Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch den Klick auf den Button "akzeptieren und zustimmen" geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO
 

Top Begegnung SpVgg Hainstadt - TSV II

NACHGEHAKT UND VORAUSGEBLICKT ES BEGINNEN DIE ANSTRENGENDEN WOCHE MIT DEN NACHHOLSPIELEN

Erstes Derby mit Partner

Jetzt hat es in der A-Klasse auch den SV Waldhausen erwischt: Im 18. Saisonspiel hat der Tabellenführer erstmals verloren – und zwar im Spitzenspiel beim FC Hettingen. Doch lange Zeit zum ärgern hat der SVW nicht, denn es beginnen die englischen Wochen, in denen die vielen ausgefallenen Spiele aus dem Spätherbst und „Früh-Frühling“ nachgeholt werden. Deshalb wird in der heutigen Rubrik nicht nur „nachgehakt“, sondern auch vorausgeschaut.

Kreisliga Buchen

Das gab es auch selten: Die ersten sechs Mannschaften haben allesamt gewonnen. Von einer äußerst ausgeglichenen Liga kann in dieser Saison nicht die Rede sein. Es gibt vier Teams, welche Titel und Vizemeisterschaft unter sich ausmachen, und es gibt unten vier Teams, die am Ende, in welcher Konstellation auch immer, auf den letzten vier Plätzen stehen werden. „Unter den oberen Vier“ sticht am Mittwochs-Spieltag die Top-Begegnung zwischen Hainstadt und dem in der Rückrunde äußerst starken TSV Höpfingen II ins Auge. Für die als Spitzenreiter in die Winterpause gegangene Spvgg. Hainstadt gilt es, Anschluss an Walldürn und Rosenberg zu halten und sich mit einem Sieg eines Verfolgers „zu entledigen“,

Bei „den Vieren unten“ hat der TV Hardheim im Derby gegen die SG Erfeld/Gerichtstetten die interessanteste Aufgabe zu lösen. Für den TV Hardheim, der aktuell von den beiden Spielführern Tizian Schnell und Bernhard Ebert gecoacht wird, gilt es, vor allem das Sturmproblem zu lösen. Die Erftäler haben erst ein Tor in diesem Jahr erzielt.

Kreisklasse A Buchen

Der SV Waldhausen wird sich nur sehr kurz über die Niederlage in Hettingen geärgert haben. Weiter ist der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz so groß, dass die „Rot-Weißen“ weiter für die Kreisliga planen können. Das kann der FC Hettingen auch so langsam, der die extremen Formschwankungen der Hinrunde abgelegt hat und nun viel stabiler agiert. Vor allem hat Trainer Wolf die Abwehr „dicht“ gekriegt.

Der SV Waldhausen sollte morgen im Nachholspiel gegen Hettigenbeuern, trotz des kleinen Höhenfluges des Gegners, wieder sicher gewinnen. Schwerer hat es der FC Hettingen mit dem Gastspiel in Krautheim. Prestigeträchtig ist das Derby zwischen Sennfeld/Roigheim und Adelsheim/Oberkessach. Es ist das erste „Adelsheimer“ Stadtderby, in dem sowohl Sennfeld als auch Adelsheim „mit Partner firmieren“.

Kreisklassen B Buchen

„Nur“ 1:0 gewann der TTSC zuletzt in Höpfingen. Doch bevor sich die sonst so schussfreudigen Buchener Spieler eine Krise einreden, können sie schon morgen in Donebach wieder zeigen, wie torhungrig sie wirklich sind. Für die Merchinger geht es im Heimspiel gegen Sennfeld/Roigheim II darum, nicht wieder so viele Gegentore zu kassieren wie am Sonntag beim 1:11 gegen Rippberg/Wettersdorf/Glashofen.

© Fränkische Nachrichten, Dienstag, 10.04.2018


© 2017 TSV Frankonia Höpfingen 1911 e.V.

TSV Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

TSV Frankonia

Höpfingen 1911 e.V