Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

HÖPFINGENS TORWART SCHWER VERLETZT

KREISLIGA BUCHEN OSTERBURKEN II SCHLÄGT ROSENBERG MIT 5:2 / GÖTZINGEN UND DONEBACH LASSEN ES NOCH EINMAL KRACHEN / HÖPFINGENS TORWART SCHWER VERLETZT

TSV Mudau als „echter Vize“ in die Relegation

Erfeld/Gericht. – Höpfingen II 0:3

Zehn Minuten vor Spielende zog sich der Höpfinger Torwart Marvin Farrenkopf eine schwere Kopfverletzung zu. Er wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen. Das Spiel wurde zu Ende gespielt, doch die Gastgeber, die dem Verletzten alles Gute wünschen, verzichteten wegen dieses Vorfalls auf einen Spielbericht.

 

Eint. Walldürn – VfL Eberstadt 1:1

Nur gut, dass die Walldürner schon frühzeitig Meister wurden, sonst hätten sie den Titel womöglich in den letzten Spielen noch vergeigt. Nichtsdestotrotz wollten Trainer Hackenbergs Mannen, der seit Herbst 2016 in Walldürn einen sehr guten Job macht, ihrem Anhang in der letzten Kreisligapartie gegen den VfL Eberstadt nochmals eine gute Leistung zeigen. Dies gelang aber nur teilweise. Mit einem gut vorgetragenen Angriff gingen die Gäste nach 30 Minuten durch P. Albrecht 1:0 in Führung, nachdem kurz zuvor M. Turra am guten VfL-Schlussmann T. Hauck gescheitert war. Turra gelang aber noch kurz vor der Pause per Kopfball der 1:1-Ausgleich. Nach der Pause berannten die Gastgeber eine halbe Stunde lang das VfL-Tor, aber immer wieder brachten die Gäste ein Bein oder Körperteil zwischen den Ball oder bei Hauck im Tor war Endstation. Auch der VfL hatte gegen Schluss der Begegnung noch Chancen, die aber auch nichts einbrachten. So blieb es beim gerechten Unentschieden, und dem Eintracht-Spruch: Landesliga wir kommen!

SV Osterburken II – Rosenberg 5:2

Im Derby gegen den TSV Rosenberg ging es nur noch um die Goldene Ananas, da es nach oben und unten für beide um nichts mehr ging. Zu Beginn wurden die SVO-Spieler Björn Zimmermann und Tim Wolloscheck verabschiedet. In der achten Minute nutzte B. Zimmermann seine erste Chance zur 1:0-Führung. Zwei Minuten später stellte Siemens das 2:0 sicher. Durch einen Kopfball in der 26. Minute kam Rosenberg durch Walch zum 1:2. In der 35. Minute erhöhte wiederum Siemens nach einem schönen Spielzug zum 3:1. Nach dem Wechsel hatten beide Teams große Chancen, von denen Zimmermann in der 53. Minute eine zum 4:1 nutzte. Durch einen strammen Schuss in der 67. Minute erhöhte Siemens auf 5:1 Die Gäste vergaben in der Folge große Chancen, lediglich in der 83. Minute verkürzte Szkoley zum 2:5. Mit diesem Ergebnis verabschiedeten sich beide Clubs in die Sommerpause.

SV Bretzingen – TSV Götzingen 0:8

Beide Mannschaften spielten zum letzten Mal als eigenständiger Verein in der Kreisliga Buchen. Das Spiel war von Anfang an ausgeglichen und jede Mannschaft versuchte, ein Tor zu erzielen. Ab der 30. Minute hatte der TSV mehr vom Spiel und ging in der 41. Minute mit 1:0 in Führung. Das 2:0 folgte in der 45. Minute. Nach der Pause war eigentlich nur noch Götzingen am Drücker. Der SV Bretzingen war einfach nicht in der Lage, den Gast aufzuhalten. So fielen die Tore in regelmäßigen Abständen. In der 50. Minute ging es los mit dem 3:0, das 4:0 fiel in der 60. Minute. Es folgte in der 75. Minute das 5:0 in der 80. Minute das 6:0. Drei Minuten später das 7:0 und schlussendlich in der 91. Minute das 8:0. Der SV Bretzingen war nicht in der Lage, dieses Torfestival aufzuhalten und war froh, als der Schiedsrichter abpfiff.

FC Donebach – FC Schweinberg 7:1

Bei schönem Fußballwetter begann das Spiel schleppend. In der 32. Minute ging der FCD durch Walz in Führung. Der gleiche Spieler erhöhte in der 42. Minute auf 2:0. Kurz nach der Pause konnte F. Hoffmann auf 3:0 erhöhen. In der 58. Und 62. Minute war es wiederum M. Walz, der auf 5:0 stellte. Nach einem schönen Spielzug erhöhte R. Neubig durch Volleyabnahme auf 6:0. Kurz darauf verkürzte der Gast auf 1:6. Den Schlusspunkt setzte wieder M. Walz und stellte das Endergebnis auf 7:1. Somit schenkten die FCD-Spieler den heimischen Anhängern noch einen gelungen Rundenabschluss.

Hainstadt – Heidersbach 1:1

Zum Rundenabschluss präsentierte sich das treffsicherste Team, der VfB Heidersbach, bei der Spvgg. Die Heimelf ging vom Anpfiff weg hohes Tempo und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Bereits in der sechsten Minute konnte Schüßler nach kurzem Eckball das 1:0 markieren. Im weiteren Spielverlauf waren die Hausherren die spielbestimmende Elf, doch Lokmann, Buschmann und Müller nutzten ihrer Möglichkeiten nicht. So kam es wie in dieser Runde schon häufiger: Der Gast aus Heidersbach erzielte mit seiner ersten Chance durch P. Rhein das 1:1. So blieb es auch bis zur Pause. Nach dem Wechsel verflachte die Partie und entwickelte sich zu einem Sommerkick. Die Elf um Spielertrainer Kilitschawyj hielt das hohe Tempo der ersten Hälfte nicht durch. Heidersbach kam noch zu zwei guten Möglichkeiten. In der 79. Minute zirkelte Schüßler noch einen Freistoß an den Pfosten. Zum Rundenabschluss noch ein Punkt für beide Mannschaften und den Tabellenplatz fünf die Spielvereinigung Hainstadt

TV Hardheim – TSV Mudau 0:2

Die Gäste bestimmten von Beginn an das Geschehen und gingen schon nach wenigen Minuten durch einen Kopfballtreffer von Haber in Führung. Auch in der Folge war der TSV Mudau spielbestimmend, ohne aber zu zwingenden Chancen zu kommen. Als erneut Haber nach dem Wechsel das 2:0 markierte, war die Vorentscheidung gefallen. Bis zum Schlusspfiff tat sich dann nicht mehr viel.

© Fränkische Nachrichten, Montag, 04.06.2018


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V