Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

Kreisklasse B1 Buchen Zwei Mannschaften treten nicht an
ECE und SpG im Gleichschritt

FC Donebach II – FC Eubigheim 0:1

Den Zuschauern zeigte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Höhepunkten. Die Gäste aus Eubigheim hatten in der Summe jedoch mehr Spielanteile und mehr Tormöglichkeiten auf der Habenseite. Die Abwehr der Hausherren ließ aber bis zur 77. Minute nichts anbrennen. Erst in der Schlussphase dann die Spielentscheidung durch F. Englert. Dieser brachte die Gäste in Führung, indem er eine hohe Flanke von links im Strafraum über die Linie zum 1:0 köpfte.

FSV Dornberg – Hettingen II 0:7

Bis zur Pause lagen die Gäste aus Hettingen durch Treffer von M. Wolf, L. Becker, D. Chlaus bereits mit 3:0 in Führung. In der zweiten Hälfte trafen H. Karademir, T. Schmlcher, M. Wolf und D. Knapp zum 0:7-Endstand.

Rippb./W./Gl. – Buch/B./E./G.II 7:1

Baumann schob überlegt am Torwart zum 1:0 vorbei ein (10.). Nachdem Baumann an den linken Pfosten geköpft hatte, schob Kern zum 2:0 ein (16.). Nach einem unnötigen Foul verkürzte der Gast durch Elfmeter zum 1:2 .T. Sauer erzielte die verdiente 3:1-Pausenführung. Baumann verwertete ein Abpraller zum 4:1 (54.). Danach spielte die Gastgeber weiter nach vorne und erhöhten durch Goldschmidt, Schelmbauer und M. Sauer auf 7:1.

Gommersd. III – Höpfingen III 1:1

Gommersdorf ging in der 17. Minute durch J. Ziegler in Führung. Die Gäste glichen in der 50. Minute durch P. Biringer.

KREISKLASSE B BUCHEN, STAFFEL 1 HINTER DEM TTSC GEHT ES ENG ZU

Harter Kampf um Platz 2

VfR Gommersdorf III – TSV Höpfingen III. Der TSV musste sich zuletzt dem Tabellenführer geschlagen geben, weshalb er jetzt in Gommersdorf versuchen wird, verlorenen Boden zurückzugewinnen. Im Kampf um Platz zwei müssen sich die Höpfinger gegen zwei Teams behaupten. Ein einziger Fehler gegen den VfR wäre da sicherlich schon einer zu viel.

KREISLIGA BUCHEN IN DER PARTIE TSV GÖTZINGEN GEGEN VFL EBERSTADT TREFFEN KÜNFTIGE TEAMKOLLEGEN AUFEINANDER

Das letzte Derby vor der „Fusion“

SV Osterburken II – TV Hardheim. Der TV Hardheim bewies trotz der gegenwärtigen schwierigen Situation, dass er das Siegen nicht verlernt haben und sicherten sich im Derby gegen die SG Erfeld/Gerichtstetten den vierten Saisonerfolg. Damit vergrößerte der TVH den Abstand zum SV Osterburken II und auch dem Relegationsplatz. Mit einem Sieg im bevorstehenden Kellerduell würden die Römerstädter allerdings wieder bis auf zwei Punkte an die Hardheimer herankommen.

FC Donebach – SG Erfeld/Gerichtstetten. Die Sieges-Flaute von Erfeld/Gerichtstetten hält weiter an, denn auch im Derby gegen den TVH blieb die SG sieglos. Der FC Donebach hingegen feierte beim 5:3-Sieg gegen Eberstadt ein Torfestival. Im Hinspiel teilten sich die beiden Teams die Punkte, doch die Vergangenheit zeigt, dass gerade diese Partie immer für eine Überraschung gut ist.

SpVgg Hainstadt – Eintracht Walldürn. Der 3:1-Erfolg der Walldürner am Nachholspieltag gegen den SV Seckach war ein schwereres Stück Arbeit, als es das „nackte“ Ergebnis vermuten lässt. Nun ist die Eintracht beim Rivalen i Hainstadt zu Gast. Die Spielvereinigung hat mittlerweile neun Punkte Rückstand auf die „Dürmer“, die auf Platz zwei stehen. Allerdings hat Hainstadt noch drei Spiele weniger absolviert als der Tabellenführer aus Rosenberg. Deshalb ist diese Spiel als Top-Partie des Spieltags zu werten.

TSV Götzingen – VfL Eberstadt. Es ist das letzte Duell der beiden Buchener Stadtteile, da sich beide Mannschaften zur kommenden Saison zusammenschießen werden. Für den VfL läuft die Liga-Saison bisher eher durchwachsen, was eventuell auch auf die bevorstehende „Fusion“ zurückzuführen ist. Im Pokal dagegen schafften es die Eberstädter bis ins Finale. Nun darf man gespannt sein, wie das duell der zukünftigen Teamkollegen ausgeht.

VfB Heidersbach – TSV Höpfingen II. Dass der TSV Höpfingen II immer wieder für eine Überraschung gut ist, bewies das Team wieder einmal am vergangenen Spieltag, als „Matze“ Beckert kurz vor Schluss den Siegtreffer im Spitzenspiel in Hainstadt erzielte. Die Reserve des TSV spielt nun weiter um den Aufstieg in die Landesliga, darf jedoch nur aufsteigen, wenn ihre „Erste“ ebenfalls eine Klasse aufsteigt, wonach es momentan aber nicht aussieht. Heidersbach rutschte durch die Niederlage in der Tabelle ab, befindet sich jedoch immer noch in Schlagdistanz zu den oberen Plätzen.

FC Schweinberg – TSV Mudau. In allerletzter Minute rettete der TSV Mudau am vergangen Mittwoch noch einen Zähler gegen den SV Bretzingen und kletterte dadurch auf Platz fünf. Der FC Schweinberg profitierte von der spielfreien Woche, kletterte ebenfalls einen Platz nach oben und so kommt es an diesem Spieltag zum Duell zweier Tabellennachbarn. Die beiden Teams treffen in dieser Saison bereits zum dritten Mal aufeinander: Im Achtelfinale des Pokals gewann der TSV, in der Hinrunde jedoch der FCS.

TSV Rosenberg – SV Seckach. Der Tabellenführer trifft auf den Vorletzten: Schon die Tabellensituation zeigt, dass der TSV Rosenberg eindeutig als Favorit in diese Partie geht. Auch der jüngste 4:1-Erfolg gegen den VfB Heidersbach bestätigte dies. Durch diesen deutlichen Sieg eroberten sich die Rosenberger die Tabellenführung zurück. Dennoch ist der SV Seckach nicht zu unterschätzen. Die Seckacher spielten in Walldürn stark und machten es der Eintracht richtig schwer. Am Ende setzte sich Walldürn allerdings doch mit 3:1 durch.

NACHGEHAKT UND VORAUSGEBLICKT ES BEGINNEN DIE ANSTRENGENDEN WOCHE MIT DEN NACHHOLSPIELEN

Erstes Derby mit Partner

Jetzt hat es in der A-Klasse auch den SV Waldhausen erwischt: Im 18. Saisonspiel hat der Tabellenführer erstmals verloren – und zwar im Spitzenspiel beim FC Hettingen. Doch lange Zeit zum ärgern hat der SVW nicht, denn es beginnen die englischen Wochen, in denen die vielen ausgefallenen Spiele aus dem Spätherbst und „Früh-Frühling“ nachgeholt werden. Deshalb wird in der heutigen Rubrik nicht nur „nachgehakt“, sondern auch vorausgeschaut.

Kreisliga Buchen

Das gab es auch selten: Die ersten sechs Mannschaften haben allesamt gewonnen. Von einer äußerst ausgeglichenen Liga kann in dieser Saison nicht die Rede sein. Es gibt vier Teams, welche Titel und Vizemeisterschaft unter sich ausmachen, und es gibt unten vier Teams, die am Ende, in welcher Konstellation auch immer, auf den letzten vier Plätzen stehen werden. „Unter den oberen Vier“ sticht am Mittwochs-Spieltag die Top-Begegnung zwischen Hainstadt und dem in der Rückrunde äußerst starken TSV Höpfingen II ins Auge. Für die als Spitzenreiter in die Winterpause gegangene Spvgg. Hainstadt gilt es, Anschluss an Walldürn und Rosenberg zu halten und sich mit einem Sieg eines Verfolgers „zu entledigen“,

Bei „den Vieren unten“ hat der TV Hardheim im Derby gegen die SG Erfeld/Gerichtstetten die interessanteste Aufgabe zu lösen. Für den TV Hardheim, der aktuell von den beiden Spielführern Tizian Schnell und Bernhard Ebert gecoacht wird, gilt es, vor allem das Sturmproblem zu lösen. Die Erftäler haben erst ein Tor in diesem Jahr erzielt.

Kreisklasse A Buchen

Der SV Waldhausen wird sich nur sehr kurz über die Niederlage in Hettingen geärgert haben. Weiter ist der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz so groß, dass die „Rot-Weißen“ weiter für die Kreisliga planen können. Das kann der FC Hettingen auch so langsam, der die extremen Formschwankungen der Hinrunde abgelegt hat und nun viel stabiler agiert. Vor allem hat Trainer Wolf die Abwehr „dicht“ gekriegt.

Der SV Waldhausen sollte morgen im Nachholspiel gegen Hettigenbeuern, trotz des kleinen Höhenfluges des Gegners, wieder sicher gewinnen. Schwerer hat es der FC Hettingen mit dem Gastspiel in Krautheim. Prestigeträchtig ist das Derby zwischen Sennfeld/Roigheim und Adelsheim/Oberkessach. Es ist das erste „Adelsheimer“ Stadtderby, in dem sowohl Sennfeld als auch Adelsheim „mit Partner firmieren“.

Kreisklassen B Buchen

„Nur“ 1:0 gewann der TTSC zuletzt in Höpfingen. Doch bevor sich die sonst so schussfreudigen Buchener Spieler eine Krise einreden, können sie schon morgen in Donebach wieder zeigen, wie torhungrig sie wirklich sind. Für die Merchinger geht es im Heimspiel gegen Sennfeld/Roigheim II darum, nicht wieder so viele Gegentore zu kassieren wie am Sonntag beim 1:11 gegen Rippberg/Wettersdorf/Glashofen.

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 10.04.2018


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V