Der TSV macht kurzen Prozess

Der TSV macht kurzen Prozess

ISCHTENNIS AUSNAHMSLOS HOHE HEIMSIEGE IN DEN BUCHENER KREISLIGA

Der TSV macht kurzen Prozess

Ausnahmslos hohe Heimsiege gab es in der Tischtennis-Kreisliga Buchen an diesem Spieltag. In der A-Klasse verteidigte der SV Rippberg im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten seine Führung. Spielfrei war die B-Klasse.

Kreisliga

Kurzen Prozess machte Tabellenführer TSV Oberwittstadt in der Aufstellung F. und D. Eberhard, W. Geisler, B. Brand, A. Wolz und A. Oschmann beim 9:0-Kantersieg mit dem VfB Sennfeld II, dem nur vier Satzgewinne vergönnt waren. Mit exakt dem gleichen Ergebnis von 9:0 (Sätze 27:4) schmetterte der TTC Korb II mit dem Sextett T. Vetter, S. Schimmel, H. Hirsch, D. Vetter, L. Tröger und R. Schoenemann den SV Seckach II von der Platte. Im Lokalderby zwischen dem FC Hettingen II und dem BJC Buchen III bestätigten die Gastgeber ihre aufstrebende Form durch einen deutlichen 9:1-Heimerfolg über die immer noch punktlosen Gäste. Hettingen spielte mit T. Bechtold, M. Koß, H. Münch, S. Killian, J. Wegert und L. Henn, den Ehrenpunkt für Buchen erkämpfte S. Schäfer.

Kreisklasse A

In der Begegnung des Spitzenreiters SV Rippberg gegen den Tabellendritten, die Spvgg. Sindolsheim II, konnte sich der SV wieder einmal auf seine Doppelstärke der Paare A. Fröschen/J. Wagner, C. Pöschko/U. Trabold und A. Wagner/J. Schneider verlassen, die für eine 3:0-Führung und somit die Vorentscheidung zum 9:5-Heimerfolg sorgten. In den Einzeln punkteten für die Hausherren zudem Pöschko, Fröschen, A. (2) und J. Wagner sowie Schneider. Bei Sindolsheim gefiel A. Hettinger mit zwei Einzelsiegen im vorderen Paarkreuz, M. Häfner, J. Rieger und J. Fuchs gewannen je einmal. Alleiniger Zweiter ist nun der SV Adelsheim III, der mit den Akteuren E. Schuster, H. Püringer, E. Daitche, E. Zinkel, R. Pahlau, J. Gramling und L. Kuhn mit 9:2 gegen die SG Höpfingen/Walldürn III die Nase vorne hatte. Die Zähler für die SG erzielten W./Ch. Wüst im Doppel sowie W. Wüst im Einzel. Seinen ersten Sieg in dieser Saison durfte der TSV Oberwittstadt II mit einem überraschenden 9:6 Auswärtserfolg beim Lokalrivalen TSV Neunstetten II feiern. Allerdings war Fortuna an diesem Tag definitiv mit den Gästen im Bunde, denn von sieben Spielen, die in den Entscheidungssatz gingen, endeten sechs zu Gunsten von Oberwittstadt, und davon fünf zudem in der Verlängerung des fünften Satzes. In die Siegerliste für „O’town“ konnten sich Ch. Harlacher/G. Hambrecht, E. Albrecht, Harlacher (2), B. Volk, Ph. Albrecht (2) und Hambrecht (2) eintragen. Für die enttäuschten Gastgeber, die bereits mit 6:4 geführt hatten und sich für das Satzverhältnis von 31:30 auch nichts kaufen konnten, punkteten M. Rüdinger/G. Fluhrer, H. Wolf/H. Fluhrer, Rüdinger (2), Wolf und G. Fluhrer. Der TV Hardheim II verbuchte mit einem 9:1 beim SV Seckach III ebenfalls seinen ersten doppelten Punktgewinn. Hardheim spielte mit J. Künkel, H. Eckert, W. Malter, Ch. Hacker, T. Dietrich und W. Sisow, den Ehrenpunkt für Seckach errang das Doppel W. Ehret/A. Lang. dk

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 29.11.2018