Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

SVW holt fette Punkte

KREISLIGA BUCHEN SPITZENREITER SCHLOSSAU PATZT BEI ERFELD/GERICHTST. / VFB SENNFELD SCHIESST SICH MIT 7:0 GEGEN HARDHEIM/BRETZINGEN AN DIE SPITZE / IM KELLER GIBT ES ZWEI SIEGER

SVS und SVW holen richtig „fette Punkte“

Götzingen/E. – TSV Rosenberg 0:3

Im Freitagsspiel unter Flutlicht begannen beide Clubs abwartend. Die ersten Hälfte, die nicht hochklassig war, aber von der Spannung lebte, ging torlos zu Ende. Viele der zahlreichen Zuschauer sahen auf beiden Seiten ein gut organisiertes Spiel, bei dem die Gastgeber mehr Ballbesitz und die Gäste die besseren Chancen hatten. In der zweiten Hälfte wurde die Partie ruppiger und der Schiedsrichter hatte alle Hände voll zu tun: In der 66. Minuten war es soweit und die Zuschauer sahen das erste Tor. Eine Unachtsamkeit in der Defensive des TSV/VfL nutzen die Gäste zur Führung. Aus halbrechter Position wurde der Ball im langen Eck untergebracht. Nur sechs Minuten später erhöhte Rosenberg auf 2:0. Ein strammer Schuss fand den Weg in die Maschen. Die Jungs von M. Polk versuchten zwar weiterhin alles, aber wie im gesamten Spiel fehlte die Zielstrebigkeit zum Tor. Kurz vor Schluss erhielten die Gäste noch einen Strafstoß, der sicher zur 3:0 verwandelt wurde. Ein Sieg des Gast-TSV, der aber zu hoch ausfiel.

FC Donebach – FC Hettingen 1:0

Die Hausherren legten einen Blitzstart hin und gingen bereits in der ersten Minute in Führung. Fertig bediente M. Schnetz, dieser legte den Ball mit Übersicht in den Sechzehner, wo M. Walz zum 1:0 einschob. Erst danach war auch der FC Hettingen wach und erzielte im Gegenzug fast den Ausgleich, aber Reimanns strammen Flachschuss parierte Schlussmann Jakob. Bis zum Seitenwechsel hatten sowohl der Hausherr durch Glanz als auch der Gast durch Krämer und Reimann Möglichkeiten zur Resultatsänderung. Auch die zweite Hälfte war gekennzeichnet durch mangelnde Torausbeute. Vor allem der FCD hätte bei einer konsequenten Chancenverwertung den Sack schon früher zu machen müssen. Da dies ausblieb, musste Donebach bis zum Schluss um die Punkte zittern. In der 56. Minute wurde M. Schnetz im Strafraum von den Beinen geholt. Zum fälligen Elfmeter trat L. Rögner an, dessen Flachschuss erwies sich jedoch als zu unplatziert, und Torhüter Klopf parierte. Ein Tor wollte nicht mehr gelingen, daran änderte auch die Tatsache nicht, dass Hettingen verletzungsbedingt den Torhüter tauschen musste.

Sennfeld/R. – Hardheim/Br. 7:0

Zerfahren begann die Partie gegen Hardheim/Bretzingen. Nach einem Foul an Tschürtz im gegnerischen Strafraum verwandelte Karrer in der 25. Minute souverän den fälligen Strafstoß zur Führung. Die Gastgeber kamen nun besser ins Spiel, und Schmitt nutzte eine Unachtsamkeit in den gegnerischen Abwehrreihen, um in der 32. Minute auf 2:0 zu erhöhen. Ein erneuter Abspielfehler in der Gästeabwehr führte eine Minute später zum 3:0 durch B. Tschürtz. Kurz vor der Pause führte ein mit Bedacht eingeleiteter Spielzug von Karrer über Felke zum verdienten 4:0, erneut durch B. Tschürtz. Während zu Beginn der zweiten Spielhälfte zahlreiche Chancen der Hausherren ungenutzt blieben, setzten die Gäste mit einem Pfostentreffer durch Cakar ein Zeichen, nachdem sie sich durch eine Gelb-Rote Karte zuvor selbst dezimierten. Weitere Chancen nutzte der VfB Sennfeld/Roigheim erst ab der 70. Minute mit einem Fernschuss von Vintonjak über den Torwart hinweg zum 5:0. Während Vintonjak in der 76. Minute noch zum 6:0 für B. Tschürtz auflegte, vollstreckte er in der der 78. Minute selbst zum 7:0-Endstand.

TSV Buchen II – Gommersd. II 2:0

Beide Mannschaften begannen offensiv, wobei Böhrer die erste Parade zeigen musste. Auf Buchener Seite brachte M. Schwing zu wenig Druck auf den Ball, um einen Pass von Jakob zu verwerten. Nach einer halben Stunde erspielte sich Buchen ein leichtes Übergewicht. Die Einheimischen blieben auch nach dem Wechsel am Drücker und der Gästetorwart verhinderte nach einem Kopfball von Gramlich einen Rückstand. Die verdiente Führung gelang nach einer Stunde Groskinsky, der nach einer Kombination über Makosch und Gramlich einnetzte. Das 2:0 durch Gramlich nach einem Konter über Jakob und Gruslak war die Entscheidung in einem Spiel, das Buchen in der zweiten Hälfte klar dominierte. Ein Kopfball von König an die Latte nach einer Ecke rundete die gelungene Vorstellung ab.

SG Erfeld/G. – FC Schloßau 2:1

Nach nervösen ersten Minuten der SG und einem Lattentreffer der Gäste legten die Gastgeber ihre Anfangsnervosität schnell ab und kamen schon durch ihre erste Chance erfolgreich zum Torabschluss. Nach einer Balleroberung durch R. Fischer, der kurz vor dem Strafraum nur durch Foul gestoppt wurde , verwandelte A. Kohler in der neunten Minute den parierten Freistoß per Abstauber zum 1:0. Wieder Kohler, der nach einer Balleroberung von D. Horn bedient wurde schob zum 2:0 ein. In der zweiten Hälfte gelang es dem Heimteam weiterhin die gefährlichen Außenstürmer des FC Schloßau in Schach zu halten. So war es bereits die 73. Minute, als die Gäste zum wiederholten Male die Latte trafen. Weitere vier Minuten vergingen, bis Erfeld/Gerichtstetten seinen ersten Torabschluss in der zweiten Hälfte verzeichnete, nachdem Benninger-Kruck einen Freistoß von links im 16-Meter Raum direkt abnahm. In der 84. Minute kam es noch zu einer Gelb-Roten Karte seitens der Gäste, bevor diese in einer hektischen Schlussphase in der 92. Minute noch zum 1:2 kamen.

FC Schweinberg – Hainstadt 3:2

Nach verhaltener Anfangsphase kamen die Gäste besser in die Zweikämpfe. Logische Folge war das 1:0 in der 14. Minute im Anschluss an einen Eckball. Schweinberg kam danach etwas besser ins Spiel, hatte auch einige gute Chancen, das gefährlichere Team war aber weiterhin die Spvgg. FC-Keeper Baumann musste einige Male Kopf und Kragen riskieren, um gegen die schnellen Gästestürmer im letzten Moment zu retten. Die Schweinberger Bemühungen nach dem Wechsel wurden schnell belohnt. Ein Handelfmeter (50.), den F. Michel sicher verwandelte, brachte das 1:1. Nun war der FCS am Drücker, doch Schüssler mit einem exzellenten Weitschuss (65.) brachte seine Farben wieder mit 2:1 in Front und sorgte für Ernüchterung in den Schweinberger Reihen. Nachdem die Gäste die Vorentscheidung liegen ließen, war es P. Baumann, der in der 85. Minute davonzog und das 2:2 erzielte. Die Krone des Spieles setzte schließlich V. Reimann auf, als er 20 Meter vor dem Tor den Ball unter Kontrolle brachte, drei Gegenspieler düpierte und überlegen zum 3:2 einschoss.

VfB Heidersbach – TSV Mudau 2:1

In der Anfangsphase waren die „Blauen“ das aktivere Team und verbuchten folgerichtig auch die ersten Torgelegenheiten. In der 23. Minute die kalte Dusche für die Gastgeber. Haber nutzte nach einer eher harmlosen Situation eine Unsicherheit der VfB-Defensive und erzielte im Stile eines Torjägers das 1:0. Der Treffer zeigte Wirkung, denn die Gäste waren besser im Spiel und hatten gar die Möglichkeit zum 2:0 (43.), doch diesmal strich der Ball von Haber knapp am Pfosten vorbei. Unmittelbar vor der Pause schickte F. Gruber mit einem Pass P. Rhein auf die Reise, der Keeper Trautmann keine Chance ließ und den Ausgleich markierte. Auch in der zweiten Hälfte war der VfB zunächst tonangebend und vor allem F. Gruber hatte zwischen der 48. und 60. Minute mehrmals die Chance, seine Farben in Führung zu bringen, zielte jedoch zu ungenau, oder scheiterte an Trautmann. Dazwischen musste in der 57. Minute aber auch VfB-Keeper D. Lutz seine Klasse unter Beweis stellen, um einen verunglückten Flankenball von F. Hoffmann zu entschärfen. Als eigentlich alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, entpuppte sich in der 88. Minute F. Gruber als Matchwinner, als er eine unübersichtliche Situation im Gästestrafraum zum 2:1 nutzte.

SV Waldhausen – Höpfingen II 2:0

Die erste Chance hatten die Gäste, doch Weckbach hielt bis zum Ende seinen Kasten sauber. Torwart Stöckel im Gästetor entschärfte die wenigen Gelegenheiten der Einheimischen, doch nach einem Eckball in der 52. Minute musste er den Ball aus dem Netz holen. Kapitän Schnorr hatte per Kopf den Eckball ins lange Eck verlängert. Bis zum Ende blieb das Spiel spannend mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Spielende klärte A. Wagner fast auf der Linie für den SVW und im Gegenzug musste Weckbach nochmals Kopf und Kragen riskieren, um den Sieg nach Hause zu bringen. In der 94. Minute war es wie am Vorsonntag der Mann für späten Tore, M. Goldschmidt, der von der Mittellinie aus startete und den Ball unter dem Jubel der einheimischen Zuschauer rechts unten im Tor versenkte.

SV Seckach – SV Osterburken II 3:1

Nichts für Fußballästheten war die Partie gegen das Schlusslicht aus Osterburken. In der 23. Minute konterte der SV Seckach über Erfurt und Becker, der Mayer bediente und dieser in Ippendorf seinen Meister fand. In der 37. Minute deutete der Schiri auf den ominösen Punkt, doch Gästekapitän Meinhardt traf nur den Außenpfosten. Gleich nach Wiederbeginn hatten die Gäste durch R. Steinhauer die erste Möglichkeit und Ganske parierte hervorragend. Überraschend fiel die Seckacher Führung, als S. Merz unglücklich ins eigene Tor zum 1:0 traf. Der SVS setzte sofort nach und S. Erfurt schob überlegt zum 2:0 ein. Nachdem sich die Gäste durch eine überzogene Rote Karte dezimierten, spielten die „Men in Red“ weiter nach vorn. Nachdem Siemens knapp vorbei köpfte, war er kurz darauf der lachende Dritte, als sich Keeper und Abwehrspieler nicht abstimmten und der SVO-Goalgetter das Geschenk nur zu gerne annahm und auf 1:2 verkürzte. Eine Minute vor dem Ende nochmals eine Energieleistung von D. Ganske, der den Konter zum erlösendem 3:1 einschob.


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V