Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

KREISKLASSE B1 BUCHEN SPG RIPPBERG HÄLT VERFOLGER AUF ABSTAND

TTSC-Meisterfeier ist aufgeschoben

Höpfingen III – Donebach II 4:0

Für das 1:0 hatte Marcel Sowa gesorgt. Nach Wiederbeginn steigerte sich die Dominanz der Hausherren. So schraubten Spielertrainer „Matze“ Beckert (mit zwei Treffern) und Andreas Hauk das Ergebnis in einer fairen Partie auf 4:0 hoch.

Landesliga Odenwald Spitzenspiel steigt beim TSV Höpfingen / Oberwittstadt muss zweiten Platz bei schwerem Auswärtsspiel in Wertheim verteidigen
Duelle im Tabellenkeller erzeugen Nervenkitzel

Ein Spitzenspiel zweier spielstarker Teams darf man in der Partie des TSV Höpfingen gegen den SV Königshofen erwarten. Im Hinspiel verlor der TSV trotz einer 1:0-Führung noch mit 1:3. Die Mannschaft von Trainer Tobias Ippendorf hat sich trotz einiger Rückschläge immer wieder aufgerafft und Rang vier erkämpft, auch wenn die Gäste auf Platz drei schon vier Zähler mehr einheimsten. Den Gästen fehlen auf den Relegationsplatz nur zwei Punkte. Ein Ausrutscher beim TSV soll deshalb unbedingt vermieden werden. Der sportliche Leiter Martin Michelbach sah zuletzt einen knappen, aber verdienten Sieg über Schloßau, der sich „nie wie ein Abstiegskandidat präsentiert hat. Um auch in Höpfingen zu punkten, müssen wir vor allem defensiv deutlich stabiler als zuletzt werden“.

Kreisklasse B1 Buchen FSV Dornberg und TSV Merchingen
Zwei gern gesehene Gäste

TSV Höpfingen III – Donebach II. Der FC Donebach II hat auswärts schon 14 Punkte gesammelt. Von daher traut er sich zu, auch beim heimstarken TSV Höpfingen III zu bestehen.

Kreisliga Buchen Bei Mudau – Donebach ist immer „Pfeffer“ drin / Für Hardheim und Bretzingen geht es um mehr als nur ums Prestige
Derby und Kellerduell zugleich

TSV Höpfingen II – SV Osterburken II. Dritter gegen Drittletzter: Die aktuelle Tabellensituation des SV Osterburken II lässt nicht darauf schließen, dass der SVO gegen die Reserve des TSV Höpfingen auch nur den Hauch einer Chance hat. Doch in jüngster Vergangenheit, wie zuletzt beim 4:2-Erfolg in Bretzingen, bewiesen die Römerstädter, dass sie nicht nur die „Zweite“ sind, sondern auch ordentlich Fußball spielen und den stärkeren Teams die Punkte klauen können. Diese Stärke möchte man nun auch gegen den TSV Höpfingen II unter Beweis stellen.

LANDESLIGA ODENWALD IM TABELLENKELLER FEIERT DER VFR GERLACHSHEIM EINEN WICHTIGEN SIEG IN LETZTER MINUTE / SPITZENREITER GEWINNT MIT 6:3 UND IST NUN BEREITS BEI 88 TREFFERN ANGELANGT

FV Lauda macht langsam Jagd auf die 100-Tore-Schallmauer

VfR Uissigheim – Höpfingen 0:0

Uissigheim: M. Diehm, R. Diehm (79. Matti Duschek), Rüttling (61. May), Göbel (67. M. Füger), Gros, Marian Duschek, Faulhaber, Väth, L. Füger (74. Martin), Oettig, Morawietz. Höpfingen: Kaiser, Burkhardt, Hartmann (62. Hornbach), Hering, Knörzer, Herkert (77. Sock), Johnson, Dietz, Balles, Bujak, St. Diehm (84. Dahlhues).

Schiedsrichter: Richard Gerstlauer (Mosbach). – Zuschauer: 110.

Von Beginn an erfreuten beide Mannschaften mit schnellem und offensivem Spiel. Dennoch dauerte es bis zur 15. Minute, bis einmal Torgefahr aufkam. Ein schneller Angriff der Gäste wurde von einem VfR-Akteur an den Torpfosten gelenkt. Aber fast im Gegenzug traf auch die Heimelf das Aluminium. In der 31. Minute kam Volker Rüttling im Strafraum der Gäste zum Schuss, verzog aber denkbar knapp. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich die Heimelf noch einmal gut in Szene, doch der aufmerksame Torhüter der Gäste reagierte gedankenschnell. Auch in der zweiten Spielhälfte suchten beide Seiten ihr Heil in der Offensive, doch die Hintermannschaften blockten diese Bemühungen souverän ab. In der 55. Minute setzte sich Lennart Morawietz im Strafraum der Gäste vorbildlich durch, doch seine Flanke fand keinen Abnehmer. In der 65. Minute hatten die Gäste noch eine gute Möglichkeit. Doch auch der VfR stand in nichts nach und prüfte den Torwart der Gäste ein ums andere Mal. Der VfR war am Drücker und machte mächtig Druck. Doch fast mit dem Schlusspfiff hatten auch die Gäste eine weitere Möglichkeit.


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V