diese währte nicht lange, denn Knörzer erzielte ebenfalls im direkten Gegenzug das 2:2. In der Folge kamen beide Mannschaften zu weiteren Chancen. Doch erst nach einem Foulspiel an Rüttling setzte Öchsner den Torreigen fort, als er die Hausherren per Elfmeter erneut in Führung brachte. In der 57. Minute glich Farrenkopf zum 3:3 aus. Die Gäste hatten nun Oberwasser und konterten den FC eiskalt aus. Bartesch und Dietz sorgten mit ihren beiden Treffern in der 66. und 68. Minute für die Vorentscheidung. Die Hausherren steckten jedoch nicht auf und kamen zu weiteren Tormöglichkeiten. Die größte Chance dabei war Öchsners Lattenknaller in der 77. Minute.

FC Donebach - TV Hardheim 2:4

Die erste Großchance verzeichneten die Hausherren (11.), aber Neubig verzog. Die Gäste hatten mehr Glück, in der 17. Minute erzielte Wilczek aus kurzer Distanz das 1:0. Der TVH trat engagiert auf und störte früh. Nach einer halben Stunde war wieder der TVH am Drücker. Die Gäste konterten und Gehrig vollendete zum 2:0. Mit dem Wiederanpfiff war es L. Rögner, der unhaltbar zum 1:2-Anschlusstreffer einschoss. Nur kurz darauf hatte Hoffmann den Ausgleich auf dem Fuß, aber Schlussmann Becker parierte. In der 57. Minute war es wiederum Torjäger L. Rögner, der einen weiten Einwurf von Neubig, der noch im Sechzehner verlängert wurde, zum 2:2 einköpfte. Auch danach drückte der FCD die Gäste in die Defensive, verzeichnete noch einen Lattentreffer und der Führungstreffer lag in der Luft. In der 65. Minute münzte Hallbauer den ersten TVH-Angriff in der zweiten Hälfte zum 3:2 um. Die Schlussphase war von Härte geprägt und die erhitze Stimmung auf den Zuschauerrängen drohte zu kippen. Der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun. Fast mit dem Schlusspfiff erzielte Lindl das 4:2.

SV Osterburken II - SV Seckach 2:1

Der erste "Dreier" für den SV Osterburken II. Die erste Hälfte war ausgeglichen und man ging mit 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel erzielte B. Zimmermann nach einer schönen Hereingabe mit einem wuchtigen Schuss das 1:0. Zwei Minuten später war es wiederum Zimmermann, der einen Foulelfmeter sicher zum 2:0 verwandelte. Nun war von den Gäste kaum noch etwas zu sehen, doch gelang ihnen in der 80. Minute nach einem Eckball durch L. Rupp der 1:2-Anschlusstreffer. Seckach versuchte mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, dies gelang jedoch nicht.

TSV Rosenberg - TSV Mudau 0:0

Beide Mannschaften kamen schwer in die Partie und Torchancen waren eher Mangelware. In der achten Minute die erste nennenswerte Torchance des Gastes. Beim heimischen TSV dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Haas per Kopf die erste Möglichkeit für den TSV hatte. Kurz darauf eine ähnliche Chance für den TSV Mudau, die ebenso wie ein kurz darauffolgender Freistoß nicht verwandelt wurde. In der 42. Minute erhielt ein Gästespieler nach wiederholtem Foulspiel die "Ampelkarte". Nach der Pause erhöhte Rosenberg das Tempo, hatte auch mehr Spielanteile, jedoch verstand der Gast es immer wieder, die Bälle zu klären. Das Chancenplus durch zwei Möglichkeiten von M. Volk und P. Haas lag beim TSV Rosenberg. Ebenso in der 82. Minute, als N. Pasour noch eine Chance zum Siegtreffer nicht nutzte.

VfB Heidersbach - Eberstadt 1:1

Im Heimspiel wollte der VfB an die guten Leistungen aus dem Höpfingen-Spiel anknüpfen, was aber nur phasenweise gelang. Nach kurzem Abtasten bot sich L. Schulz in der neunten Minute eine erste gute Einschussmöglichkeit, er scheiterte jedoch am Pfosten. In der 18. Minute kam T. Lutz in aussichtsreicher Position zum Abschluss, VfL-Keeper Hauck hatte jedoch aufgepasst. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich etliche gute Torgelegenheiten. So scheiterte in der 22. Minute L. Neureuther an VfB-Keeper D. Lutz und in der 26. Minute setzte T. Häfner eine fulminante Direktabnahme nur knapp neben den Pfosten. Als alles schon mit dem Pausenpfiff rechnete, wurde C. Scheuermann im Gästestrafraum regelwidrig zu Fall gebracht und P. Rhein verwandelte den Strafstoß zum 1:0. Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste den Druck und die VfB-Abwehr hatte einige brenzlige Situationen zu überstehen. In der 63. Minute scheiterte P. Frey zwar noch am prächtig reagierenden D. Lutz, den folgenden Eckball jedoch wuchtete J. Brunn mit einem schulbuchmäßigen Kopfball ins Netz.

Spvgg. Hainstadt - Erfeld/G. 2:2

Zum vierten Heimspiel der Runde gegen den Ex-Landesligisten SG Erfeld/Gerichtstetten wollte die Spvgg. Hainstadt ihre Serie zu Hause fortsetzen. Auf feuchtem Geläuf entwickelte sich ein Tempo geladenes Spiel mit leichten Vorteilen für den Gast. Nach elf Minuten hätte Buschmann seine Mannen in Führung bringen können, doch er überwand Horn im Tor der Gäste nicht. Die Partie wurde offener, doch blieben die Erftäler mit ihrem weiträumigen Spiel der erwartet starke Gegner und kamen in der 34. Minute durch Horn zur Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte drängte die Spvgg. auf den Ausgleich, der durch Wiese in der 49. Minute gelang. Die Heimelf erspielte sich keine Überlegenheit, so kam es in der 59. Minute zum 1:2, als Schell nach einem Freistoß per Kopf einnickte. In der 61. Minute fasste sich Schüßler ein Herz und erzielte mit einem satten Schuss aus 30 Metern das 2:2. In der 63. Minute wurde ein Spieler der Heimelf mit "Gelb-Rot" des Platzes verwiesen. Beide Teams wollten das dritte Tor. In der 89. Minute hätte Schüßler mit einem schön getretenen Freistoß fast noch den Sieg erzielt, doch Horn holte den Ball aus dem Winkel.

SV Bretzingen - E. Walldürn 0:7

Am Bockbierfest-Sonntag war der SV Bretzingen nicht in der Lage, gegen die Eintracht aus Walldürn guten Fußball zu spielen. Die Eintracht war die eindeutig bessere Mannschaft und gewann auch in dieser Höhe verdient mit 7:0. Die Tore fielen in regelmäßigen Abständen. In der sechsten Minute fiel das 1:0 nach einem Freistoß. In der 15. Minute rettete die Latte für die Bretzinger. Der SVB hatte in der 20. Minute eine Chance, das war es aber auch in der ersten Hälfte. Das 2:0 fiel in der 35. Minute. Nach der Pause fielen die Tore in der 55. und in der 65. Minute zum 3:0 und 4:0. Rot gab es für einen Bretzinger Spieler nach Handspiel in der 72. Minute, den Elfmeter verwandelte Walldürn zum 5:0. Das 6:0 kam in der 85. Minute zustande und das letzte Tor markierte die Eintracht in der 87. Minute.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 09.10.2017