Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

TSV II verliert

KREISLIGA BUCHEN DAS SPITZENSPIEL ZWISCHEN SENNFELD/RIGHEIM UND MUDAU ENDET MIT 2:2 / ROSENBERG FERTIGT WALDHAUSEN MIT 8:1 AB / DER FCS GEWINNT MIT 7:0 IN HARDHEIM

Schloßau traf schon 33 Mal ins Schwarze

TSV Buchen – TSV Höpfingen II 4:2

Der Auftakt zum Schützenmarktspiel machte in der fünften Minute Makosch mit einem Kopfballtor nach einer Ecke von Kohlmann. In der 25. Minute wurde Jakob mit einem dreifachen Doppelpass freigespielt und erzielte das 2:0. Buchen hatte das Spiel im Griff und einige Chancen, aber nur eine starke Parade von Böhrer verhinderte den Anschlusstreffer. Drei Minuten nach Wiederanpfiff stand Kohlmann, nach einer Kombination über Sudermann und Gramlich, frei und schloss zum 3:0 ab. Zwei Minuten später bedankte sich der Höpfinger Dietz für ein Gastgeschenk mit dem 3:1. Buchen zog wieder das Tempo an, aber der Gästetorwart verhinderte bis zum 4:1 durch Gramlich nach einer Jakob-Ecke einen höheren Rückstand. Postwendend antwortete Beckert mit dem 4:2-Endstand.

 

SV Seckach – TSV Buchen 1:4

So unangemessen wie der Rasenschnitt des Seckacher Sportplatzes war, war auch die abgelieferte Leistung der Heimmannschaft. Schon zu Beginn wurde Seckach in die eigene Abwehr gedrängt und unternahm nur vereinzelte Entlastungsangriffe. Nach einem Eckball (16.) brachte die Seckacher Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone , wodurch M. Stieber die 1:0-Gästeführung gelang. In der 28. Minute brauchte J. Aumüller nur einen Seckacher Fehlpass aufnehmen und auf 2:0 erhöhen. Kurz vor der Pause war wieder ein Abspielfehler der Seckacher Hintermannschaft der Auslöser für das 3:0. In der zweiten Hälfte keimte Hoffnung unter den zahlreichen Seckacher Zuschauer auf: Bereits in der 48. Minute spielte D. Becker gezielt auf J. Amend, der mit einem satten Schuss auf 3:1 verkürzte. Dem Seckacher Torhüter Ch. Hornung war es zu verdanken, dass der Spielstand noch bis zur 68. Minute gehalten wurde. Ch. Müller erhöhte für die Gäste auf 4:1.

Gommersdorf II – FC Hettingen 3:0

VfR Angreifer F. Zürn hatte die Führungsmöglichkeit in der 23. Minute, doch Hettingens Keeper Klopf klärte zur Ecke. L. Schaffhauser brachte in der 40. Minute die Heimelf in Führung. Sein Schuss aus 17 Meter war verdeckt, und somit nicht zu halten. Die Begegnung verflachte im zweiten Spielabschnitt, klare Torgelegenheiten waren selten. M. Pitz verfehlte nach VfR-Eckball per Kopf allerdings nur knapp das Tor (75.). VfR-Co-Trainer M. Lieb sorgte mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (78.). Mit dem Schlusspfiff stellte J. Ziegler das Endergebnis von 3:0 her.

Donebach – Hainstadt 4:1

Zu Beginn agierten die Teams geichwertig, der Gast aus Hainstadt hatte sogar die etwas bessere Spielanlage. Doch Schnetz brachte den FC Donebach früh in Führung (9.), diese hielt aber nur fünf Minuten, denn S. Lindau glich per Elfmeter aus. Rögner erzielte für seine Farben in der 30. Minute den 2:1-Pausenstand. Eine gelb-rote Karte gegen die Spvgg. Hainstadt in der 64. Minute sorgte für die Vorentscheidung zugunsten des FC Donebach, abermals M. Schnetz und R. Neubig sorgten für den 4:1-Endstand.

Sennfeld/Roigh. – TSV Mudau 2:2

Offensiv spielte der Gastgeber gegen die Gäste aus Mudau. So dauerte es lediglich bis zur 14. Minute, bis B. Tschürtz per Kopf nach Zuspiel von Felke die Führung erzielte. Allein zwischen der 25. und 30. Minute waren für die Gastgeber fünf Großchancen durch Balb, Tschürtz und Schmitt zu verzeichnen. Eine unzureichende Zuordnung in der heimischen Abwehrreihe führte schließlich zum bis dahin schmeichelhaften Ausgleich. Ein Flugkopfball von Karrer an die Latte des gegnerischen Gehäuses verhinderte noch die Führung für den Gastgeber, doch fünf Minuten später gelang S. Schmitt nach vorbildlichem Zuspiel von Balb das hochverdiente 2:1. Ein gänzlich anderes Spiel sahen die Zuschauer in der zweiten Spielhälfte. Überzeugte die erste Hälfte auf beiden Seiten durch spielerische Elemente, so war die zweite hauptsächlich kampfbetont ausgerichtet. Haber erzielte für Mudau in der 86. Minute den Treffer zum 2:2.

Erfeld/Gerichtst. – Osterbur. II 2:0

Die Gastgeber bestimmten Anfangs das Geschehen, doch sie ließen die letzte Konsequenz vermissen. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, aber blieben im Strafraum weithin ungefährlich. In der 37. Minute erzielte die SG das 1:0: Horn setzte sich durch, und Benninger-Kruck vollendete per Kopfball. Kurz vor der Pause ergab sich durch einen Foulelfmeter die Chance zum 2:0, doch dieser landete an der Latte. Im zweiten Spielabschnitt sahen die wenigen Zuschauer eine zerfahrene Partie, und so musste die Heimelf bis zur 79. Minute warten, um das erlösende 2:0 durch Kohler zu sehen. Hardheim/Bretz. – Schloßau 0:7

Die Spielgemeinschaft Hardheim/Bretzingen ging stark ersatzgeschwächt (sieben Stammspieler fehlten) in die Partie und war froh, dass ihre zweite Mannschaft gestern spielfrei war und so den Kader auffüllen konnte. Tabellenführer FC Schloßau war in allen Belangen überlegen und führte bereits zur Pause mit 3:0. Auch nach dem Wechsel hielt die Dominanz der Gäste an, die auch in der Höhe verdient mit 7:0 gewannen.

Heidersbach – Schweinberg 3:1

P. Rhein hatte in der ersten Minute eine Möglichkeit, als er von der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. Die Gäste hatten in der 12. Minute ihre erste hochkarätige Möglichkeit, als M. Dörr eine Hereingabe knapp verpasste. Nach 18 Minuten hatten die Gastgeber dann wieder den Torschrei auf den Lippen, doch P. Rhein lupfte die Kugel nach Vorarbeit von F. Gruber aus kurzer Distanz über die Querlatte. Nur eine Minute später scheiterte T. Lutz zunächst am Pfosten, doch F. Gruber stand goldrichtig und erzielte das 1:0. Nach dem Wechsel hatten die Einheimischen ihre stärkste Phase. Als dann nach 55 Minuten T. Lutz nach Vorarbeit von D. Schulz das 2:0 markierte, schien eine Vorentscheidung gefallen, doch genau das Gegenteil war der Fall. Im direkten Gegenzug musste VfB-Keeper D. Lutz in höchster Not retten. Nach 60 Minuten profitierte M. Dörr von Abstimmungsproblemen in der VfB-Abwehr und erzielte unbedrängt das 2:1. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und die Partie schien zu kippen, bis in der 87. Minute Chr. Scheuermann einen Entlastungsangriff mit einem Schuss Marke „Tor des Monats“ für die Entscheidung sorgte.

SV Waldhausen – Rosenberg 1:8

Zunächst sah es im Spiel der beiden Mannschaften auf den Relegationsplätzen nicht nach einem Kantersieg für die Gäste aus. Rosenberg war allerdings vor dem Tor galliger. Breitinger drückte in der 17. Minute den Ball über die Linie, als nach einem Eckball im Strafraum des SVW großes Durcheinander herrschte. Rechner erzielte zehn Minuten später das 2:0.

Nach einem abgefälschten Ball, der Haas vor die Füße fiel, erzielte dieser volley das 3:0. Arndt erzielte mit dem Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer mit einem Foulelfmeter. Nachdem Weckbach einen fulminanten Schuss von Pasour entschärft hatte, musste er den Ball innerhalb weniger Minuten dreimal aus dem Tor holen. Rosenberg erhöhte in der 75. und der 82. Minute auf den 1:8-Endstand.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 10.09.2018


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V