Unterhaltungswert in der Schlussphase

Unterhaltungswert in der Schlussphase

FUSSBALL, KREISLIGA BUCHE DER TSV ROSENBERG ÜBERWINTERT NACH ZEHNTEM SIEG IN FOLGE AN DER TABELLENSPITZE / EINE MENGE TORE FIELEN AM LETZTEN SPIELTAG DES JAHRES / EINE BEGEGNUNG AUSGEFALLEN

1:18! Schöne Bescherung für SV Osterburken II

Höpfingen II – FC Hettingen 1:5

Die Gäste aus Hettingen erspielten sich bald gute Möglichkeiten: So bereinigte in letzter Sekunde die TSV-Defensive die Doppelchance von Reimann/D. Müller TSV-Torsteher L. Stöckel (10.) und sieben Minute später D. Plantonovs Chance. In der 27. Minute wurde der TSV so richtig gefährlich: Nach P. Biringers Freistoß scheiterte Sebastian Hauck an Gäste-Torsteher A. Klopf sowie am FC-Pfosten. Fast im Gegenzug fiel die Führung für die Wolf-Elf: T. Gehrig hatte zum 1:0 getroffen. Wieder versuchten es die Gastgeber offensiv, erneut schaltete der FC blitzschnell um auf Angriff, und Torjäger Daniel Reimann ließ sich das „Ding“ in der 32. Minute zum 2:0 nicht nehmen .Und zur Halbzeit war die Partie entscheiden, nachdem kurz vor Seitenwechsel E .Penner nach „Sololauf“ auf 3:0 erhöht hatte. Die Heimelf mühte sich nach Wiederbeginn redlich, war einem Anschlusstreffer auf der Spur. Aber so richtig spannend sollte die Partie nicht mehr werden, Unterhaltungswert bot noch die Schlussphase: S. Dietz sorgte in der 83. Minute für den 1:3-Ehrentreffer, sofort komplettierte der FC durch K. Krämer und Y. Chlaus zum 5:1-Endstand.

Heidersbach – FC Donebach 3:0

Der VfB Heidersbach bestimmte vom Anpfiff weg das Spiel. In der fünften Minutew fiel die frühe Führung: Patrick Rhein setzte sich durch, bediente mustergültig Leon Schulz und der ließ sich nicht zweimal bitten: 1:0. Einen Flankenball von Tim Lutz in der 24. Minute konnte FC-Keeper Jakob zwar abwehren, jedoch genau vor die Füße von Rhein, der keine Kompromisse einging das 2:0 machte. In der 40. Minute schien gar die Vorentscheidung fällig, als sich Jones Hemberger durchsetzte und Fabian Gruber in Szene setzte. Dieser drehte sich zwar geschickt um seinen Gegenspieler, setzte dann jedoch den Ball knapp neben den Pfosten. Diese Vorentscheidung besorgte dann Rhein direkt nach der Pause, indem er eine maßgerechte Flanke von Tim Lutz per Kopf veredelte. In der 62. Minute. durfte auch VfB-Keeper Dennis Lutz zum ersten Mal seine Klasse unter Beweis stellen, als er einen Flachschuss von F. Hoffmann entschärfte. Dieser vergab später auch die beste Möglichkeit der Gäste, als er eine Nachlässigkeit der VfB-Abwehr nicht nutzte.

Schweinberg - Sennfeld/Roigh. 3:6

In einem packenden Spiel ließ der FC Schweinberg die erste Chance liegen, und postwendend stand es nach einem Konter 0:1 durch Silva (7.). Doch schon in der 13. Minute erzielte der FCS den Ausgleich: Einen Pass in die Tiefe schob Sreun gekonnt ein. Schweinberg wurde stärker, doch eine Unachtsamkeit in der Abwehr nutzen die Gäste abgeklärt zur 2:1-Pausenstand durch Vintonjak (41.). Die Gäste kamen hellwach aus der Kabine und drückten mächtig aufs Tempo. Eine ihrer zahlreichen Möglichkeiten nutzte erneut Vintonjak zum 3:1 (50.). In dieser Phase hatte der FC mehrmals Glück, kämpfte sich aber beeindruckend zurück, erspielte sich tolle Möglichkeiten und erzielte durch Rüttling das 2:3 (63.). In der spannenden Schlussphase wurde dem FC ein Treffer aberkannt. Statt des Ausgleichs erzielte Muratore das 4:2 (80.). Doch der FC gab nicht auf , und wiederum Streun sorgte für den 3:4-Anschlusstreffer (83.). Der FC warf nochmal alles nach vorn und musste so noch zwei schmerzliche Konter zum 3:6-Endstand einstecken.

TSV Rosenberg – TSV Buchen 3:1

Trotz des Regens und kleiner Zuschauerkulisse, aber ordentlichen Platzverhältnissen sah man von Anfang an eine engagierte Heimmannschaft, die den tief stehenden TSV Buchen in seiner Hälfte „festnagelte“. Nach einer Ecke war es Goalgetter Daniel Breitinger, der seine Farben in Führung brachte. Nur sieben Minuten später erhöhte erneut D. Breitinger zum 2:0. Der Gast konnte sich in dieser Phase des Spieles kaum den Angriffen der Rosenberger erwehren, und nach einem Foul hätte der Heim-TSV die Vorentscheidung erzielen können, der Torhüter des Gastes hielt jedoch den Elfmeter. In der zweiten Hälfte stellte der Gast um und versuchte das Spiel zu drehen, Chancen waren jedoch Mangelware. Durch eine Unkonzentriertheit der gesamten Rosenberger Hintermannschaft gelang den Gästen der verdiente Anschlusstreffer. Das kurze Strohfeuer wurde jedoch von D. Breitinger nach schöner Vorarbeit von D.Wild mit dem 3:1 gelöscht. Nach diesem Treffer bestimmte wieder die Heimmannschaft das Geschehen und brachte die drei Punkte ohne große Schwierigkeiten nach Hause.

Hainstadt – Gommerdorf II 5:3

Den ersten Schock musste Hainstadt nach fünf Minuten wegstecken, als nach einem langen Ball ein eigener Verteidiger Keeper Münch zur Gästeführung überraschte. Drei Minuten später der zweite Treffer der Gäste mit Windunterstützung per Freistoß. Schaffhausers Direktschuss schlug direkt im Dreieck ein. Und es kam noch schlimmer: Mit einem Konter besorgte Lieb das 3:0 für den VfR Gommersdorf II. Nach einem überharten Einsteigen erhielt ein Gommersdorfer Spieler die Rote Karte. Die Einwechslungen von Buschmann und Müller fruchteten direkt nach der Halbzei,t als „Buschi“ mit seinem ersten Ballkontakt per Kopf den Anschluss herstellte. Nach einer Ecke versenkte M. Müller den Ball zum 2:3. Keine Minute später, Freistoß für Hainstadt und Schüßler schmettert mit seiner linken Klebe den Ball zum Ausgleich ins Netz. Nach einem weiteren Foul der Gäste reduzierte sich der VfR Gommersdorf durch eine Ampelkarte auf neun Spieler. Nun häuften sich die Chancen für die Spvgg. Schüßler gelang mit einem „Strahl“ ins lange Eck das 5:3 in der 72. Minute. Gegen die jetzt aufgebenden Gäste verwaltete die SpVgg das Ergebnis.

TSV Mudau – Hardheim/Bretz. 5:0

Gegen eine überfordert wirkende Spielgemeinschaft Hardheim/Bretzingen kam der TSV Mudau zu einem leichten Sieg, der durchaus höher hätte ausfallen können. Bereits die Anfangsphase sah man die qualifizierten Einschussmöglichkeiten von Haber und Dambach, ehe Marvin Geier mit seinem 20-Meter-Hammer unter die Querlatte den TSV-Anhang jubeln ließ. Nur zwei Minuten später versenkte Stefan Haber den an ihm verschuldeten Elfmeter zum 2:0 (12.). Einschussmöglichkeiten durch Dambach, Allgaier und Haber blieben in der Folge ungenutzt, so dass die Gäste glimpflich in die Halbzeit kamen. Im zweiten Spielabschnitt steigerte sich die Dominanz des Gastgebers nochmals, und Stefan Haber traf in der 48. Minute zum 3:0. Danach zählte der Chronist sechs Hochkaräter für den TSV Mudau, ehe Stefan Haber das längst überfällige 4:0 gelang (70.). Scheibenschießen war danach gegen die Truppe von der Erfa angesagt, aber irgendwie war immer ein Bein, ein Körper oder der Torwart dazwischen. Johannes Dambach schließlich wuchtete den Ball zum hochverdienten 5:0 ins Gäste-Tor.

FC Schloßau - Osterburken II 18:1

Seinen mit Abstand höchsten Punktspielsieg in de Vereinsgeschichte erspielten sich der FC Schloßau gegen Osterburken II. Der Torreigen begann bereits in der ersten Minute durch Luca Böhm. Eine Minute später glich der Gast sogar im Nachschuss an einen gehaltenen Elfmeter aus. Bis zur Halbzeitpause trafen Pascal Ihrig (3 Treffer), Christian Schäfer (2 Treffer), Lukas Brech sowie Th. Scheruermann (je 1). Mit dem zweiten Treffer von Luca Böhm zum 9:1 wurden schließlich die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Abschnitt schalteten sich auch die Abwehrspieler immer wieder ins Angriffsspiel ein und waren auch prompt mit Treffern von Lukas Prosksch (2) und Yannik Schulte (1) erfolgreich. Bei den völlig überforderten Gästen aus Osterburken ging an diesem Tag gar nichts und so mussten sie weitere Treffer von Nico Stuhl (2), Lukas Brech, Pascal Ihrig und Christian Schäfer hinnehmen. Bei Ihrem Torhüter konnten sie sich bedanken, denn dieser bewahrte sie mit glänzenden Paraden vor noch mehr Unheil. Ein Treffer von Simon Blumenschein sei heute noch besonders erwähnt, denn er absolvierte an diesem Tage sein letztes Spiel für den FC.

SV Waldhausen – SV Seckach 6:1

In einem einseitigen Spiel gewann der SV Waldhausen auch in dieser Höhe verdient. Nach einer relativ ausgeglichenen Anfangsphase übernahm die Heimmannschaft nach zehn Minuten das Kommando und danach ging das Spiel fast nur noch in eine Richtung. Nach einem tollen Pass von Hamrita war es schließlich Kapitän M. Schnorr, der den Torreigen eröffnete. Fünf Minuten später erzielte Goldschmidt nach einem Abwehrfehler der Gäste da 2:0. Kurz vor der Pause köpfte Niklas Schnorr einen weiten Ball, am langen Pfosten stehend, an die Querlatte und im Nachsetzen brachte er den Ball zur erlösenden 3:0-Pausenführung über die Linie. In Halbzeit zwei hatten die Gäste die erste Chance, doch Weckbach war im Eins-gegen-Eins Sieger gegen den Gästestürmer. Danach hatte der SVW zahlreiche Chancen die Führung auszubauen. Dies gelang dann Goldschmidt mit seinem zweiten Treffer nach Vorlage von Hamrita in der 50. Minute. Der eingewechselte Wagner erzielt nach Vorlage von Goldschmidt in der 68. Minute das 5:0, ehe der eingewechselte Ramp in der 79. Minute den Ball über die Linie brachte. D. Ganske markierte in der 85. Minute den Ehrentreffer und der ebenfalls eingewechselte Kirmse erzielte per Foulelfmeter den 6:1-Endstand.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 03.12.2018