Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

Wer holt sich die Punkte

KREISLIGA BUCHEN PARTIE VON GOMMERSDORFS „ZWEITER“ UND ERFELD/GERICHTSTETTEN BEREITS HEUTE / DANIEL NOHES RÜCKKEHR NACH HÖPFINGEN

Titelfavorit beim Tabellenführer

TSV Höpfingen II – SV Seckach: So langsam wird es brenzlich für den SV Seckach. Nach nun über der Hälfte der Hinrunde stehen die Seckacher noch immer ohne einen Punktgewinn da. Doch auch der TSV Höpfingen II holte bisher nur vier Punkte – das hatte man sich zu Beginn der Saison definitiv anders erhofft. Für SVS-Coach Daniel Nohe sind die Partien im Lochbachstadion des TSV Höpfingen noch immer etwas Besonderes – jahrelang hütete er das Tor der Höpfinger, ehe er den Trainerposten in Seckach übernahm.

VfR Gommersdorf II – SG Erfeld/Gerichtstetten: Den Auftakt des Spieltags macht bereits am heutigen Freitag die Partie VfR Gommersdorf II gegen die SG Erfeld/Gerichtstetten. Für den VfR II war im Spitzenspiel gegen Schloßau nichts zu holen. Die SG hingegen gewann das Erftal-Derby gegen Hardheim/Bretzingen und kletterte damit auf Platz 13 – vorerst raus aus der „Gefahrenzone“. Doch mit einer Niederlage würde die SG schnell wieder auf die Abstiegsränge abrutschten.

FC Schloßau – TSV Rosenberg: Das nächste Top-Spiel steht an für den FC Schloßau. Nach dem 2:0-Sieg gegen den VfR Gommersdorf II steht der FC weiter ungeschlagen auf Platz eins und nun ist der heiße Titelkandidat aus Rosenberg zu Gast. Die Rosenberger unterlagen dem FC Schweinberg am vergangenen Wochenende etwas unglücklich mit 1:2 und rutschten auf den vierten Tabellenplatz ab. Die bessere Ausgangslage für das anstehende Topspiel hat definitiv der FC Schloßau.

Spvgg. Hainstadt – VfB Heidersbach: Seit 2011 gab es fünf Duelle zwischen der Spvgg. Hainstadt und dem VfB Heidersbach. In drei Partien gingen die Hainstädter als Sieger vom Platz, zweimal stand am Ende ein Unentschieden „auf der Anzeigetafel“. Sprich, der VfB Heidersbach gewann seit sieben Jahren kein Spiel gegen die Spielvereinigung. Es wird also mal Zeit für einen Sieg für den VfB Heidersbach, doch dagegen hat die Spvgg. Hainstadt mit Sicherheit etwas einzuwenden.

SV Osterburken II – FC Donebach: Das Sturmtief „Fabienne“ verhinderte den vierten Saisonsieg für den FC Donebach. Beim Stand von 1:0 für den FCD musste die Partie am vorigen Sonntag aufgrund des starken Unwetters in Höpfingen abgebrochen werden. Die Donebacher rutschten so auf Platz zehn ab. Der SV Osterburken II steht steckt weiter im Tabellenkeller ist, nachdem man gegen den VfB Sennfeld/Roigheim eine herbe Niederlage einfing. Beide Teams benötigen die Punkte, um den Anschluss nicht zu verlieren.

TSV Mudau – SV Waldhausen: Von den Erfolgen des SV Waldhausen in der vergangenen Saison in der A-Klasse ist in dieser Runde noch nicht viel zu sehen. Der SVW steht mit gerade einmal drei Punkten auf dem 17. Tabellenplatz und nun ist man beim TSV Mudau zu Gast, der bisher eine hervorragende Saison spielt und immer noch ungeschlagen ist. Die Mudauer gehen als Favorit in die Partie, doch immer mal wieder – wie zuletzt der TSV Rosenberg – kommen auch die Top-Teams irgendwann einmal ins Straucheln.

TSV Götzingen/VfL Eberstadt – FC Schweinberg: Eine Überraschung gelang dem FC Schweinberg mit dem 2:1-Heimerfolg gegen den TSV Rosenberg am vergangenen Sonntag. Für den scheidenden Trainer Christian Greulich war es das perfekte Abschiedsgeschenk und Neu-Coach Kim Schöne nimmt nun zum ersten Mal auf der Trainerbank des FCS Platz. Gegen Götzingen/Eberstadt wartet gleich eines der Top-Teams auf die neue Mannschaft von Schöne. Die Schweinberger fahren definitiv mit breiter Brust nach Eberstadt.

Hardheim/Bretzingen – TSV Buchen: Beide Mannschaften bestritten am vergangenen Spieltag ein Derby. Hardheim/Bretzingen blieb gegen die SG Erfeld/Gerichtstetten sieglos, während der TSV Buchen zuhause gegen Hettingen gewann. Die Buchener sind auf Schlagdistanz zur Tabellenspitze – und wollen das auch bleiben. Dagegen muss Hardheim/Bretzingen den Rücktritt von Trainer Reiß verkraften (siehe nebenstehenden Bericht).

VfB Sennfeld/Roigheim – FC Hettingen: Dass ein Team im Aufsteigerduell als Favorit ins Rennen geht, ist unüblich. Der VfB Sennfeld/Roigheim spielt bisher eine fantastische Saison, und sollte er gegen Hettingen so auftreten, wie in den Spielen zuvor, deutet alles auf Sieg hin. In der Vor-Saison in der A-Klasse trennten sich die Teams in der Hinrunde unentschieden und in der Rückrunde holte der VfB drei Punkte.

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 28.09.2018


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V