Landesliga -Im Tabellenkeller könnte es viele Verschiebungen geben / FV Mosbach gastiert nach drei Siegen in Folge in Gerlachsheim

VfR will seinen Aufschwung fortsetzen

Wenn am Wochenende in der Landesliga Odenwald tatsächlich gespielt werden kann, dann gehen mit Lauda, Wertheim, Gerlachsheim und Grünsfeld nur vier Landesligisten nach diesem Wochenende in die Winterpause. Wegen einiger zuvor schon ausgefallener Spiele müssen alle anderen Landesligisten noch einmal zu Nachholspielen am 9. oder 10. Dezember antreten. So wertvoll die jüngsten Siege des VfR Gerlachsheim, der SV Viktoria Wertheim und des FC Grünsfeld auch sind: Die Konkurrenz in der Abstiegsregion könnte dann den Abstand wieder verringern.

Kann der TSV Höpfingen sich im Heimspiel gegen die SV Viktoria Wertheim für die 1:3-Heimniederlage im Hinspiel revanchieren? Die Vorzeichen stehen nach drei Siegen in Folge gut, doch auch die Wertheimer zeigten sich nach der 0:8-Schlappe bei Türkspor Mosbach gut erholt und verschafften sich mit dem Sieg in Schloßau wieder Selbstvertrauen.

Landesliga Odenwald -Spielabbruch in der Partie Königshofen gegen Strümpfelbrunn / Schlusslicht Neunkirchen steht in Höpfingen kurz vor einem Punktgewinn / TSV Buchen überrascht in Lauda

FC Grünsfeld macht im Tabellenkeller weiter an Boden gut

TSV Höpfingen - Neunkirchen 1:0

Höpfingen: A. Kaiser, Burkhardt, O. Knörzer, S.Balles, Hering (79. Diehm), Hornbach, Heinrich (90. Farrenkopf), Herkert (89. Hartmann), Johnson, Bujak, J. Dietz (79. Bauer). Neunkirchen: Strein, M. Knörzer, Hauk (68. Vogel), Groß, F. Knörzer, Trabold, Eiermann, Schäfer, Köklü, Schilling, Jilka. Tor: 1:0 Herkert (87.). - Schiedsrichter: Björn Schumann (Windischbuch). - Zuschauer: 157.

Die stark aufspielenden Gäste verlangten den gelb-blauen Gastgebern wirklich alles ab. In der 13. Minute verzog Julian Dietz für die Ippendorf-Elf nur knapp; das sollte es allerdings für lange Zeit an Sturmdrang auf Gastgeber-Seite gewesen sein. Stattdessen agierten die Schützlinge von Neu-Coach Iannello zunehmend selbstbewusster: So hatte Köklü immer wieder seine Auftritte in TSV-Tornähe, und in der 32. Minute verfehlte sein Kollege Phileas Hauk nur minimal das Ziel. Kurz vor dem Seitenwechsel war die beste TSV-Tormöglichkeit zu sehen: Gästetorsteher Strein war nach einem Hornbach-Freistoß und folgender Kopfball-Verlängerung von Heinrich zur Stelle. Auch nach Wiederbeginn hielt der SV engagiert dagegen. Er hatte aber auch das Glück der Tüchtigen, als Oliver Knörzer einen Freistoß in der 60. Minute an die Torlatte setzte. Der Platz wurde tiefer, die Fußballerbeine wurden schwerer - und die Möglichkeiten vor dem Gästetor nahmen in den letzten acht Minuten zu. Schließlich - drei Minute vor Ende der regulären Spielzeit - sorgte das "Tandem der TSV-Jüngsten" für den 1:0-Sieg: Sandro Bauer hatte sich geschickt auf dem Flügel durchgesetzt, und Norman Herkert vollendete gekonnt zum Tor des Tages.

Aufgrund der Wetterlage werden in der Region wieder zahlreiche Fußballspiele abgesagt werden.

BFV-Verbandsgebiet

Auf badischer Ebene möchte man, wie Christian Eiffler, Mitglied der Abteilung Spielbetrieb des Badischen Fußball-Verbandes (BFV) auf Anfrage der Fränkischen Nachrichten sagte, nicht komplett absagen: "Es werden sicher einige Spiele ausfallen. Wir sind aber der Meinung: Besser zwei Spiele können ausgetragen werden als gar keines."

Das heißt: In der Fußball-Landesliga Odenwald entscheidet unter Umständen erst der Schiedsrichter am Spieltag, ob angepfiffen wird oder nicht.

Kreis Buchen

Der am Wochenende angesetzte Spieltag wurde komplett abgesagt..

Kreisliga Buchen -Stefan Haber erzielt alle fünf Treffer für den TSV Mudau / Heidersbach feiert gegen Bretzingen ein Schützenfest / Hainstadt, Rosenberg und Mudau siegreich

Enorme Spannung an der Tabellenspitze

TSV Mudau - SV Seckach 5:1

Als "Stefan-Haber-Festival" gestaltete sich die Kreisliga-Partie zwischen dem TSV Mudau und dem SV Seckach. Alle fünf Einschläge für seine Farben durfte der TSV-Angreifer für sich reklamieren. Bereits in der vierten Minute schien das 1:0 fällig, doch Geier verwertete das prächtige Zuspiel von Bauer nicht. Danach verfehlte ein Haber-Freistoß äußerst knapp das Ziel, und der Versuch von Bauer landete in den Armen von SVS-Torwart Mehl. Die 13. Minute brachte dann endlich die TSV-Führung durch Haber, der das überragende Zuspiel von K. Bauer gekonnt veredelte. Die 32. Minute brachte durch Haber das erlösende 2:0. Nur fünf Minuten später war erneut Haber zum 3:0 zur Stelle - und der lupenreine Hattrick war perfekt. Ein Blackout in der TSV-Defensive bedeutete überraschend den 1:3-Anschlusstreffer durch D. Ganske (50.). Der TSV zeigte sich keineswegs geschockt, und nur eine Minute später stellte S. Haber mit dem 4:1 den alten Abstand wieder her. Als Haber in der 57. Minute gar das 5:1 gelungen war, schien sich ein Debakel für die Gäste anzubahnen. Die kämpften jedoch unverdrossen weiter, kamen plötzlich zu Torchancen, und Flad im TSV-Gehäuse durfte gegen Ganske und Maurer brillieren.

Seite 1 von 14