Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

Buche gegen Höpfi

REISLIGA BUCHEN DIE SPG ERFELD/GERICHTSTETTEN WILL IM HEIMSPIEL GEGEN DEN SV OSTERBURKEN II DEN ERSTEN SAISONSIEG EINFAHREN

Sennfeld/Roigheim empfängt den TSV Mudau zum Top-Spiel

TSV Buchen – TSV Höpfingen II: Bisher kannte man das Duell „Buche gegen Höpfi“ eher aus der Landesliga, wenn die beiden ersten Mannschaften gegeneinander kickten. Nach dem Abstieg des TSV Buchen treffen die noch sieglosen Kreisstädter nun erstmals auf Höpfingen II. Die Höpfinger fuhren auch im zweiten Derby der Saison gegen die SpG Erfeld/Gerichtstetten keinen Sieg ein und mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben. Auch der TSV Buchen kam am vergangenen Wochenende nicht über ein 1:1-Remis im Topspiel gegen den TSV Mudau hinaus.

 

SV Seckach – TSV Götzingen/VfL Eberstadt: Auch nach dem Ende des fünften Spieltags steht der SV Seckach ohne einen einzigen Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Mit mit einem Sieg könnte die Tabellensituation aber schon wieder ganz anders aussehen. Doch da hat Götzingen/Eberstadt mit Sicherheit etwas dagegen und auch die Tabellensituation spricht eher für einen Punktgewinn für Götzingen/Eberstadt. Manchmal hat es im Fußball allerdings schon Wunder gegeben.

VfR Gommersdorf II – FC Hettingen: Nach einem holprigen Saisonstart mit nur einem Punkt aus drei Spielen ist der VfR Gommersdorf II nun mit zwei Siegen in Folge endgültig zurück im Geschäft und bewies beim 5:1-Erfolg in Osterburken einmal mehr, dass man mit dem VfR in dieser Saison definitiv rechnen muss. Auch der FC Hettingen hat einen schwierigen Saisonstart hinter sich, war aber am vergangenen Wochenende ebenfalls erfolgreich und heimste die drei Punkte gegen Hardheim/Bretzingen ein.

FC Donebach – Spvgg. Hainstadt: Die Siegesserie des FC Donebach hielt nur die ersten zwei Saisonspiele und mittlerweile ist der FCD seit zwei Partien ohne Punktgewinn. Die Spvgg. Hainstadt hat zwar noch kein Spiel verloren, dafür aber schon viermal Unentschieden gespielt und nur einen Sieg geholt. Beiden Teams würde ein Sieg helfen, weiter oben mitzuspielen. Es ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten.

VfB Sennfeld/Roigheim – TSV Mudau: Schlag auf Schlag geht es weiter mit den Topspielen für den TSV Mudau. An diesem Wochenende geht es gegen den Aufsteiger VfB Sennfeld/Roigheim. Beide Teams haben das gleiche Torverhältnis sowie die gleiche Punktzahl vorzuweisen und stehen gemeinsam auf Platz zwei. Am vergangenen Wochenende mussten Sennfeld/Roigheim, sowie auch der TSV Mudau den ersten Dämpfer einstecken und ließen Punkte liegen. Am Saisonende möchten sie nicht zusammen auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Wer kann sich mit einem Sieg absetzen oder werden die Punkte wieder geteilt?

SpG Erfeld/Gerichtstetten – SV Osterburken II: Einen denkbar schlechten Saisonstart erwischten beide Mannschaften. Die SpG ist noch immer sieglos und belegte dadurch den vorletzten Tabellenplatz. Mit einem Punkt mehr auf dem Konto sind die Gäste Drittletzter. Während der SVO vor allem in der Defensive Probleme hat (schon 20 Gegentore), weiß die SpG in erster Linie offensiv nicht zu überzeugen (erst vier Treffer). Beide Teams wollen in dieser Partie einen „Dreier“ einfahren, denn sonst droht man sich auch in den kommenden Wochen weit unten in der Tabelle wiederzufinden.

Hardheim/Bretzingen – FC Schloßau: Mit dem beachtlichen 6:0-Erfolg am Dienstag gegen den VfB Heidersbach steht der FC Schloßau noch immer ungeschlagen auf Platz eins und ist das einzige Team der Liga, das noch keine Punkte liegen ließ. Die Schloßauer haben somit zwei Punkte Vorsprung auf die Verfolger, doch wollen sie sich keinen Ausrutscher erlauben, auch nicht gegen Hardheim/Bretzingen. Die Erftäler stehen mit sieben Punkten auf einem guten neunten Tabellenplatz, doch verloren ihre letzte Partie gegen Hettingen. Gegen den Landesliga-Absteiger wird es umso schwerer, etwas Zählbares mitzunehmen.

VfB Heidersbach – FC Schweinberg: Es hatte sich bereits angekündigt und am vergangenen Wochenende war es dann soweit. Wegen Schiedsrichtermangels musste die Partie zwischen Schweinberg und Waldhausen abgesagt werden. Somit hatte der FC Schweinberg eine Woche länger zum Regenerieren. Diese Pause kommt vielleicht vor dem Spiel gegen den VfB Heidersbach ganz gelegen, denn der VfB ist in den letzten Jahren ein bisschen zu einem „Angstgegner“ für den FCS geworden. In Heidersbach holte der FC in den vergangenen vier Spielzeiten nichts Zählbares und kassierte 13 Gegentreffer. In Schweinberg kann man nur hoffen, dass dem VfB der Schreck von der 6:0-Niederlage gegen Schloßau noch in den Knochen steckt.

SV Waldhausen – TSV Rosenberg: Nach der Niederlage am dritten Spieltag ist Rosenberg seit zwei Spielen ungeschlagen und profitierte von den Punktverlusten der Konkurrenten, so dass den Meisterschaftsfavoriten nur noch ein Punkt vom Relegationsplatz trennt. Der SV Waldhausen steht auf dem Relegationsplatz – allerdings auf dem im Tabellenkeller. Allerdings hat der SVW ein Spiel weniger bestritten als die restlichen Mannschaften im unteren Tabellendrittel. Wenn die Siegesserie des TSV Rosenberg weiter Bestand hat, spricht alles für einen Sieg des TSV.

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 07.09.2018


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V